Fachbereich Schwangerschaft und Geburt

 

Wir beraten

  • werdende Mütter und Väter in Vorbereitung auf die Elternschaft zu

    • finanziellen Hilfen während der Schwangerschaft und nach der Geburt **Elternzeit **nichtehelicher Lebensgemeinschaft und Kindschaftsrecht **ihrer individuellen Situation als Alleinerziehender/Alleinerziehendem
    • Vaterrechten- und Vaterpflichten
    • Geburtsvorbereitungsangeboten und Entbindungsmöglichkeiten in Freiburg und Umgebung
    • die Schwangerschaft unterstützenden Angebote in der Region **Hebammenangeboten, Kassenleistungen und vieles mehr
    • dem „kleinen 1 x 1 des Elternwerdens“: wie sie sich gut auf Ihre künftige Lebenssituation vorbereiten können
    • und auch dann, wenn in der Schwangerschaft persönliche Konflikte, Kummer und Probleme auftauchen
    • bei ungeplanter/ungewollter Schwangerschaft und begleiten Sie darin, zu Ihrer persönlichen und für Sie tragbaren Entscheidung zu finden.

  • Bei Fragen zu Schwangerschaft und Pränataldiagnostik (PND) steht Ihnen darüber hinaus unsere Ärztin zur Verfügung, z.B. wenn Sie **Informationen oder eine „zweite Meinung“ zur Anwendung vorgeburtlicher Untersuchungen, deren Möglichkeiten, Grenzen und Sinnhaftigkeit in ihrer persönlichen Situation suchen

    • Unterstützung in der Wartezeit auf das Ergebnis der Pränataldiagnostik (PND) oder
    • Beratung zu dem Ergebnis der Untersuchung wünschen Wir sind als Beratungsstelle nach § 9 SchKG, staatlich anerkannt und bescheinigen bei Bedarf die Schwangerschaftskonfliktberatung. Die Schwangerschaftsberatungen sind für Sie kostenfrei!

  • Telefonsprechstunde für Kurzfragen:

    • Bitte NUR diese TelNr.: 0761 - 296 25 74 für diese Zeiten nehmen
    • Dienstags: 11:00 - 12:00 Uhr
    • Freitags: 16:00 - 17:00 Uhr

      Finanzielle Hilfen bei Schwangerschaft und Geburt

      Welche finanziellen Leistungen gibt es vor und nach der Geburt? Welche Formalitäten und Fristen sind einzuhalten? Wir geben Ihnen einen Überblick über:

      • Stiftung ‚Mutter-Kind’
      • Mutterschutzgesetz
      • Elterngeld, Landeserziehungsgeld
      • Kindergeld
      • Wohngeld, ALG II
      • Leistungen für Studierende
      • Kindschaftsrecht

      Jeden 1. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr!

      Elternzeit-Elterngeld

      Wenn durch die Geburt eines Kindes die Familie wächst, müssen in vielen Lebensbereichen die Aufgaben und Verantwortlichkeiten neu geregelt werden: Wer kümmert sich um das Kind oder die Kinder? Wer verdient das Geld? Und nicht zuletzt wird wichtig, was der Staat in der "Babyzeit" an gesetzlich geregelter Unterstützung bietet. Dieser Abend vermittelt ausführliche Informationen zu Elternzeit und Elterngeld und wie Eltern diese für sich nutzen können.

      Referentin: Erika Zippel, Diplom-Sozialpädagogin, Schwangerschaftsberaterin.
      Jeden 3. Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr!

      Rund ums Schwangersein und Gebären

      Ein Abend für Fragen an die Hebamme, der Fachfrau für´s Kinderkriegen Sie haben die Möglichkeit Informationen über ihr Schwangersein, Wichtiges über die Geburt und Wissenswertes über das Wochenbett zu erfahren. Wie möchten Sie die Geburt ihres Kindes erleben und gestalten? Wie könnte eine Geburt im Krankenhaus verlaufen,wie könnte es zu Hause sein? Ihre Fragen werden von der Fachfrau rund ums Gebären - einer Hebamme - beantwortet.

      ReferentInnen: Hebammen der Initiative "freie Hebammen Freiburg"
      siehe unsere Veranstaltungshinweise

      Hier erhalten Sie einen Einblick in das Mayenrain Geburtshaus und die Hebammenpraxis
      Mayenrain Geburtshaus und Hebammenpraxis

      Sie sind Eltern oder erwarten Nachwuchs? Dann kennen Sie viele Fragen und Unsicherheiten. Unsere ExpertInnen sind für Sie da. Der "dicke Dienstag" lädt Sie ein zu einer neuen kunterbunten Veranstaltungsreihe rund um´s Kind. Wir freuen uns auf Sie.


      Aktuelles

      Elterngeld Plus beschlossen:

      Der Bundestag hat am 7. November den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Einführung des Elterngeld Plus mit Partnerschaftsbonus und einer flexibleren Elternzeit im Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (18/2583, 18/2625) in der vom Familienausschuss beschlossenen Fassung (18/3086) angenommen.

      Eltern, die in Zukkunft während des Elterngeldbezugs Teilzeit arbeiten, bekommen doppelt so lange Elterngeld Plus. Aus einem bisherigen Elterngeldmonat werden dann zwei Elterngeld-Plus-Monate. Für Elternpaare, die sich im Anschluss daran gemeinsam um ihr Kind kümmern und beide während 4 weiterer Lebensmonate ihres Kindes parallel zwischen 25 und 30 Stunden erwerbstätig sind, gibt es einen Partnerschaftsbonus, der aus vier zusätzlichen Elterngeld-Plus-Monaten je Elternteil besteht. Alleinerziehende können das Elterngeld Plus im gleichen Maße allein nutzen wie Paare, auch die 4 Bonusmonate.

      Eltern können künftig eine nicht in den ersten 3 Lebensjahren des Kindes beanspruchte Elternzeit von bis zu 24 Monaten zwischen dem dritten Geburtstag und dem vollendeten achten Lebensjahr des Kindes in Anspruch nehmen.
      www.familienwegweiser.de - Elterngeld Plus

       

    Erika Zippel
    Claudia Siebler
    Paula Romer
    Karin Drinkuth