Elterntraining für Jugendliche

Babybedenkzeit

Dieses Projekt bietet Jugendlichen die Möglichkeit, den Alltag mit einem Baby hautnah zu erleben.

Die Jugendlichen übernehmen für einige Tage  und Nächte die Verant-wortung für einen sogenannten Babysimulator, der - wie ein echtes Baby auch - zuverlässig versorgt, d.h. gefüttert, gewickelt und getröstet werden muss. Die Bedürfnisse des elektronischen Babys sind programmiert und an den Tagesabläufen echter Säuglinge orientiert.

In diesem ersten Teil des Projektes erleben sich die Mädchen und Jungs beispielsweise im Laufe eines Wochenendes spielerisch in der Rolle als Mutter und Vater.

Daran schließt sich ein zweitägiger Workshop ohne "Baby" an, in dem die Erfahrungen ausgewertet und inhaltliche Themen gemeinsam vertieft werden.

Ein Ziel des Projektes ist es, den Jugendlichen die vielfältigen Anforderungen der Elternschaft und die Wichtigkeit eines verantwortlichen und liebevollen Umgangs mit einem Baby nahe zu bringen.

Darüber hinaus ist die Beschäftigung mit den eigenen Bedürfnissen und persönlichen (Lebens-) Zielen der Teilnehmenden ein wichtiger Bestandteil des Angebotes.

Das Elterntraining bieten wir vorzugsweise in Zusammenarbeit mit Schulen, Jugendzentren und Verbänden in Kleingruppen an.

Die gemeinsame Betreuung eines Babysimulators zu zweit ist erwünscht.

Leitung: Ingrid Heim (pro familia)