Flyer Notruf und Beratung bei sexualisierter Gewalt

Flyer Notruf und Beratung bei sexualisierter Gewalt

Notruf und Beratung bei sexualisierter Gewalt

Unterstützung und Krisenintervention für vergewaltigte oder sexuell belästigte Mädchen und Frauen

Tel.: 06151/45511 

 

 

An den Notruf der pro familia Darmstadt können sich  Frauen und Mädchen wenden, wenn sie von Vergewaltigung oder sexueller Nötigung (auch in der Ehe) betroffen oder bedroht sind. Dazu können Belästigung, Telefon, am Arbeitsplatz oder auf der Straße ebenso gehören, wie tätliche oder psychische Bedrohung und sexualisierte Gewalt in der Partnerschaft oder von einem ehemaligen Partner (einer ehemaligen Partnerin), der (oder die) eine Trennung nicht akzeptiert.

Die Mitarbeiterinnen des  Notruf der pro familia bieten telefonisch oder persönlich ein- oder mehrmalige Gespräche zu den Geschehnissen, zu deren Bewältigung, zu geeigneten Schutzmaßnahmen und zu möglichen rechtlichen Schritten an.
Frauen und Mädchen können sich auch über medizinische und juristische Fragen, wie eine Anzeige oder den Verfahrens -und Prozessablauf informieren.
Die Gespräche sind vertraulich, kostenlos und  auf Wunsch anonym.
Jedes Mädchen und jede Frau entscheidet selbst, worüber sie reden möchte, was sie unternehmen will und wobei sie unterstützt werden möchte.
Auch unterstützende Familienangehörige und Vertrauenspersonen können sich an den Notruf wenden.
Ausführliche juristische, medizinische und therapeutischen Informationen erhalten können unter www.frauennotrufe-hessen.de abgerufen werden.
Für von häuslicher Gewalt betroffenen Frauen und Kindern kooperieren wir mit anderen Fachberatungsstellen und den Frauenhäusern in Stadt und Kreis.

Auf Anfrage führen wir Informations- und Fortbildungsangebote in Schulen, Behörden und anderen Fachstellen durch.  Für Fachkräfte aus der sozialen oder therapeutisch/medizinischen Arbeit bieten wir Veranstaltungen zum Thema "Sexualisierte Gewalt" und "Traumatisierung" an. Diese sind ebenso in den Räumen der Pro Familia möglich, oder auch in den jeweiligen Institutionen als "Inhouseveranstaltung".

Die Beratung ist offen für alle Mädchen und Frauen

gleich welcher Nationalität,
welchen Alters,
welcher sexuellen Orientierung
mit und ohne Behinderung

unabhängig davon:

wie lange die Gewalterfahrung zurückliegt
ob sie noch anhält
ob es sich um fremde oder bekannte Täter/Täterinnen handelt
ob Sie Anzeige erstattet haben oder nicht.

Auch unterstützende Familienangehörige und Vertrauenspersonen können sich an den Notruf wenden.

Weitere juristische, medizinische und therapeutischen Informationen erhalten Sie über www.frauennotrufe-hessen.de

Zum 1.September 2013 tritt das Gesetz zur Stärkung der Rechte von Opfern sexuellen Missbrauchs (StORMG) in Kraft.
Pressemitteilung: Ein Meilenstein für die Opfer sexualisierter Gewalt

Links

Unabhängig von der Arbeit des Frauennotrufs können sich auch Männer und Jungen an die pro familia wenden, die sexuelle Gewalt erlebt haben, und Unterstützung suchen.