Sexualberatung

Sexualität gilt oft als "schönste Nebensache der Welt". Viele Paare - egal ob homo- oder heterosexuell - erleben in ihrer Verliebtheitsphase Sexualität als verbindend und beglückend. Doch das ist selten ein Dauerzustand. Im Beziehungsalltag können sich Gewohnheiten einschleichen und die Lebendigkeit bleibt auf der Strecke. Das Elternwerden kann zu einer Krise führen und die partnerschaftliche Sexualität beeinträchtigen. Auch besondere sexuelle Vorlieben oder Außenbeziehungen können heftige Konflikte in Partnerschaften auslösen.

 

Egal aus welchem Anlass ein Konflikt entsteht, kommt man - alleine oder als Paar - manchmal an einen Punkt, an dem man sich fragt: Wie soll es jetzt weitergehen? Bekommen wir das noch alleine hin oder brauchen wir Unterstützung von außen? Wer kann uns helfen?

Das Angebot der Sexualberatung von pro familia richtet sich an Einzelne und Paare - mit oder ohne Beeinträchtigungen. Es ist offen für alle Menschen, unabhängig von der sexuellen Orientierung, der geschlechtlichen Identität oder sexueller Neigungen.

 

Ziel der zeitlich begrenzten Beratung ist es, eine neue, lösungsorientierte Sichtweise auf persönliche oder partnerschaftliche Probleme zu erhalten. Die Beratung soll durch die Aktivierung eigener Ressourcen helfen, Sexualität besser gestalten zu können. Häufig geht es in einem ersten Schritt darum, die eigene Sprachlosigkeit zu überwinden und wieder handlungsfähig zu werden.

In der Beratung bietet sich ein geschützter Raum für bislang unausgesprochene Wünsche, Erwartungen und Konflikte. Die Gespräche bei pro familia sind vertraulich. Als BeraterInnen stehen wir unter gesetzlicher Schweigepflicht.

In einem Erstgespräch klären wir das Anliegen der Beratung. Sie können bei der Anmeldung angeben, ob Sie lieber von einer Frau oder einem Mann beraten werden möchten.

 

Anlässe für eine Sexualberatung können sein:

 

  • Probleme oder Unzufriedenheit mit der eigenen Sexualität
  • Veränderungen in der Partnerschaft durch eine Geburt, Fehlgeburt, einen Schwangerschaftsabbruch oder Kinderlosigkeit
  • Gefühle von Unlust bzw. Lustunterschiede im Paar
  • Orgasmus-Schwierigkeiten der Frau oder des Mannes
  • Erektionsstörungen
  • Vaginismus
  • frühzeitiger oder ausbleibender Samenerguss
  • Probleme durch Pornografiekonsum

 

Für die Beratungsgespräche fallen Kostenbeiträge an, die sich nach dem Einkommen richten. Weitere Informationen dazu erhalten Sie bei der telefonischen Anmeldung.

M.Gnielka
A.Rothkegel
S.Tolkmitt
G.Stöcker