In allen pro familia Beratungsstellen gehören folgende Angebote zu den Standards:

  • Ausleihe des Verhütungskoffers

    gegen eine Ausleihgebühr. Bitte in den jeweiligen Beratungsstellen vor Ort nach den Ausleihmodalitäten fragen!
  • Gruppenangebote

    für Schulklassen und Jugendgruppen.
  • Einzel-/Zweierberatung

    für Jugendliche, Eltern und MultiplikatorInnen (LehrerInnen und ErzieherInnen).
  • Elternabende

    über die sexuelle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sowie Hinweise zu einer altersangemessenen Sexualerziehung.
  • Fortbildungen und Teamberatungen

    für MultiplikatorInnen mit Fachinformationen und der Möglichkeit des Austauschs sowie der Reflexion der eigenen (Berufs)Rolle und des eigenen Handelns.
  • Beratung und Unterstützung

    sexualpädagogischer Projekte und Anregungen zur Unterrichtsplanung sowie zu konzeptionellen Überlegungen und methodisch-didaktisches Vorgehen.

 

 

 

 

Zu verschiedenen Themen bieten wir Informations- und Gesprächsangebote:

Sexuelle Orientierung und Identität

Wer bin ich und in wen verliebe ich mich? Homosexualität als eine mögliche Form der Beziehungssehnsucht bzw. Beziehungsgestaltung? Fühle ich mich im richtigen Körper? Diese Themen können Teil unserer sexualpädagogischen Arbeit sein. Wir bieten betroffenen Jugendlichen und auch den Eltern Unterstützung und Gespräche an.


Interkulturelle Sexualpädagogik

Von Bedeutung für die interkulturelle Sexualpädagogik bei pro familia ist, dass mit sensiblem Gespür und dem Wissen über unterschiedliche Kulturen Kontakt zu den jugendlichen und jungen Erwachsenen aufgebaut wird, um die verschiedenen sexualpädagogischen Themen in Veranstaltungen oder beratungen zu behandeln.

 

Sexualität & Behinderung

Sexualität ist so vielfältig wie es die Menschen sind! Die sexualpädagogische Begleitung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit verschiedenen Behinderungen stellt unterschiedliche Anforderungen an Eltern, Mitarbeiter, junge Erwachsene und Jugendliche.

 

Kindliche Sexualität

Dieser wichtige Teilbereich menschlicher Entwicklung ist auch heutzutage immer noch häufig ein Tabu. Ausdrucksformen kindlicher Sexualität können Eltern und Erzieher_innen verunsichern und betroffen machen. Was gehört zur normalen (psycho-)sexuellen Entwicklung von Kindern und wo ist die Grenze?

 

Pubertät

Die Zeit der aufregenden und bewegenden Jahre - sowohl für Eltern als auch für Jugendliche - ist ein total normaler Lebensabschnitt. Manchmal bedarf es aber ein wenig der Unterstützung oder auch des Austauschs , um die turbulente Zeit der Identitätsfindung etwas leichter zu überstehen.

 

Sexuelle Gewalt

Jeder hat das Recht vor sexueller Gewalt geschützt zu werden! Die Prävention sexueller Übergriffe ist ein zentrales Anliegen der Sexualpädagogik. Prävention findet dort statt, wo Kinder und Jugendliche in der Wahrnehmung ihrer Bedürfnisse und Grenzen gestützt und gestärkt werden.

 

Sexualität & Medien

Egal ob Smartphone, Handy oder Internet, MMS oder Chat - noch nie war es für Jugendliche leichter, sich über sexuelle Themen zu informieren oder an pornografische Bilder und Videos heranzukommen. Was begegnet Jugendlichen Im Netz? Wie können Eltern darauf eingehen?

 

Die Sexualpädagog_innen unserer Beratungsstellen stehen Ihnen gerne zu allen genannten Themen als Gesprächspartner_innen für Informationen und mit Materialien sowie für Fragen zur Verfügung.

Rund um Zukunft

(Babybedenkzeitprojekte)

pro familia bietet zum Thema Elternschaft für Jugendliche die Arbeit mit Babysimulatoren an. Ziel dieser Projekte ist es, Jugendlichen – sowohl Mädchen als auch Jungen – die Themen Familienplanung, Eltern sein, Schwangerschaft/Geburt, Säuglingspflege und -versorgung, psychosoziale Entwicklung sowie Kindererziehung näher zu bringen.

Für dieses Projekt wird ein Computer in Form eines Babysimulators eingesetzt. Dieser ist programmierbar auf unterschiedliche Tagesabläufe, die denen von realen Säuglingen entsprechen.

In einigen Beratungsstellen werden Elternzeitprojekte durchgeführt und Babysimulatoren verliehen. Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie in folgenden Beratungsstellen Ansprechpartner_innen finden, die Ihnen gerne Auskunft dazu erteilen:

Aachen

Burscheid

Düsseldorf

Gütersloh

Köln-Chorweiler

Leverkusen

Solingen

Witten

Flyer Rund um Zukunft

http://www.profamilia.de