Thüringen bleibt sozial

Der pro familia Landesverband Thüringen unterstützt die Kampagne:

“Thüringen-bleibt-sozial!“ Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit

Sinkende Steuereinnahmen, Kürzungen zur Konsolidierung des Landeshaushaltes sowie die drastische Reduzierung von arbeitsmarktpolitischen Instrumenten bedrohen die soziale Grundversorgung in Thüringen. Auf dem Spiel steht die Vielfalt der Betreuungsangebote für sozial Schwache und Hilfebedürftige.

Dagegen will der Paritätische in Zusammenarbeit mit anderen Wohlfartsverbänden in Thüringen in ihrer Kampagne "Thüringen bleibt sozial! Gemeinsam für soziale Gerechtigkeit" mobil machen. In den nächsten sechs Monaten soll die Unverzichtbarkeit der sozialen Infrastruktur in Aktionen und Veranstaltungen verdeutlicht werden. Ziel ist, die Qualität der Sozialversorgung zu erhalten und den Prozess für eine zukunftsfähige Sozialpolitik in Thüringen voranzutreiben. Notwendige Kürzungen dürfen nicht auf dem Rücken der Schwächsten ausgetragen werden, sie dürfen nicht die Desintegration der sozial Schwachen fördern.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.liga-thueringen.de