Zum Weiterlesen

Die Broschüre

Safer Sex

der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Safer Sex

Geschützer Sex

Als Safer Sex werden Maßnahmen bezeichnet, die das Risiko einer Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten verringern.

Das bedeutet, dass ein Eindringen oder der Kontakt von Körperflüssigkeiten wie Samen- oder Scheidenflüssigkeit, Blut oder Blutspuren mit dem Körper des  Partners/Partnerin vermieden wird.

Das bedeutet konkret:

  • Vermeidung von in den Körper eindringenden Verkehr (Vaginal- und Analverkehr)
  • Zwingende Verwendung von Kondomen oder Frauenkondomen bei eindringendem Verkehr
  • Vermeidung der Aufnahme von Samen-/Scheidenflüssigkeit in den Mund
  • Verwendung von Kondomen/Dental Dams bei Oralverkehr

Was sind Dental Dams?

Dental Dams werden auch Latextücher, Intimtücher oder Lecktücher genannt. Es handelt sich um sehr dünne Latextücher (ca. 15 x 25cm), die beim Lecken, Stimulieren oder Eindringen in Scheide oder After mit der Zunge vor sexuell übertragbaren Krankheiten schützen können. Sie eignen sich nur zum Einmalgebrauch! Es gibt sie in den verschiedensten Geschmacksrichtungen (Banane, Vanille etc.). Trotzdem finden einige Männer und Frauen den Latexgeschmack unangenehm. Zunächst sollte etwas wasserlösliches Gleitgel auf Scheideneingang oder Darmausgang verteilt werden, bevor das Dental Dam aufgelegt wird. Die Benutzung ist manchmal gar nicht so einfach und erfordert etwas Übung.

Oralsex ist zwar weniger riskant als Geschlechtsverkehr oder Analsex, trotzdem ist eine Übertragung von sexuell übertragbaren Infektionen möglich.

Dental dams gibt es in Apotheken, Sexshops und im Internet. Alternativ können auch Kondome oder Latexhandschuhe zurecht geschnitten werden (latexfreie Handschuhe oder Kondome sind nicht so gut geeignet, da sie weniger dehnbar sind).