Beratung bei pro familia

BeraterInnen bei pro familia wollen und können den KlientInnen, die zu ihnen kommen, weder Verantwortung noch Entscheidungen abnehmen. Sie verstehen Beratung als Unterstützung, als Verständnis- und Entscheidungshilfe, wobei es manchmal genügt, Wissenslücken zu schließen oder über konkrete Zusammenhänge aufzuklären. Immer aber wird in der Beratung versucht, die richtigen Fragen zu stellen, damit Sie Ihre eigenen Antworten finden können.

Die Beratung unterstützt Sie in schwierigen Lebenslagen, sie vermittelt Anregungen und Impulse, sie dient einem besseren Verstehen, dem Nutzbarmachen eigener Stärken und dem Finden eigener Lösungen. Sie als Ratsuchende(r) mit fachlicher Unterstützung bestimmen selbst, welche Entwicklung die Beratung nimmt, welche möglichen Lösungswege Sie wählen und welche Entscheidungen für Sie tragbar sind. Das gilt auch für die Beratung von Jugendlichen.

Die Teilnahme an einer Beratung ist freiwillig. Sie entscheiden selbst, worüber, wie intensiv und wie lange Sie sich beraten lassen wollen und vereinbaren dies in der Regel mit der Beraterin oder dem Berater zu Beginn der Beratung.

Beratungsformen

Eine psychosoziale Beratung kann sinnvoll sein, wenn Sie sich in einer schwierigen Lage oder in einer Umbruchssituation befinden, in der Sie sich neu orientieren müssen. Zwar wird über Sexualität viel geredet, aufrichtige Gespräche sind dagegen selten. Sexualität sieht sich wie kaum ein anderer Lebensbereich einem beachtlichen Leistungsdruck gegenüber und viele empfinden ihre Sexualität als problematisch oder schwierig.

In der psychologischen Beratung, etwa bei Partnerschafts- und Sexualproblemen, bedienen sich die Beraterinnen und Berater auch psychotherapeutischer Methoden, wodurch die Grenze zwischen Beratung und Psychotherapie fließend wird.

Der Übergang zwischen psychosozialer und psychologischer Beratung ist fließend. Als Mitglied des Deutschen Arbeitskreises für Jugend-, Ehe- und Familienberatung (DAKJEF) arbeitet pro familia kontinuierlich an der Weiterentwicklung der fachlichen Standards der psychosozialen Beratung.

Beraten werden Sie von psychologischen PsychotherapeutInnen, SozialpädagogInnen und von Ärztinnen. Alle BeraterInnen verfügen über spezifische Zusatzausbildungen und ihre Arbeit wird regelmäßig supervidiert.