Broschüre

Broschüre Schwangerschaftsabbruch

Die Broschüre Schwangerschaftsabbruch gibt es in mehreren Sprachen.

kostenlos bestellen

Unterstützung und Beratung im Schwangerschaftskonflikt

Schwanger zu sein, kann unterschiedliche Gefühle hervorrufen wie Freude und Erwartung, aber auch Angst, Unsicherheit oder Ablehnung. Es kann sein , dass Sie nicht wissen, wie Sie sich entscheiden sollen oder Ihre Gefühle zur Schwangerschaft sehr wechselhaft sind.

Beraterinnen und Berater in pro familia Beratungsstellen begleiten Sie in den unterschiedlichen Phasen Ihrer Entscheidung

  • Wenn Sie in einer schwierigen Lebenssituation sind und Beratung oder Begleitung brauchen.
  • Wenn Sie in der Partnerschaft unterschiedlicher Meinung sind oder von der Familie zu einer Entscheidung gedrängt werden. Wir bieten Vermittlung und Beratung an.
  • Wenn Sie nicht wissen, ob Sie die Schwangerschaft fortführen und Hilfe bei der Entscheidung benötigen.
  • Wenn Sie in einer finanziell schwierigen Situation sind und mehr Informationen und Unterstützung zu finanziellen und sozialen Hilfen brauchen.
  • Wenn Sie Hilfe bei der Beantragung von Fördergeldern, bei der Wohnungssuche, bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche oder später Hilfe bei der Beantragung von Eltern- oder Kindergeld brauchen.
  • Wenn Sie medizinische Fragen, z.B. zu Medikamenten, Schädigungen des Embryos, Erkrankungen in der Schwangerschaft oder zu vorgeburtlichen Untersuchungen und genetischen Risiken haben.
  • Wenn Sie mehr über Methoden und mögliche Risiken eines Schwangerschaftsabbruchs erfahren möchten.

Wir beraten und begleiten Sie auch weiterhin während Ihrer Schwangerschaft. Die Beraterin oder der Berater unterstützt Sie hier mit weiteren Beratungsangeboten. Bei Problemen in der Partnerschaft, Lebenskrisen oder Ängsten vor Fehlgeburt stehen Ihnen die Angebote der psychologischen und medizinischen Beratung von pro familia zur Verfügung. Sie haben Anspruch auf Unterstützung und Beratung während Ihrer Schwangerschaft und der ersten Jahre Ihrer Elternschaft.

Das Beratungsgespräch ist absolut vertraulich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Beratungsstelle stehen unter Schweigepflicht. Ohne Ihr Einverständnis dürfen sie niemandem Auskunft über Ihre Person oder Inhalte des Gesprächs geben. Andere Personen werden nur mit Ihrem Einverständnis hinzugezogen.

zuletzt geändert am:  09.09.2015