Persönliche Beratung

Wenn Sie mehr wissen wollen oder Fragen haben, wenden Sie sich an eine Ärztin, einen Arzt oder eine pro familia-Beratungsstelle.

Hier stehen Ihnen ÄrztInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und PädagogInnen als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung.

Broschüre

Ausführliche Informationen erhalten Sie in unserer Broschüre Kondom.

Sie können sie kostenfrei bestellen oder als pdf-Dokument herunterladen.


Das Kondom

© pro familia Bundesverband
Broschüre Kondom

Das Kondom ist ein hauchdünner Gummischutz, der vor dem Geschlechtsverkehr über das versteifte Glied gezogen wird. Das Kondom ist das einzige Verhütungsmittel für Männer. Es verhindert Schwangerschaften und bietet Schutz vor vielen sexuell übertragbaren Krankheiten.

Der Samenerguss wird aufgefangen und gelangt nicht in die Scheide. Nach dem Orgasmus muss das Glied aus der Scheide gezogen werden, bevor die Erektion nachlässt. Damit das Kondom nicht abrutscht und keine Samenflüssigkeit austritt, muss es beim Herausziehen am Gliedansatz festgehalten werden. Jedes Kondom kann nur einmal benutzt werden.

Vorteile

Einfach anzuwenden, leicht erhältlich. Mann/Frau kann es immer dabei haben. Keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Braucht nur bei Bedarf angewendet zu werden.

Das Kondom bietet auch Schutz vor Ansteckung mit sexuell übertragbaren Krankheiten. Es ist derzeit der einzige Schutz gegen die Ansteckung mit Aids. Es schützt ebenso vor einer genitalen Ansteckung durch Tripper, Syphilis und andere sexuell übertragbare Krankheiten.

Nachteile

Manche Männer, aber auch Frauen, beklagen, das Kondom lindere die Empfindungsstärke oder störe beim Liebesspiel.

Zuverlässigkeit

Richtige Anwendung und gute Qualität sind entscheidend für die hohe Zuverlässigkeit des Kondoms.

Deshalb sollte beim Kauf des Kondoms auf die Genehmigungsnummer oder die Kennzeichnung "CE" mit einer Prüfstellennummer und auf das Haltbarkeitsdatum geachtet werden. Wichtig ist außerdem, dass das Kondom ein Reservoir an der Spitze hat, um die Samenflüssigkeit aufzufangen.

Die gleichzeitige Anwendung von Kondomen und chemischen Verhütungsmitteln (Scheidenzäpfchen, Tabletten, Gel) wird nicht empfohlen, da sich nach aktuellen Erkenntnissen die Verhütungssicherheit dadurch nicht erhöht. Bei der gleichzeitigen Anwendung von Gleitmitteln sollten nur öl- und fettfreie, d.h. in der Regel wasserlösliche Präparate angewendet werden, die für diesen Zweck vorgesehen sind. Öl- und fetthaltige Cremes - wie z.B. Vaseline - können das Gummi angreifen. Salben zur Behandlung von Scheideninfektionen können ebenfalls auch auf Öl- und Fettbasis hergestellt und deshalb ungeeignet für den gleichzeitigen Gebrauch mit Kondomen sein. Hinweise hierzu finden sich im Beipackzettel.

Zugänglichkeit

Kondome werden in Automaten, in Sex-Shops, Drogerien, Apotheken und im Versandhandel zum Kauf angeboten. In einigen Supermärkten liegen sie an der Kasse aus.

Kondome aus Automaten können spröde und brüchig geworden sein, wenn sie dort schon lange gelagert wurden.

Kosten

ca. 0,50 € bis 0,60 € für 1 Kondom (= 1 Verkehr) bei einer Packung von 8 bis 12 Stück. Bei Kleinpackungen (2 oder 3 Stück) höherer, bei Großpackungen niedrigerer Preis für das einzelne Kondom.

Latexfreie Kondome kosten ab 1,20 € pro Stück.

zuletzt geändert am:  10.12.2015