Zielgruppen

Die sexualpädagogischen Angebote von pro familia richten sich an:

Schülerinnen und Schüler

von Grund-, Haupt-, Real-, Gesamt- und Sonderschulen sowie von Gymnasien;

Jugendliche und junge Erwachsene

in berufsvorbereitenden Maßnahmen oder der Berufsausbildung, in konfessionellen, gewerkschaftlichen oder anderen organisatorischen Zusammenhängen;

Kinder und Jugendliche

aus dem außerschulischen Bereich, in Einrichtungen der öffentlichen Erziehungshilfe, der Jugendhilfe und der offenen, verbandlichen und kommunalen Jugendarbeit sowie aus Kindergärten und Kindertagesstätten;

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene

mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung in Werkstätten und Wohneinrichtungen;

Eltern

die Rat und Unterstützung im Umgang mit ihren jugendlichen Töchtern und Söhnen suchen;

Multiplikatorinnen und Multiplikatoren

zum Beispiel Angehörige sozialer und pädagogischer Berufe, Angehörige medizinischer und pflegerischer Berufe, Vertreterinnen und Vertreter von Behörden (Jugend- und Gesundheitsämter, Justiz, Polizei u. a.);

Personalverantwortliche

in Unternehmen und staatlichen Institutionen, das sind Leiterinnen und Leiter sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für personelle Angelegenheiten des Unternehmens bzw. der Institution zuständig sind.