Pannenhilfe nach 6

Pille danach* ist nun auch in Deutschland rezeptfrei erhältlich

Pille vergessen, Kondom gerissen – es gibt viele Gründe, warum nach einer sexuellen Begegnung plötzlich die Sorge um eine ungewollte Schwangerschaft im Raum steht. Oft passiert dies am Abend oder am Wochenende. Zum Glück bedeutet das nun keinen Hindernislauf mehr, um die Pille danach zu bekommen, denn sie ist seit 15. März 2015 auch in Deutschland rezeptfrei erhältlich.

Mit dieser neuen Regelung wird es für Frauen künftig deutlich leichter, die Pille danach mit möglichst wenig Zeitverzögerung einnehmen zu können.

Für Frauen unter 20 Jahren übernehmen die Krankenkassen die Kosten der Pille danach, wenn sie ein Rezept vorlegen. Alle anderen erhalten die Pille nach Beratung gegen Barzahlung in der Apotheke.

Informationen über die Wirkstoffe und die Anwendung finden Sie hier.


Die wichtigsten Argumente für die Rezeptfreiheit sind:

  • Die Pille danach ist sicher und zuverlässig bei schneller Einnahme.
  • Die Pille danach ist gut verträglich.
  • Die Pille danach ist keine Abtreibungspille. Bei bestehenden Schwangerschaften wirkt sie nicht. Sie verhindert den Eisprung, ähnlich wie die Pille.
  • Die Erfahrungen mit der rezeptfreien Vergabe in 28 europäischen Ländern sind positiv. Dies gilt für die Pille danach mit dem Wirkstoff  Levonorgestrel. Es ist nicht davon auszugehen, dass sich dies durch die rezeptfreie Zulassung eines zweiten Präparats ändert.

Der schnelle, unkomplizierte Zugang zur Pille danach muss für Frauen in Deutschland eine Selbstverständlichkeit sein.
Frauen, Männer und Jugendliche  haben das Recht auf Zugang zu sicheren, gesundheitsschonenden  und finanzierbaren Verhütungsmitteln. Dies ist in den sexuellen und reproduktiven Rechten verankert. pro familia setzt sich für die Achtung, Gewährleistung und den Schutz der in den Menschenrechten verankerten Rechte auf sexuelle und reproduktive Gesundheit ein.

* mit Wirkstoffen Ulipristalacetat und Levonorgestrel

zuletzt geändert am:  24.03.2016