Selbstbefriedigung

Selbst-Befriedigung gehört zur Sexualität.

Selbst-Befriedigung ist in Ordnung.

Selbst-Befriedigung hilft, den eigenen Körper kennenzulernen.

In manchen Orten ist Selbst-Befriedigung aber nicht in Ordnung

Zum Beispiel in der Werkstatt.

Oder im Gruppen-Raum oder auf der Straße.

Dort stört das andere Menschen.

 

Selbstbefriedigung - bei der Frau

Die Frau kann sich selber an den Stellen berühren,
wo es sich für sie schön anfühlt.

Zum Beispiel kann die Frau die Spitze der Klitoris streicheln.

Oder sich einen Finger in die Scheide stecken.

Oder beim Duschen den Dusch-Strahl auf die Klitoris richten.

Das kann die Frau so lange machen, bis sie ein besonders schönes Gefühl bekommt.

Manchmal zuckt es dann in der Scheide und unten im Bauch.

Das nennt man Orgasmus oder Höhe-Punkt.

Der Orgasmus ist ein starkes sexuelles Gefühl.

Jedes Mädchen und jede Frau darf selbst rausfinden, was sie am schönsten findet.

 

Selbstbefriedigung - beim Mann

Der Mann kann sich selber an den Stellen berühren, wo es sich für ihn schön anfühlt.

Zum Beispiel kann er die Penis-Spitze mit der Hand umfassen.

Der Penis liegt dann wie in einer Höhle.

Der Mann bewegt die Hand rauf und runter.

Die Hand kann fest zugreifen, wenn sich das für den Mann schön anfühlt.

Das kann der Mann so lange machen,
bis eine weiße Flüssigkeit aus dem Penis kommt.

Die Flüssigkeit heißt Sperma.

Der Mann hat dabei ein besonders schönes Gefühl.

Das nennt man Orgasmus oder Höhe-Punkt.

Der Orgasmus ist ein starkes sexuelles Gefühl.