Mehr über pro familia

Mehr über die Arbeit von pro familia erfahren Sie in unserer Selbstdarstellung "Ziele und Programm", die Sie in Einzelexemplaren bestellen können.


pro familia steht für selbstbestimmte Sexualität

pro familia Deutsche Gesellschaft für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung e. V., gegründet 1952 in Kassel, Gründungsmitglied der International Planned Parenthood Federation (IPPF),

  • bietet Dienstleistungen an,
  • beteiligt sich an der fachlichen Diskussion und
  • tritt ein für die Interessen von Frauen, Männern, Jugendlichen und Kindern auf dem Gebiet der Sexualität und Familienplanung.

pro familia war Vorkämpferin für Sexualaufklärung

In den 50er und 60er Jahren war pro familia Vorkämpferin für Sexualaufklärung und Empfängnisregelung und gegen illegale Abtreibung. In dieser Zeit wurden auch die ersten Beratungsstellen gegründet. Seit den 70er Jahren beteiligte sich pro familia an der Schwangerschaftskonfliktberatung gemäß Paragraph 218 StGB erweitert. Parallel dazu wurden die sexualpädagogischen Angebote ausgebaut. 1991 schloß sich pro familia mit der ostdeutschen Gesellschaft für Familienplanung, Partnerschafts- und Sexualberatung EHE UND FAMILIE zusammen.

Für pro familia ist Sexualität eine kulturelle Bereicherung

pro familia tritt ein für eine sexuelle Kultur:

  • in der sich unterschiedliche sexuelle und partnerschaftliche Lebensweisen entwickeln können und geachtet werden,
  • in der Geschlechterdifferenz zum Dialog führt statt zu Unterdrückung,
  • in der sexuelle Selbstbestimmung und damit auch Bestimmung über die eigene Fruchtbarkeit als wesentliches Merkmal sozialer Kompetenz gilt,
  • in der die Irrationalität von Sexualität anerkannt und auch als kulturelle Bereicherung gesehen wird.

pro familia engagiert sich für sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte


pro familia trug dazu bei, dass auf der Internationalen UN-Konferenz für Bevölkerung und Entwicklung in Kairo 1994 zum ersten Mal Sexualität, Reproduktion und Gesundheit mit den allgemeinen Menschenrechten verknüpft wurde. Grundlage der Arbeit von pro familia ist die 1995 verabschiedete „Charta der sexuellen und reproduktiven Rechte“ der internationalen Dachorganisation der pro familia, International Planned Parenthood (IPPF).

pro familia arbeitet mit anderen zusammen

Um die eigene Arbeit in einen erweiterten fachlichen und gesellschaftlichen Zusammenhang zu stellen ist pro familia unter anderem Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband (DPWV) und im Deutschen Arbeitskreis für Jugend-, Ehe- und Familienberatung (DAKJEF).

pro familia ist gemeinnützig

pro familia ist ein gemeinnütziger Verein, der mit Mitteln des Bundes, der Länder und Kommunen öffentlich gefördert wird. Darüber hinausgehende Mittel werden bedarfs- und nicht gewinnorientiert eingeworben.

zuletzt geändert am:  15.11.2012