Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte

Grundlage der Arbeit der pro familia ist der rechtebezogene Ansatz, das heißt bei allen Angeboten und Publikationen werden Gesundheit, Sexualität und Menschenrechte miteinander verbunden. Der rechtebasierte Ansatz leitet sich aus der Charta der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte ab, welche die International Planned Parenthood Federation – IPPF, die internationalen Dachorganisation der pro familia formuliert hat.

Die IPPF-Charta umfasst folgende Rechte:

  • Leben
  • Freiheit und Unversehrtheit der Person
  • Gleichheit
  • Privatsphäre
  • Gedankenfreiheit
  • Information und Bildung
  • freie Entscheidung für oder gegen Heirat und Gründung und Planung einer Familie
  • freie Entscheidung, ob und wann die Geburt eigener Kinder erwünscht ist
  • Gesundheitsversorgung und Gesundheitsschutz
  • den Nutzen des wissenschaftlichen Fortschritts
  • Versammlungsfreiheit und politische Beteiligung
  • Schutz vor körperlicher Misshandlung.