Pressemitteilung

als PDF-Dokument

Pressekontakt

Regine Wlassitschau,
Tel.: 069 / 26 95 77 922, regine.wlassitschau@profamilia.de


pro familia ist der führende Verband zu Sexualität und Partnerschaft in Deutschland. pro familia unterhält ein bundesweites Beratungsnetzwerk und informiert mit einem vielfältigen Publikationsangebot die Öffentlichkeit.

Der pro familia Bundesverband wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziell gefördert.

‚Know It, Own It’ – IPPF startet weltweite Kampagne zur Sexualaufklärung von Jugendlichen

pro familia unterstützt Anliegen seiner internationalen Dachorganisation

Junge Menschen haben das Recht auf eine umfassende Sexualaufklärung. Eine Kampagne ‘Know It, Own It’ der International Planned Parenthood Federation (IPPF) will erreichen, dass weltweit junge Menschen ihre sexuellen und reproduktiven Rechte kennen lernen und deren Umsetzung einfordern.

Aus diesem Anlass findet heute ein weltweiter Aktionstag statt. Mit den verschiedensten Veranstaltungen – angefangen von Konferenzen und Wettbewerben bis hin zu Medienbeiträgen und Theaterstücken – soll in verschiedenen Ländern ein Bewusstsein geschaffen werden für die Bedeutung von sexueller Bildung.

Als Mitgliedsorganisation der IPPF unterstützt pro familia die ‚Know It, Own It‘-Kampagne. „Wir setzen uns für eine ganzheitliche Sexualaufklärung ein, die Heranwachsende dazu befähigt, selbstbewusst in unserer demokratischen Gesellschaft zu leben und zu handeln“, erklärt Prof. Dr. Daphne Hahn, Bundesvorsitzende von pro familia. „Das Wissen über den eigenen Körper, über Verhütung, Schwangerschaft und sexuell übertragbare Krankheiten (STI) ist hierfür maßgebend.“

Ein Schwerpunkt von pro familia ist der Bereich Sexualpädagogik. Die bundesweit 180 Beratungsstellen erreichen mit ihren sexualpädagogischen Angeboten rund 250.000 Menschen im Jahr. Die Mitarbeitenden leisten Präventions- und Aufklärungsarbeit an Schulen. Dort erarbeiten sie gemeinsam mit den Heranwachsenden Themen, die die Jugendlichen beschäftigen: Liebeskummer, Pubertät, der eigene Körper, Zyklus, das erste Mal, Verhütung, Schwangerschaft und sexuelle Orientierung werden dem Alter und der Entwicklung entsprechend vermittelt.  Ebenso werden Erziehende, Eltern und Lehrpersonal mit speziellen Angeboten bei ihrer Aufklärungsarbeit unterstützt.

„Sexuelle Bildung fördert einen selbstbestimmten, gleichberechtigten und verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Sexualität. Die Jugendlichen lernen, ihre eigenen Bedürfnisse zu formulieren und erfahren, welche Rechte sie haben. Somit bietet sexuelle Bildung Schutz vor Grenzverletzungen“, so Daphne Hahn.

Der Film zum Kampagnenstart ist hier abrufbar.

Mit dem zur Kampagne gehörigen IPPF-Report „Everyone´s right to know: delivering comprehensive sexuality education for all young people“ werden Regierungen dazu aufgefordert, ihre politischen Maßnahmen zur sexuellen Bildung voranzubringen. Der Report ist hier verfügbar.

pro familia hat eine Stellungnahme zum Recht auf Sexualaufklärung abgegeben. Diese kann hier nachgelesen werden.


18.5.2016