Lebens- Sexualberatung und Familienplanung

Mit welchen Problemen können Sie unsere Beratungsstelle aufsuchen

Wenn Sie Schwierigkeiten mit sich, in Ihrer Ehe oder Partnerschaft haben.

Fast alle Menschen erleben zeitweise Phasen mit besonderen äußeren und inneren Belastungen:

  • Soziale und wirtschaftliche Schwierigkeiten können Menschen so einschränken, dass ihre Lebensfreude und Lebensmut darunter leiden

Menschen können unsicher sein und sich so ängstigen, dass sie damit nicht mehr gut zurecht kommen

  • Auch unter Einsamkeit können Männer und Frauen leiden
  • Partner haben sich nicht mehr viel zu sagen und die Beziehungsleere schafft Unzufiedenheit
  • Partner streiten sich häufig, oft aus nichtigem Anlass
  • Ein*Eine Partner*in akzeptiert den*die andere*anderen nicht so, wie er*sie ist
  • In sexueller Hinsicht ist eine Beziehung unbefriedigend
  • Es kommt zu wiederkehrenden Konflikten wegen Verwandten, Freunden oder wegen einer ausserehelichen Beziehung
  • Die Beziehung wird durch Behinderung, Krankheit, Alkohol-, Medikamenten- oder Drogenmissbrauch belastet
  • Ein*Eine Partner*in wird bei Auseinandersetzungen gegen den anderen oder die Kinder gewalttätig

So unterschiedlich diese Probleme sind, so unterschiedlich belastend sind sie für den Einzelnen bzw. die Beziehung.

Wenn Sie den Eindruck haben,

  • dass Sie die Probleme in Ihrer Beziehung alleine nicht lösen können, Sie sich aber auch nicht weiter mit ihnen abfinden wollen,
  • dass (auch wiederholte) Gespräche mit ihrem*ihrer Partner*in nicht wirkungsvoll waren  und
  • dass auch Gespräche mit Freund*innen Ihnen nicht wesentlich weiterhelfen konnten,

sollten Sie die Möglichkeit nutzen und bei uns eine Lebens- Partnerschafts- und Sexualberatung in Anspruch nehmen.

Grundsätzliches

Die Beratung kann in Form von Einzel,-und Paar oder Familiengeprächen stattfinden.
Bei einem Partnerschaftsproblem ist es natürlich am besten, wenn sie gemeinsam mit ihrem*r Partner*in an einer Beratung teilnehmen.
Vielleicht wollen sie aber zunächst lieber ein Beratungsgespräch ohne ihre*ihren Partner*in.
Manchmal kommt es auch vor, dass sich ein*eine Partner*in weigert, zur Beratung mitzukommen, da er*sie „selbst kein Problem hat“. Dennoch kann für den Anderen eine Beratung hilfreich sein, um herauszufinden, welche Möglichkeiten er/sie für sich ausschöpfen kann.
Frauen und Männer können zwischen männlichen und weiblichen Berater*innen wählen.
Unter dem Stichpunkt „Team“ geben wir Ihnen einige Hinweise über die Ausbildung der Fachkräfte, damit Sie sich ein Bild darüber machen können, wen Sie in unsrer Beratungstelle antreffen.
Wir arbeiten mit verschiedenen therapeutischen Ansätzen.

Beratung zu Problemen in der Partnerschaft/Ehe bedeutet für uns:

  • Unterstützung bei der Klärung der Probleme in der Partnerschaft, finden neuer, konstruktiverer Lösungsmöglichkeiten bei Konflikten.

  • Konflikte und Störungen werden im Gesamtrahmen der Persönlichkeit und aller Beziehungen gesehen. Wir arbeiten prozeßhaft und zielorientiert.

Die Beratungsziele werden gemeinsam mit Ihnen erarbeitet.

Im Gepräch mit dem*der Berater*in können Sie alles aussprechen, was Sie bewegt oder Ihnen wichtig ist. Die Verschwiegenheit der Fachkräfte ist die Grundlage erfolgreicher Beratungsarbeit und ist gesetzlich geregelt und geschützt.

Für die Beratungen benötigen wir eine Kostenbeteiligung
Preise auf Anfrage