Unser Spendenkonto

IBAN: DE51700205000007801400

BIC: BFSWDE33MUE

pro familia aktuell 03/2011

JAHRESTHEMA

Forum Kinderwunsch

Eizelle, Samenspende und andere (Um-)Wege zum Kind – Die Palette der reproduktions-medizinischen Möglichkeiten (und Trends) im In- und Ausland“: Mit diesem Vortrag von Dr. Petra Thorn, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Kinderwunschberatung (BKID), beginnt das Forum Kinderwunsch am Samstag den 3. Dezember 2011 um 10:30 Uhr in der Münchner Seidlvilla. Vorträge und Workshops beschäftigen sich mit den Fragen, wie Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch angesichts der Fülle der Möglichkeiten und Informationen einen für sich stimmigen Weg finden können, welche Rolle dabei das Internet spielt, wie man mit Kindern über ihre Entstehungsgeschichte sprechen kann und wie Betroffene zu einem neuen Bild vom eigenen Körper gelangen können. Mit dem Wunsch nach „selbstbestimmte(r) Sexualität“ (Motto der pro familia) steht man hier vor ganz speziellen Herausforderungen.

Ausgerichtet wird der Tag vom pro familia Landesverband Bayern; inhaltlich konzipiert haben ihn Fachfrauen des pro familia Ortsverbands München, die Psychologin Dr. Annette Tretzel und die Ärztin Helga Schwarz. Wir wenden uns damit vor allem an Menschen, die selbst von der Problematik betroffen sind, aber auch an Fachleute aus medizinischen und Beratungsberufen sowie an andere Interessierte. Programm und Anmeldeformular erhalten Sie im Internet unter www.profamilia.de/muenchen oder beim Landesverband (christiane.becker@profamilia.de bzw. 089/29 08 40 46). Die Anmeldung ist auch kurzfristig noch möglich.

EINLADUNG ZUR VERNISSAGE

Mark Fernandes stellt bei pro familia aus

In den kommenden Wochen zeigen wir in unserer Beratungsstelle München-Schwabing in der Türkenstraße 103 Werke des Künstlers Mark William Fernandes, eines geborenen Münchners goanischer Abstammung. Die Bilder gehören zu zwei verschiedenen Themenbereichen: „ELEMENTAL beschreibt die subjektive Wirklichkeit meiner an Alzheimer erkrankten Großmutter Maria Soares de Almeida. Anstatt negative Aspekte der Krankheit zu bedauern, zeigt dieses Projekt eine alternative Sichtweise im Umgang mit der neuen Realität.

INTERIORS zeigt die Wohnmittelpunkte von Familien in Goa. Die friedliche Koexistenz von Hinduismus und Christentum ist dort fester Bestandteil des täglichen Lebens und in dieser Form wohl einmalig. Die Bilder traditioneller Bauten bieten nicht nur einen Einblick in die Wohnräume, sondern auch eine Bestandsaufnahme der verschiedensten Familienstrukturen.“

Zur Ausstellungseröffnung am 1. Dezember 2011 ab 19:30 Uhr sind Sie und Ihre Freunde herzlich eingeladen. Für die musikalische Untermalung sorgt die Münchner Band Sickcity.  

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Verstärkung für den Vorstand

Seit der Mitgliederversammlung am 18. Oktober 2011 ist der Vorstand des pro familia Ortsverbands München wieder vollzählig. Nachgewählt wurde die Gymnasiallehrerin Melanie Krieg. Vorstand und Geschäftsführung freuen sich sehr über diese Verstärkung.

Mit großer Mehrheit beschlossen wurde auch ein ermäßigter Mitgliedsbeitrag für Jugendliche und junge Erwachsene bis zur Vollendung des 28. Lebensjahres in Höhe von 20 Euro pro Jahr.

Auf großes Interesse stieß der Bericht von Sevgi Söyler aus der Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche in München-Neuaubing über unser Pilotprojekt Chancen 2010 – Stärkung der Erziehungskompetenz von Eltern mit Migrationsgeschichte. Inzwischen haben wir für den Eigenmittelanteil dieses Projekts auch einen Sponsor gefunden, nämlich die Koppermann Computersysteme GmbH.

Die erste Mitgliederversammlung 2012 wird am 28. Februar 2012 um 19 Uhr stattfinden.  

TERMIN

Jahresempfang 2012

Am Dienstag, den 17. April 2012 wird in der Münchner Seidlvilla unser Jahresempfang 2012 zum Thema Integration stattfinden. Als Gastredner haben wir Prof. Dr. Ahmet Toprak gewonnen. Er ist Professor für Erziehungswissenschaften an der Fachhochschule Dortmund, ein Deutscher mit türkischen Wurzeln. Als Autor veröffentlicht er über interkulturelles Konfliktmanagement, die Situation deutsch-türkischer Migrantenfamilien, die Rollenvorstellungen türkischer Männer und ähnliche Themen. (Siehe http://www.fh-dortmund.de/toprak/)

Bei dieser Gelegenheit stellen wir auch unsere eigenen Projekte zum Thema der Öffentlichkeit vor. Bitte reservieren Sie sich den Termin.

 

 

 

Mark Fernandes stellt bei pro familia aus