Spendenkonto pro familia Brandenburg:

IBAN   DE48 100 205 000 003 536 301
BIC     BFSWDE33BER

Herzlich willkommen auf unseren Sexualpädagogik-Seiten

Wir als pro familia Landesverband Brandenburg verfügen über ein breitgefächertes sexualpädagogisches Angebot für Kinder, Jugendliche, Eltern und pädagogische Fachkräfte.

Unsere sexualpädagogischen Veranstaltungen:

  • dienen unter anderem als ergänzendes und vertiefendes Angebot zur schulischen Sexualerziehung.
  • werden altersangemessen geplant und orientieren sich an der Lebenswelt von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern.
  • fördern Selbstkompetenz und einen verantwortungsvollen Umgang mit sich und Anderen. 
  • unterstützen dabei, den eigenen Körper, Gefühle und Unsicherheiten wahrzunehmen und tragen auf diese Weise zur Identitätsbildung bei. 
  • sind geprägt von Sensibilität gegenüber den Schamgrenzen und der Wahrung der Individualität der Teilnehmer_innen.
  • orientieren sich an aktuellen Erkenntnissen aus Psychologie, Erziehungswissenschaft, Sozialpädagogik und Soziologie.
  • werden von speziell ausgebildetem Fachpersonal durchgeführt.
  • können als Einzelveranstaltung, mehrteilige Veranstaltungsreihe oder Projekttag gebucht werden.
  • können je nach Gruppengröße in der Beratungsstelle oder extern durchgeführt werden.

Vor jeder Veranstaltung klären wir mit Ihnen Ihre Vorstellungen und  Wünsche und erarbeiten ein für Ihre Zielgruppe geeignetes individuelles Konzept. 

Für Buchungen und Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter_innen gerne zur Verfügung; bitte wenden Sie sich hierfür an eine Beratungsstelle in Ihrer Region. 

Detaillierte Informationen zu Angebotsmöglichkeiten für einzelne Zielgruppen und speziellen Projekten erhalten Sie hier:

Wählen Sie aus Angeboten für Kinder im Grundschulalter, für Jugendliche, für Eltern, für Menschen mit geistiger Behinderung oder für pädagogische Fachkräfte.

Unser sexualpädagogisches Angebot kann die lehrplanmäßig vorgegebene Sexualerziehung sinnvoll ergänzen. Wir kommen „von Außen“ - deshalb schenken die Kinder unseren Unterrichtseinheiten erhöhte Aufmerksamkeit. Sie betrachten und als „Expert_innen“ zum Thema Sexualität und können die Veranstaltungen als Chance nutzen, um über Ihre Fragen und Ängste in Bezug auf dieses sensible Thema ins Gespräch zu kommen.  Die Kinder bestimmen selbst, wie weit sie sich einbringen. Manchen fällt es leicht, sich zu äußern, andere nehmen sich lieber zurück und hören zu; wir achten auf die Schamgrenzen der Kinder.

Im Folgenden finden Sie als Beispiel Themenblöcke für altersangemessene Unterrichtseinheiten für Kinder im Grundschulalter:

Mein Körper

In dieser Unterrichtseinheit erhalten Kinder Informationen zu Körperwissen und Gesundheitsvorsorge mit dem Schwerpunkt Körperhygiene. Ziel ist es, die Wahrnehmung und Reflexion der eigenen körperlichen Entwicklung zu unterstützen.

Über meinen Körper bestimme ich selbst

Neben der Vermittlung von Informationen zum Thema Körper und Sexualität geht es um die Unterschiede zwischen kindlicher und erwachsener Sexualität, den Respekt vor Schamgrenzen und  das Selbstbestimmungsrecht über den eigenen Körper. Diese Unterrichtseinheit ist auch als grundlegender Baustein im Rahmen der Prävention von sexueller Gewalt geeignet.

Schwangerschaft und Geburt

Die Kinder erfahren, wie neues Leben entsteht. Gemeinsam gehen wir den Fragen zur Zeugung, Schwangerschaft und Geburt nach. Ziel ist es, bei den Kindern einen offenen und natürlichen Umgang mit diesen Themen anzuregen.

Pubertät

Die Pubertät ist eine Zeit vielfältiger emotionaler Veränderungen - körperlich wie emotional. Mit den Kindern werden gemeinsam diese Veränderungen herausgearbeitet und besprochen, um sie für diese Zeit der Umbrüche vorzubereiten und zu sensibilisieren.

Für Buchungen und Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter_innen gerne zur Verfügung; bitte wenden Sie sich hierfür an eine Beratungsstelle in Ihrer Region.

Hier können Sie unseren Flyer „Sexualpädagogische Angebote für Kinder im Grundschulalter" downloaden!

Unser sexualpädagogisches Angebot kann die lehrplanmäßig vorgegebene Sexualerziehung und die offene Jugendarbeit sinnvoll ergänzen. Wir kommen „von Außen“ - deshalb schenken die Jugendlichen unseren Veranstaltungen erhöhte Aufmerksamkeit. Sie betrachten und als „Expert_innen“ zum Thema Sexualität und können die Veranstaltungen als Chance nutzen, um über Ihre Fragen und Ängste in Bezug auf dieses sensible Thema ins Gespräch zu kommen. Die Jugendlichen bestimmen selbst, wie weit sie sich einbringen. Manchen fällt es leicht, sich zu äußern, andere nehmen sich lieber zurück und hören zu; wir achten auf die Schamgrenzen der Teilnehmer_innen.

Die Veranstaltungen orienteren sich an den Wünschen der Teilnehmer_innen und können z.B. zu folgenden Themenbereichen angeboten werden:

  • Beziehung, Freundschaft, Liebe und Partnerschaft
  • Körperaufklärung und Körperwahrnehmung
  • Verhütung, Familienplanung
  • Eigene Grenzen und Grenzen anderer
  • Sexuelle Rechte
  • Prävention von sexueller Gewalt und sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Sexuelle Identität und Orientierung
  • Frauenarztbesuch

Für Buchungen und Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter_innen gerne zur Verfügung; bitte wenden Sie sich hierfür an eine Beratungsstelle in Ihrer Region. 

Gier können Sie unseren Sexualpädagogik-Flyer downloaden!

Angebote für Menschen mit geistiger Behinderung

Sexualpädagogische Angebote für Menschen mit Behinderung, Beratung für deren Eltern und Betreuer_innen sowie Weiterbildungen für Mitarbeiter_innen aus Einrichtungen für Menschen mit geistiger Behinderung gehören seit vielen Jahren zum Leistungsspektrum unserer Beratungsstellen.

Folgende Themenbereiche können mit den jeweiligen Zielgruppen bearbeitet werden:

Sexualpädagogische Gruppenarbeit

  • Körperaufklärung, Körperwahrnehmung
  • Beziehung, Freundschaft, Liebe und Partnerschaft
  • Verhütung, Familienplanung 
  • Eigene Grenzen und Grenzen anderer
  • Sexuelle Rechte
  • Prävention von sexueller Gewalt und sexuell übertragbaren Krankheiten
  • Sexuelle Identität und Orientierung
  • Frauenarztbesuch

 

 Einzelberatung

  • Partnerschaft und Sexualität
  • Kinderwunsch
  • Empfüngnisverhütung
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Sexuelle Störungen
  • Sterilisation

 

 Eltern und Betreuer_innen

  • Besonderheiten der psychosexuellen Entwicklung
  • Sexualaufklärung
  • Rechtliche Fragen zu Verhütung, Kinderwunsch und Elternschaft
  • Grenzen setzen und Schutz vor sexuellen Übergriffen
  • Elternabende zu allen Fragen der Eltern 

 

 Pädagogische Fachkräfte

  • Beratung und Unterstützung bei Fragen und „Vorfällen“
  • Auseinandersetzung mit den Lebenswelten sowie der psychosexuellen Entwicklung von Menschen mit geistiger Behinderung
  • Reflexion der eigenen Haltung zur Sexualität von geistig behinderten Menschen
  • Reflexion der eigenen Rolle als BetreuerIn im Spannungsfeld unterschiedlicher Erwartungen und Aufträge sowie rechtlicher Rahmenbedingungen
  • Bearbeitung von Fallbeispielen
  • Erprobung sexualpädagogischer Methoden und deren Übertragung auf die Zielgruppe
  • konzeptionelle Überlegungen hinsichtlich der Planung von sexualpädagogischen Angeboten sowie der Einbettung des Fortbildungsthemas in den eigenen Arbeitsbereich

Für Buchungen und Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter_innen gerne zur Verfügung; bitte wenden Sie sich hierfür an eine Beratungsstelle in Ihrer Region. 

Hier können Sie unseren Flyer "Sexualpädagogische Angebote für Menschen mit geistiger Behinderung" downloaden!

Hier können Sie den Wegweiser für Menschen mit geistiger Behinderung downloaden!

Hier können Sie das Faltblatt "Sexualität - Was sind unsere Rechte" in leichter Sprache downloaden!

Angebote für Eltern

Sie möchten Ihr Kind alters- und entwicklungsgerecht aufklären?  Sie möchten entsprechend professionell über Pubertät, Sexualität und sexuelle Orientierung informiert werden?

Wir bieten Ihnen Information und Unterstützung in Form von:

  • Elternabende und Fachvorträge in Kooperation mit Schulen und anderen Institutionen
  • Beratung in Einzelgesprächen für Frauen, Männer, Paare, Alleinerziehende, die ganze Familie in jeder Lebensform - einmalig oder längerfristig.

Themen können sein:

  • Was ist eigentlich kindliche Sexualität und wie äußert sie sich in den verschiedenen Altersstufen?
  • Wie kann ich mit Unsicherheiten und Befürchtungen umgehen? 
  • Was bedeutet sexualfreundliche Erziehung im Zusammenleben? 
  • Welche Bedeutung hat Pubertät heute? 
  • Welche Veränderungen geschehen mit Körper und Seele in dieser Zeit? 
  • Was beschäftigt Eltern mit ihren Kindern im Besonderen? 

Für Buchungen und Rückfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiter_innen gerne zur Verfügung; bitte wenden Sie sich hierfür an eine Beratungsstelle in Ihrer Region. 

Sie möchten sich selbst zum Thema „Sexualerziehung“ weiterbilden oder brauchen Unterstützung bei der Konzeption einer sexualpädagogischen Veranstaltung? Sie möchten für Ihre Institution ein sexualpädagogisches Konzept entwickeln? Sie brauchen Hilfe im Umgang mit problematischen „Vorfällen“ in Ihrer Einrichtung? Sie möchten Ihre Mitarbeiter_innen und/oder Bewohner_innen für die Prävention sexueller Gewalt sensibilisieren? etc.

Unsere Sexualpädagog_innen verfügen über eine langjährige und umfassende Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung von Weiterbildungen und Einzelberatung von pädagogischen Fachkräften zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. Wir unterstützen Sie in Form von: 

Einzelberatungen für Mitarbeiter_innen unterschiedlicher pädagogischer Arbeitsfelder zur

• Reflexion der beruflichen Praxis im Zusammenhang mit Sexualität
• Vorbereitung sexualpädagogischer Veranstaltungen
• Vorstellung von sexualpädagogischen Materialien und Medien

Fortbildung von Lehrer_innen, Erzieher_innen, Sozialarbeiter_innen, Pflegekräften etc. 

in Form von Seminaren, Fortbildungsreihen, Workshops, Einzelveranstaltungen etc.

Inhalte können sein:

  • Sexualität und Kommunikation über Sexualität
  • Informationen zu Sexualität, sexueller Entwicklung spezifischer Alters- und Zielgruppen
  • Selbsterfahrung, eigene Werte und Normen
  • Umgang mit aktuellen Themen wie Neue Medien; Medien, Sexting, Pornografiekonsum
  • von Jugendlichen, etc.
  • Reflexion der beruflichen Praxis
  • Fallarbeit
  • Konzepterarbeitung
  • Kennenlernen sexualpädagogischer Methoden und Materialien
pro familia Onlineberatung www.profamilia.sextra.de