Spendenkonto pro familia Brandenburg:

IBAN   DE48 100 205 000 003 536 301
BIC     BFSWDE33BER

Seminar- und Workshopangebot 'Liebesgeschichten' / ‚LOVESTORIES'

Im Jahr 2015 wurde das Projekt Liebesgeschichten / ‚LOVESTORIES‘ - Ein Bildungsprojekt zu Verbindung von Erzähltheater/Storytelling und Sexual- und Geschlechterpädagogik umgesetzt. 

Dadurch ist eine Form der sexuellen Bildung entstanden, die Lern- und Erfahrungsräume schafft, in denen Kreativität, Selbstkompetenzförderung und Wissensvermittlung miteinander verbunden werden. Die Kombination von Erzählpädagogik und sexueller Bildung schafft einen neuen pädagogischen Erlebnisrahmen für Jugendliche und Multiplikator*innen. Das Erzählen eröffnet Freiräume in denen sich die Reflexion von eigenen und gesellschaftlichen Geschlechter- und Beziehungsbildern, sowie von Familien-, Bedürfnis- und Glücksvorstellungen entfalten kann. So wird es möglich sexuelle und reproduktive Rechte als Grundlage für die eigene Lebensgestaltung wahrzunehmen.

Im Rahmen des Storytelling-Ansatzes können u.a. folgende Lernziele auf innovative Art und Weise erreicht werden:

Gleichberechtigung der Geschlechter als persönliches Recht und Motivation wahrnehmen,

Sexuelle und reproduktive Rechte als individuelles Recht kennen lernen,

Wissen um historische Entwicklung von Beziehungsformen und -rechten erwerben,

Sexuelle Identität und Orientierung als Teil der eigenen Biographie wahrnehmen,

Auseinandersetzung mit der Vielfalt sex. Identitäten und Orientierung ,

Liebe als persönlichen Gestaltungsraum ebenso reflektieren, wie als Teil des politischen und    ökönomischen Raums und sich dabei selbst als Gestalter*in beider Bereiche kennen lernen

Dabei sind alle Themen der sexuellen Bildung in Kooperation mit der Erzählpädagogik umsetzbar. Inhalt der Seminare/Workshops können u.a. die Themen Aufklärung, Beziehung, Interkulturalität, Medien, Vielfalt und vieles mehr sein. Sie werden individuell abgesprochen und auf die Wünsche der Teilnehmer*innen angepasst.

Zielgruppen / Kosten

Wir bieten 1-3tägige Projektworkshops und Seminare für Jugendliche ab 13 Jahren im Kontext von Schule und freier Jugendarbeit/-hilfe sowie Workshops für Multiplikator*innen. Gern erstellen wir für Ihre Institution einen Workshop. Preis auf Nachfrage, da die unterschiedlichen Angebote auch in den Kosten variieren.

Organisatorisches / Kontakt

Die Seminare und Workshops werden im Teamteaching (Erzähl- und Sexualpädagogik) angeboten. Sie werden somit immer von 2 Referent*innen konzipiert und durchgeführt. Das Team besteht aus Franziska Bauer (Erzählpädagogin, M.A. of Arts, Storytelling in Art and Education) und einer Sexualpädagog*in der pro familia.

Sollten Sie Projektworkshops buchen wollen oder mehr Informationen zum Projekt benötigen, können Sie uns kontaktieren unter:

Sandra Schramm 

(Sexualpädagogin, M.A. Germanistik/Gender Studies) 

Telefon: 033841 32724 / Mobile: 0160 93 24 51 07

sandra.schramm[at]profamilia.de 

pro familia Beratungsstelle Bad Belzig

Bahnhofstr. 51, 14806 Bad Belzig

Mehr über das Erzählen und Franziska Bauer erfahren Sie unter www.erzaehlimpuls.de.

Mehr zu bereits durchgeführten erzähl- und sexualpädagogischen Teamprojekten finden Sie hier:

Bildungsprojekt: Erzähl- und sexualpädagogische Perspektiven

Liebesgeschichten / ‚LOVESTORIES‘ - Ein Bildungsprojekt zur Verbindung von Erzähltheater/Storytelling und Sexual- und Geschlechterpädagogik

Ziel des Projektes ist das Zusammenbringen der Kulturform des Erzähltheaters mit Inhalten und Konzepten der sexual- und geschlechterpädagogischen Bildungsarbeit. Die Kombination von Erzählen und Pädagogik schafft dabei einen neuen Erlebnisraum für Jugendliche, der eine erweiternde Erfahrbarkeit von klassischen sexual- und geschlechterpädagogischen Inhalten ermöglicht.

Mit Hilfe der Sexual- und Geschlechterpädagogik wird es möglich, sexuelle und reproduktive Rechte als Grundlage für die eigene Lebensgestaltung wahrzunehmen. Das Erzählen eröffnet zusätzlich Freiräume in denen sich die Reflexion von eigenen und gesellschaftlichen Geschlechter- und Beziehungsbildern, sowie von Familien-, Bedürfnis- und Glücksvorstellungen entfalten kann.

Im Rahmen des Storytelling-Ansatzes sollen folgende Lernziele auf innovative Art und Weise erreicht werden:

  • Gleichberechtigung der Geschlechter als persönliches Recht und Motivation wahrnehmen,
  • Sexuelle und reproduktive Rechte als individuelles Recht kennen lernen,
  • Wissen um historische Entwicklung von Beziehungsformen und -rechten erwerben,
  • Sexuelle Identität und Orientierung als Teil der eigenen Biographie wahrnehmen,
  • Auseinandersetzung mit der Vielfalt sex. Identitäten und Orientierung ,
  • Liebe als persönlichen Gestaltungsraum ebenso reflektieren, wie als Teil des politischen und ökonomischen Raums und sich dabei selbst als Gestalter_in beider Bereiche kennen lernen
Foto: Matthias Heyde

Durch das Hören von Geschichten kann die eigene Perspektive mit der anderer in Beziehung gesetzt werden und damit vergrößert sich der individuelle Erkenntnis- und Handlungsraum. Die Erzählenden und die Zuhörenden können Welten betreten und Situationen ausprobieren, vor denen sie in der realen Welt zurückschrecken oder die sie nicht wahrnehmen würden. Das Erzählen ermöglicht das Betreten anderer pädagogischer Räume.

Zielgruppe / Kosten

Wir bieten 1-3tägige Projektworkshops und Seminare für Jugendliche ab 13 Jahren im Kontext von Schule und freier Jugendarbeit/ - hilfe sowie Workshops für Multiplikator*innen. Ger erstellen wir für Ihre Institution einen Workshop. Preis auf Nachfrage, da die unterschiedlichen Angebote auch in den Kosten variieren. 

Projektstruktur

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Land Brandenburg.

Die pro familia Brandenburg übernimmt die Projektleitung. pro familia ist der führende Verband zu den Themen Sexualität, Partnerschaft und Familienplanung in Deutschland. Mehr unter www.profamilia.de.
Das Projekt wird in Kooperation mit dem Bildungsträger HochDrei e.V.- Bilden und Begegnen in Brandenburg durchgeführt. Mehr zum Bildungsträger unter http://www.hochdrei.org/.

Projektkoordinatorin + Team-Durchführung der Veranstaltungen:

Franziska Bauer (Master of Arts + abgeschlossener UdK-Zertifikatsstudiengang „Storytelling in Art and Education“)
Mehr unter: www.erzählimpuls.de

Inhaltliche Beratung + Team-Durchführung der Veranstaltungen:

Sandra Schramm (Sexualpädagogin, M.A. Germanistik/Gender Studies)

Kontakt

Sollten Sie Projektworkshops buchen wollen oder benötigen Sie mehr Informationen zum Projekt erreichen Sie uns hier:

Franziska Bauer
(Erzählpädagogin, M.A. of Arts, Storytelling in Art and Education)
0160 93 24 51 07
franziska.bauer[at]nospamprofamilia.de
pro familia Beratungsstelle Potsdam
Charlottenstraße 30
14467 Potsdam

Sandra Schramm
(Sexualpädagogin, M.A. Germanistik/Gender Studies)
0160 93 24 51 07
sandra.schramm[at]nospamprofamilia.de
pro familia Beratungsstelle Bad Belzig
Bahnhofstr. 51,
14806 Bad Belzig

Das Projekt wurde gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Land Brandenburg.