Projekte

In den vergangenen Jahren konnten zahlreiche Projekte und Materialen der pro familia in Hessen finanziell unterstützt werden. Diese haben die inhaltliche Arbeit gestärkt und weiterentwickelt.

An dieser Stelle sind nur einige der zahlreichen Beispiele aufgeführt:

  • Entwicklung und Erstellung von sexualpädagogischem Material speziell für die Arbeit mit jungen Menschen mit Behinderungen
  • Eine Schatzkiste mit eigens für die Zielgruppe entwickelten Materialien zum Einsatz in der sexualpädagogischen Arbeit in Schulklassen, Heimen, Wohngruppen u.a.
  • Die Erstellung eines landesweiten Flyer zur Darstellung der Arbeit mit Menschen mit geistiger Behinderung.
  • Weitere Materialien zu Darstellung der Arbeit der verschiedenen Berufsgruppen innerhalb der pro familia unter anderem:
    • Flyer der Fachgruppe der Paar- und Sexualberater/-innen „Paare mit Kindern“
    • Flyer der ärztlichen Fachgruppe „Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs und Genitalwarzen“
    • Flyer der Fachgruppe der Beraterinnen „Schwangerschaft“
  • Öffentlichkeitswirksame give-aways für Informationsstände und Veranstaltungen und für die sexualpädagogische Arbeit mit Jugendlichen
  • Unterstützung des landesweite Projektes „Küssen berührt – zum internationalen Tag des Kusses am 6. Juli seit 2006 durch Materialien und Drucksachen, durchgeführt von der Fachgruppe der Paar- und Sexualberater/-innen.
  • Unterstützung des Chat day seit 2006, eine hessenweite Aktion in Kooperation mit Jugendzentren zum sicheren chatten durchgeführt von den Sexualpädagogen/-innen.
  • Eine hessenweite Kampagne in Kooperation mit der Werbeagentur publicis zum Thema Verhütung unter dem Motto „Komm bevor Du kommst“. Hier wurde ein eigenes Motiv entwickelt und mit dem Logo auf verpackte Kondome gedruckt. Zusätzlich wurden Postkarten und Plakate hergestellt.
  • Unterstützung der Kampagne „Pille danach“ durch die Ärztinnen der pro familia Hessen
  • Unterstützung der Fachstelle für Jugend, Medien und Sexualität „Sexnsurf“ der pro familia Hessen, die Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie Eltern und pädagogischen Fachkräften im Umgang mit den neuen Medien zur Seite steht.