Sexualpädagogik und sexuelle Bildung im Kreis Groß-Gerau

Unser sexualpädagogisches Angebot ist für Kindergärten, Grundschulen, weiterführende Schulen, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Fluchterfahrungen, ... und für alle Fachkräfte, die sich in diesen Bereichen fortbilden möchten.

Kindergarten

Grundschule

Jugendliche+

Materialien

 

Sexualpädagogik - Wieso, Weshalb, Warum?

Mit unserem sexualpädagogischen Angebot unterstützen wir Mädchen und Jungen, Männer und Frauen einfühlsam und fachkundig in allen Fragen der Sexualität, des Körperwissens und des partnerschaftlichen Lernens.

Kinder im Kindergartenalter unterscheiden Frauen und Männer, spielen Doktorspiele und stellen Eltern sowie Fachkräfte auf die Probe.

Im Grundschulalter verfestigen sich Rollenbilder, erste Verliebtheiten und Freundschaften entstehen und die Fragen zu Körper und Sexualität werden Konkreter.

Pubertierende Jugendliche machen erste sexuelle Erfahrungen mit sich selbst oder mit anderen und Eltern und Lehrer_innen spüren sehr deutlich, dass sich nicht nur ihr Körper, sondern auch ihre Gefühlslage verändert.

Sexuelle Bildung fördert laut WHO (WeltGesundheitsOrganisation) Respekt, Toleranz und Empathie für andere, die Gleichstellung der Geschlechter, kritisches Denken, Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, die Freude der Sexualität sowie respektvolle Beziehungen.

Standards für Sexualaufklärung der WHO Europe 2011 / Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

 

Sexualpädagogik kann ...

das zum Teil medial vermittelte Bild von Sexualität wieder zurecht ruckeln.

Partnerschaft und Liebe in Vorabendserien, Hollywoodfilmen oder Pornographie hat mit der Realität meist wenig zu tun. Unser sexualpädagogisches Angebot soll informieren, Ängste nehmen, Spaß machen und zum Austausch ermutigen.

Wir arbeiten gemeinsam geschlechtsspezifisch - oder bunt gemischt.

Unser sexualpädagogischer Fokus liegt auf den genussvollen Aspekten von Liebe, Sexualität und Partnerschaft, ohne dass dabei die Schattenseiten (Sexuelle Übergriffe, Gewalt ...) ausgeblendet werden.

Jedes Kind/jeder Jugendliche bestimmt selbst, wie weit er sich einbringt. Wir beachten Schamgrenzen sowie das Recht auf Eigensinn und Privatheit. Unabdingbar ist der respektvolle Umgang miteinander.

Konzeption Sexualpädagogik Hessen

 

    Sexualpädagogisches Team

    Maarja Junolainen

    maarja.junolainen[at]profamilia.de

    Dirk Simon

    dirk.simon[at]profamilia.de

     

     

     

    Sexualpädagogische Themen

    • Kindliche Sexualiät und Doktorspiele
    • Sexualpädagogik in der Grundschule
    • Rollenklischees - typisch Frau/typisch Mann
    • Pubertät - Verlieben, Flirten und Anmachen
    • Mein Körper - Selbstbefriedigung
    • Sexuelle Vielfalt, Hetero-, Homo-, Bi-, Trans-, Inter-, Asexualität
    • Verhütung, HIV/AIDS +  Geschlechtskrankheiten
    • Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch
    • Sexuelle Übergriffe und Gewalt
    • Beratung von sexuell grenzverletzenden Jugendlichen
    • Pornografie und soziale Medien
    • Sexualität in verschiedenen Kulturen
    • Sexualität und Behinderung

     

    Weiterführende Links:

    Das Recht auf Aufklärung - eine Stellungnahme des pro familia Bundesverbands

    www.zeit.de/2014/21/schulfach-sexualkunde

      

    SexnSurf

    SexnSurf - Das medienpädagogische Angebot der pro familia Hessen

    MEDIAZONE

    MEDIAZONE ist eine mobile, interaktive Ausstellung für Rüsselsheimer Schüler_innen