Humanitäre Sprechstunde

Die Humanitäre Sprechstunde wurde 2011 von der Stadt Wiesbaden in Zusammenarbeit mit dem Diakonischen Werk und pro familia gegründet, um Menschen in unsicheren Lebenslagen und/oder ohne Krankenversicherung medizinische Hilfen zukommen zu lassen.
Sie besteht aus den folgenden drei Kernbereichen:

-          Betreuung von schwangeren Frauen (pro familia Wiesbaden)

-          kostenfreie Impfung für Kinder (Gesundheitsamt Wiesbaden)

-          Medizinische Beratung und Hilfe für Erwachsene (Teestube der Diakonie)

In den Räumen der pro familia betreut die Hebamme Nadine Franzmann  schwangere und nicht versicherte Frauen.

Zu diesem Betreuungsangebot gehört:

-          das Anlegen eines Mutterpasses

-          die Durchführung der notwendigen Blutentnahmen und aller medizinischen Untersuchungen

-          die Vermittlung der Termine für drei Ultraschalluntersuchungen bei zwei kooperierenden Frauenärzt_innen

-          die Zuordnung in die jeweilige Geburtsklinik. (Die Stadt Wiesbaden stellt sicher dass die Entbindung in allen drei Kliniken kostenfrei ist.)

-          Vermittlung zu Frauenärzt_innen bzw. Kliniken im Fall von Schwangerschaftsproblemen

-          drei bis vier Hausbesuche im Wochenbett

 

Weiter können die Neugeborenen durch kooperierende Kinderärzt_innen an den Kindervorsorgeuntersuchungen teilnehmen und dort auch im Krankheitsfall behandelt werden.

Im Falle von Sprachschwierigkeiten übersetzt eine bestellte  Integrationsassistentin vor Ort. Zudem begleitet diese, auf Antrag der Hebammen, die Familien bei Behördengängen und bietet einen kostenlosen Deutschkurs an. Die Hebamme selbst spricht neben Deutsch auch Englisch auch Spanisch.

 

Sämtliche genannten Leistungen sind für die Frauen kostenfrei.

Frauen ohne Krankenversicherung können sich telefonisch unter 0611/36017904 melden und einen Termin vereinbaren.

 

 

Wir freuen uns über Ihre Spende!

 

Spendenkonto:

IBAN    DE49 5105 0015 0173 041955

BIC      NASSDE55XXX