Herzlich Willkommen bei der pro famila Beratungsstelle Peine

Bahnhofstr. 25
31224 Peine
Telefon: 05171 18065
Fax: 05171 18067
Email: peine@profamilia.de

 

Montag 15:00 bis 18:00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag 9:00 bis 12:00 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Fußgängerzone gegenüber der City-Galerie

Herzlich Willkommen bei pro familia in Peine!

Team

Karin Meinecke, Dipl.-Sozialpädagogin karin.meinecke[at]nospamprofamilia.de

Peggy Bellmann, Sozialpädagogin, BA   peggy.bellmann[at]nospamprofamilia.de

Yvonne Beate Wollny, Erstkontakt         beate.wollny[at]nospamprofamilia.de

Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen.

Unser Angebot

Schwangerschaftsberatung Partnerschaftsberatung Sexualberatung Sexualpädagogik Schwangerschaftskonfliktberatung Sozial- und Familienrecht Verhütung Stiftung Mutter und Kind Sexuelle Bildung

Beratungsangebot für Einzelne, Paare und Gruppen

Schwangerschaft und Geburt

Beratung vor während und nach der Schwangerschaft

-  Sozialrechtliche Beratung

    (z. B. Kinder- und Elterngeld, Kinderzuschlag, Unterhalt- und Unterhaltsvorschuss, ALGII,

     Elternzeit etc.)

-  Beratung und Antragsstellung bei der Bundesstiftung "Mutter und Kind"

-  wir vermitteln die Zusammenarbeit mit Familienhebammen, Sozialpädagogischer Familienhilfe, 

   u. ä. Hilfeeinrichtungen

-  Beratung und Angebote für minderjährige Schwangere

 

Schwangerschaftsabbruch

Gesetzliche vorgeschriebene Beratung nach §§218/219 StGB

- Beratung/Begleitung nach einem Schwangerschaftsabbruch

 

Familienplanung und Gesundheit

Beratung zu Verhütungsmitteln und -methoden

- zur "Pille danach"

- zur Sterilisation

- bei unerfülltem Kinderwunsch

- zu gesundheitlichen Aspekten in der Schwangerschaft

- zu sexuell übertragbaren Krankheiten

- Wechseljahre

 

Einzel-, Paar- und Sexualberatung

- Beratung bei partnerschaftlichen, psychologischen und sexuellen Konflikten

  (z. B. Lustlosigkeit, Erektionsstörungen, Vaginismus)

- Beratung bei Trennung/Trennungsbegleitung

- Beratung bei Schwierigkeiten in der Partnerschaft/Krisen

 

Sexualpädagogik

- Geschlechtsspezifische Gruppenarbeit mit Schulklassen (Themen wie: Freundschaft, Liebe,

  Sexualität, Verhütung etc.)

- Fortbildung für Multiplikator*innen (z.B. Erzieher*innen, Lehrer*innen, Tagesmütter)

- Elternabende in Schulen und Kita`s zum Thema Sexualität