Die Feststellung einer Schwangerschaft kann bei Frauen, Männern und Paaren widersprüchliche Gefühle wie Freude, aber auch Unsicherheit, Ängste oder Ablehnung auslösen.

Wenn Sie einen Schwangerschaftsabbruch (auch „Abtreibung“ genannt) erwägen oder unsicher sind, ob Sie diese Schwangerschaft fortführen können oder wollen, unterstützen wir Ihre Entscheidungsfindung in einem persönlichen Gespräch.

Selbstverständlich können Sie gerne Ihren Partner oder eine andere Vertrauensperson zu dem Gespräch mitbringen.

Auch bei Männern, die erfahren haben, dass sie ungeplant Vater werden, kann dies die Lebensplanung durcheinander bringen. Wir unterstützen Sie, sich zu orientieren und einen stimmigen Weg für die Zukunft zu finden.

Weitere Angehörige können sich natürlich ebenfalls bei einem Schwangerschaftskonflikt beraten lassen.

Unsere Beratung

  • ermöglicht es Ihnen, Ihre Gedanken, Gefühle und Fragen anzusprechen
  • kann Ihnen dabei helfen, das Für und Wider des Austragens der Schwangerschaft abzuwägen
  • begleitet Sie ergebnisoffen in Ihrem Entscheidungsprozess
  • bietet Ihnen Informationen über finanzielle und soziale Hilfen sowie Rechtsansprüche vor und nach der Geburt eines Kindes
  • informiert Sie über die emotionalen und medizinischen Aspekte, die gesetzlichen Grundlagen und die Kostenfrage eines Schwangerschaftsabbruchs

Selbstverständlich erhalten Sie von uns  die Beratungsbescheinigung, nach §219 StGB, die Sie brauchen, um einen  Schwangerschaftsabbruch („Abtreibung“) durchführen zu lassen.

Egal wie Sie sich entscheiden und in welcher Phase der Entscheidung Sie sich befinden:

Wir beraten Sie einfühlsam, respektvoll und ergebnisoffen und sind auch nach der Entscheidung weiterhin für Sie da.

Beratung nach Schwangerschaftsabbruch („Abtreibung“)

Nach einem Schwangerschaftsabbruch können Belastungen durch widersprüchliche Gefühle auftreten. Diese werden von Frauen und Männern oft unterschiedlich wahrgenommen. In diesen Fällen kann eine Einzel- oder Paarberatung helfen, die Lebenssituation neu zu ordnen.

Weitere Informationen zum Schwangerschaftsabbruch („Abtreibung“)

Unter den folgenden Links finden Sie viele wichtige Informationen, wenn Sie sich (vor der Beratung) über Angebote und rechtliche Regelungen in einem Schwangerschaftskonflikt informieren möchten:

 

 

Kondom gerissen, Pille vergessen, Durchfall?

Prinzipiell sind viele Situationen denkbar, in denen eine Frau oder ein Paar nach Möglichkeiten sucht, nach einem nicht ausreichend geschützten Geschlechtsverkehr das Entstehen einer nicht gewünschten Schwangerschaft zu verhindern.

Die Pille-danach kann nach einem Geschlechtsverkehr, bei dem nicht ausreichend verhütet wurde, noch im Nachhinein eine Schwangerschaft verhindern.

Die Pille danach ist in Deutschland seit dem 15. März 2015 rezeptfrei in allen Apotheken erhältlich. Über Risiken und Nebenwirkungen wird Sie der Apotheker vertraulich beraten. An Wochenenden und Feiertagen können Sie sich an den Apothekennotdienst wenden.

Bei weiteren Fragen zur Pille danach können Sie sich an Ihren Arzt oder an die pro familia Beratungsstelle in Ihrer Nähe wenden.

Je früher Sie die Pille danach einnehmen, desto wirksamer ist sie. Alle "Pillen danach" haben die höchste Wirkung, wenn sie innerhalb der ersten 24 Stunden eingenommen werden. Basisinformationen zur Einnahme finden Sie hier: