Sexualpädagogik / Sexuelle Bildung

Sexualpädagogik ist mehr als Aufklärung Sexualität beansprucht die ganze Person und geht weit über genitales Erleben hinaus.

Menschen werden als sexuell empfindsame Wesen geboren und brauchen von klein auf körperbezogene, lustvolle Erfahrungen mit anderen Menschen.
Sexualität begleitet den Menschen im Sinne einer schöpferischen Lebensenergie von Geburt an. Sie ist Teil seiner Entwicklung und damit auch Teil von Erziehungsprozessen, ob gewollt oder ungewollt, absichtlich oder unbesehen.

Sexualpädagogik nimmt die angeborene Lust und Neugier von Kindern ernst. Und ihre damit verbundene Fantasie und Sehnsucht, sich mit Sexualität in ihren verschiedenen Dimensionen und Erscheinungsformen auseinander zu setzen und befassen zu wollen. Ziel unserer Sexualpädagogik ist, Kinder und Jugendliche darin zu begleiten, dass sie ihre eigenen Wünsche, Bedürfnisse und auch Enttäuschungen wahrnehmen können. Und dass sie mit diesen möglichst sensibel und verantwortlich umgehen, d.h. den eigenen Lebensweg daraus entwickeln können. Dabei darf Sexualpädagogik Kindern und Jugendlichen nicht übergestülpt und aufgedrängt werden. Gelungene Erziehungsprozesse zum Thema Sexualität bedeuten, als Erwachsene taktvoll und respektvoll zu sein. Und Kinder sowie Jugendliche zu achten und sensibel zu erspüren, was in Inhalt und Form ihrem Alter und ihren
Bedürfnissen angemessen ist.

Wie wir arbeiten

  • theoretisch fundiert und erlebensnah
  • alters- und geschlechtsspezifisch
  • gesellschaftskritisch und individuell
  • konkret und vielseitig
  • transparent und diskret
  • mit Respekt, Taktgefühl und Humor.


Unser Angebot

Veranstaltungen
Wir bereiten die verschiedenen sexualpädagogischen Themen (s.o.) im Rahmen von Einzelveranstaltungen oder Veranstaltungsreihen auf. Diese können bei uns oder in Einrichtungen, Schulen und Betrieben durchgeführt werden.
In einem Vorgespräch werden Inhalt und Form festgelegt. Unsere Arbeitsweise orientiert sich an der
Zusammensetzung und den Bedürfnissen der Gruppe.

 

Zielgruppe unseres Angebots sind: Schulklassen, und Jugendgruppen im außerschulischen Kontext.

 

Die folgenden Module, sind ein Beispiel dafür welche Themen wir für eine Veranstaltung vorschlagen. Grundsätzlich legen wir Wert darauf die Themen individuell für die jeweilige Zielgruppe anzupassen.

Modul Schwangerschaft und Geburt (Grundschule)
Schon in jungen Jahren wollen wir wissen, wo kommen wir her, was passiert, wenn Mama schwanger ist und wie die Babys in den Bauch kommen.
Besonders wichtig bei diesen Themen ist uns, dass altersgerecht und in angenehmer und offener Atmosphäre über dieses Thema gesprochen werden kann.
Es geht uns darum die Fragen der Kinder mit Ihnen zu besprechen und die Themen Schwangerschaft und Geburt kindgerecht zu vermitteln. Dabei bietet es sich oft an auch auf die bevorstehende Pubertät zu sprechen zu kommen.

Themenschwerpunkte können sein:
- Wo kommen die Babys her
- Was passiert während einer Schwangerschaft
- Wie kommt das Kind in den Bauch
- Pubertät was ist das?



Modul Pubertät (6/7Klasse)
Irgendwann kommt die Zeit in der Kinder nicht mehr Kind und auch noch nicht erwachsen sind und sein wollen. Die Pubertät.
In diesem Themenfeld und Altersbereich, legen wir besonderen Wert darauf sowohl die biologischen, körperlichen Vorgänge in der Pubertät zu besprechen, wie auch die seelischen und emotionalen Veränderungen, wie die erste Liebe und Veränderung der Gefühlswelt zu besprechen.

Themenschwerpunkte können sein:
- Körperliche Veränderungen
- Aufbau und Funktion der Geschlechtsorgane
- Menstruation
- erster Samenerguss
- Erste Liebe, verliebt sein
- verantwortungsvoller Umgang mit Medien und im Internet
 

 

Modul Liebe, Sexualität, Verhütung und Partnerschaft (ab 8.Klasse)
Ab 14 ist man in Deutschland sexuell Mündig, das heißt, dass Jugendliche alles was im Zusammenhang mit der eigenen Sexualität und dem eigenen Liebesleben steht selbst entscheiden dürfen. Damit Jugendliche verantwortungsvoll mit sich selbst und anderen umgehen können brauchen sie Informationen und den Raum für Fragen.
Das Thema beinhaltet daher nicht nur das besprechen und erklären der verfügbaren Verhütungsmittel, die Aufklärung über sexuell übertragbare Krankheiten sondern auch Sexualität als etwas lustvolles, emotionales und schönes zu begreifen.
Der Themenbereich Pubertät umfasst deshalb vor allem die Auseinandersetzung mit sich Selbst sowie der Vermittlung von Werten wie sexueller Selbstbestimmung und Freiheit sowie Toleranz und Wertschätzung gegenüber Mitmenschen.

Themenschwerpunkte können sein:
- Das erste Mal
- Verhütungsmittel
- Schutz vor sexuell Übertragbaren Krankheiten
- Pornographie
- rechtliches zum Thema Sexualität
- Welche Recht habe ich, bzw. welche Gesetze gibt es zum Thema Sexualität
- Was ist ein/e guter Mann/Frau – wie will ich sein
- Welche Sexualitäten, Geschlechter und Lebensformen gibt es