Endlich geschafft! Kostenlose Verhütungsmittel

Fehlt Ihnen manchmal das Geld für Verhütung? Für Pille, Spirale und Co.?

Die Stadt Regensburg übernimmt seit 01.01.2018 freiwillig die Kosten für Verhütungsmittel für Leistungsberechtigte nach dem SGB II, dem SGB XII und dem Asylbewerberleistungsgesetz.

pro familia Regensburg e.V. hat sich in den letzten 10 Jahren stetig auf unterschiedlichsten Ebenen dafür eingesetzt, dass Menschen, das heißt in den meisten Fällen Frauen, in prekären sozialen Lagen Zugang zu kostenlosen Verhütungsmitteln erhalten.
Seit dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz von 2004 ist durch die Streichung der Hilfe zur Familienplanung  Verhütung wieder vom sozialen Status abhängig geworden. Frauen und Paare, die wenig Geld zur Verfügung haben, wenden günstige und zum Teil unsichere Verhütungsmittel an. Das Menschenrecht auf uneingeschränkten Zugang zu Verhütung ist für alle Menschen zu gewährleisten.
Pro familia Regensburg hat sich zuletzt zusammen mit den Schwangerschaftsberatungsstellen von Donum Vitae e.V. und dem Gesundheitsamt und den Gleichstellungsbeauftragten an die Stadt Regensburg gewandt, um eine Übernahme der Kosten für Verhütungsmittel zu erreichen. Mit Erfolg!

Wie ein Antrag gestellt werden kann, entnehmen Sie diesem Flyer.

Gerne können Sie zu einem Beratungsgespräch zum Themenkreis Verhütung zu uns kommen.
Zur Terminvereinbarung finden Sie unsere Telefonnummer und Telefonzeiten hier.

Keine Kompromisse! Sexuelle Selbstbestimmung ist nicht verhandelbar. Weg mit §219a StGB!


Am 26. Januar 2019 fand ein bundesweiter Aktionstag für die Streichung des §219a StGB statt. Dazu
rufte u.a. das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung auf, dem auch der pro familia Bundesverband
angehört.


Infos dazu gibt es unter:
https://www.sexuelle-selbstbestimmung.de/11077/aufruf-keine-kompromisse/
https://www.facebook.com/events/795333524142359/

Der pro familia Bundesverband hat bereits im Dezember auf den Vorschlag der Bundesregierung zu dem
Thema mit einer Pressemitteilung reagiert.

Zeitung in der Schule - Schüler lernen fürs spätere Leben

Die Klasse 4b aus Rötz erfuhr bei pro familia, wohin man sich bei Problemen rund um Schwangerschaft wenden kann. Den vollständigen Zeitungsartikel finden Sie hier.