Geocache - Sex in the City

Gruppe Jugendlicher beim Geo-Cache Sex in the City

Geocaching ist eine Schnitzeljagd mit dem iPad!


In der von Berliner Aids-Hilfe, pro familia, Mann-O-Meter und LSVD entwickelten Rallye durch den Schöneberger Kiez setzen sich Jugendliche mit verschiedenen Aspekten von Sexualität auseinander. In Gruppen laufen sie innerhalb eines Radius von einem Kilometer Stationen ab, an denen sie Schätze (sog. Caches) finden, Workshops besuchen sowie Rätsel und Aufgaben lösen. Zu den Anlaufpunkten gehören die sexualpädagogischen Beratungseinrichtungen sowie unterschiedliche Gedenkorte.
Die Jugendlichen bekommen auf dem Bildungspfad sexualpädagogische Inhalte vermittelt. Sie sehen, wie sich gesellschaftliche Werte im Lauf der Zeit wandeln. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf Emanzipationsprozessen, Menschenrechten und Bürgerbewegungen.

Ziel ist es, einen Beitrag dazu zu leisten, Jugendliche zu weltoffenen Menschen zu bilden, die in der Lage sind, ihre Sexualität selbstbestimmt zu gestalten. Das Projekt fördert die Akzeptanz unterschiedlicher Lebensweisen im Zusammenhang von Sexualität, Gender und HIV!

Zielgruppe:

Das Projekt richtet sich an Jugendgruppen ab 14 Jahren. Es eignet sich sowohl für Schulklassen als auch für Gruppen der Jugendhilfe. Achtung: Die Teilnehmenden erlaufen den Geocache selbstständig in Kleingruppen. Sie werden dabei nicht von Pädagog*innen begleitet! Wir empfehlen Pädagog*innen vor der Anmeldung einer Gruppe einen Blick in unsere Informationsmappe

Wann? Wo? Wie lange?

Treffpunkt ist der Haupteingang U-Bahnhof Nollendorfplatz. Der Startschuss für die Stadt-Rallye fällt um 9 Uhr. Sie dauert ca. 4 Stunden und endet im Mann-O-Meter.

Alle Termine und weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Projektes:

https://www.sexinthecityberlin.de/

Anmeldung:

Mail: sexualpaedagogik.berlin[at]nospamprofamilia.de