Weserstr. 35
28757 Bremen
Telefon: 0421 654333
Email: bremen-nord(at)profamilia.de

Mo    9.00-12.00 Uhr
Di   15.30 - 17.30 Uhr
Mi     9.00 -13.00 Uhr
Do  15.30 - 17.30 Uhr
Fr     9.00 -13.00 Uhr

Beratungstermine sind auch außerhalb unserer Sprechzeit möglich.

Herzlich Willkommen in der pro familia Beratungsstelle Bremen-Nord

Kompetente Beratung rund um Sexualität, Partnerschaft und Familie

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der pro familia Beratungsstelle Bremen-Nord informieren und beraten Sie fachkundig rund um das Thema Sexualität.
Ob Sie Informationen zu Schwangerschaft und Geburt benötigen, Fragen zur persönlichen Familienplanung haben, ungewollt schwanger sind oder Begleitung bei Sexual- und Partnerschaftsproblemen brauchen – wir nehmen uns Zeit und unterstützen Sie bei Ihren Fragen und Problemen.

Wir sprechen mit Ihnen über Ihre Themen in einer ruhigen und vertraulichen Atmosphäre. Unsere Angebote richten sich an Frauen und Männer, Einzelne, Paare und Familien - unabhängig vom Alter, von sexueller Orientierung, ethnischer Herkunft und religiösem Hintergrund. Wir bieten sowohl Einzel- wie auch Paar- oder Gruppenberatungen an.

Regelmäßige psychoanalytische Fallsupervision, interne Fachteams und kontinuierliche Fortbildung zu den pro familia Themen gewährleisten eine hohe Qualität unserer Leistungen. Die Sexual- und Partnerschaftsberaterinnen und -berater reflektieren ihre Arbeit zudem in sexualtherapeutischer Fallsupervision.  Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterliegen der Schweigepflicht.  Auf Wunsch können Sie sich bei uns anonym beraten lassen. 

In der pro familia Beratungsstelle Bremen-Nord erhalten Sie kostenloses Informationsmaterial in verschiedenen Sprachen über unterschiedliche Aspekte der Sexualität und Materialien für die Sexualpädagogik.  

Für weitere Informationen können Sie auch gerne telefonisch Kontakt zu uns aufnehmen. Sie erreichen uns unter Tel. 0421 – 65 43 33.

 

Hinweis zum Datenschutz:

Bitte rufen Sie uns an! Bei der Kommunikation per E-Mail kann die vollständige Datensicherheit von uns nicht gewährleistet werden.

 Infos zum Datenschutz

25 Jahre pro familia Beratungsstelle in Bremen-Nord & Informationen zum derzeitigen Beratungsangebot

Seit nunmehr 25 Jahren existiert die pro familia Beratungsstelle im Bremer Norden.

Mit diesem Beratungsangebot wurde dem Bedarf eines wohnortnahen Beratungsangebots bei einer Bevölkerungszahl von über 100.000 Einwohner*innen Rechnung getragen.

Am 11.Mai 1995 eröffnete der Landesverband der pro familia Bremen eine dritte Beratungsstelle.

In der Eröffnungsrede erklärte die damalige Senatorin Frau Gärtner, dass das, von der Initiative des Arbeitskreises Frauen in Bremen geforderte, und von der pro familia geleitete Beratungsangebot (auch zur „Pflichtberatung für ungewollte Schwangerschaften nach §218StGB) „unverzichtbar auch und gerade im Bremer Norden sei“. Die damalige Landesbeauftragte der Frauen (ZGF) Ulrike Hauffe betonte die Notwendigkeit einer diesbezüglichen „wohnortnahen“ Beratungsmöglichkeit für Frauen in besonderen Lebenslagen.

Diesen Forderungen wurde von behördlicher Seite, sehr zum Wohle der Frauen, stattgegeben, sodass seitdem Frauen, die sich in einem Schwangerschaftskonflikt befinden oder ungewollt schwanger sind, nicht zuzumuten ist in die 30 km entfernte Stadt-Mitte zu fahren, um sich nach Vorgabe des §218 StGB beraten lassen zu müssen.

Seitdem steht das Beratungsteam mit seinem umfangreichen Beratungsangebot zu den Themen Sexualität & Partnerschaft, Schwangerschaft & Familiengründung, sowie Familienplanung und Sexualpädagogik / Sexuelle Bildung und Gesundheit allen Menschen zur Verfügung.

Deckte die pro familia mit ihrem Beratungsangebot immer schon zahlreiche Themen rund um Sexualität, Schwangerschaft und Aufklärung ab, sind im Laufe der letzten Jahrzehnte zahlreiche Themenfelder und Arbeitsinhalte hinzugekommen und haben sich Strukturen geändert. Dies auch bedingt durch verschiedene, auch wirtschaftliche Veränderungen und Lebensumstände der Bevölkerung in Bremen-Nord (Bremer Vulkan, hohe Arbeitslosigkeit, Menschen mit Fluchterfahrung…).

So bietet die pro familia zu den o.g. Beratungsschwerpunkten, Beratung für Paare mit eine unerfüllten Kinderwunsch, Beratungen für früh verwaiste Eltern, Beratungen und Fortbildungen zum Thema Weibliche Genitalverstümmelung, das Angebot einen Antrag auf Kostenübernahme von Verhütungsmitteln zu stellen, auch die Möglichkeit an, die Online-Beratung bei www.SEXTRA.de zu nutzen.

In den letzten 25 Jahren ist die pro familia in Bremen-Nord zu einer festen Institution geworden, die sich mit vielen verschiedenen Einrichtungen vernetzt und aktiv an wichtigen Kooperationen beteiligt ist.

Neben der Beratungsarbeit pflegen die Mitarbeiterinnen die Kontakte in den verschiedenen Netzwerken und Arbeitskreisen, wie z.B. Arbeitskreis Gesundheit, aus dem der AK Häusliche Gewalt entstand, der Arbeitskreis Mädchen Nord, der Arbeitskreis Familienbildung, das Netzwerk Frühe Hilfen Bremen-Nord, der Arbeitskreis Junge Mütter... und es gab und gibt immer wieder sehr gute Kooperationen mit Schulen, die allerdings nur mit externer finanzieller Unterstützung, wie zum Beispiel WiN-Projekte verwirklicht werden können.

Der Bereich der Sexualpädagogik/Sexuelle Bildung hat sich immer mehr aus der Tabuzone bewegt. Beratungen und Veranstaltungen zu den Themen Sexualität & Behinderung, Pubertät & Behinderung, Kindliche Sexualität werden mehr denn je für Informationsabende, Fortbildungen oder Fachberatungen angefragt.

Ein weiteres, hinzugekommenes Thema im Bereich der sexuellen Bildung und sexueller Gesundheit ist das der Weiblichen Genitalverstümmelung (FGM). Hier ist die pro familia Bremen-Nord Ansprechpartnerin für Fachkräfte, die mit Mädchen und/oder Frauen, die von FGM bedroht oder betroffen sind arbeiten. Es finden Fachveranstaltungen statt und auch Betroffene können sich an die Beratungsstelle wenden.

Durch die Unterstützung einer Krankenkasse sind Projekte möglich geworden, insbesondere Mädchen und Frauen mit Fluchterfahrung in Projekten zu sexueller Bildung und sexueller Gesundheit, zu beraten.

Es gab das WiN-Projekt „Talk Company“ mit der Gerhard-Rohlfs-Oberschule, bei dem Jugendliche selbst zu „Sexpert*innen“ und Berater*innen ausgebildet wurden und aktuell ein neues WiN-Projekt „Let´s talk about…!“ mit der Oberschule In den Sandwehen für Mädchen. Daran ergänzen wird sich ein Beratungsangebot zur sexuellen Bildung und sexuellen Gesundheit für Schüler*innen, Lehrkräfte und Eltern mit regelmäßiger Präsenzzeit in der Schule, sowie Informationsabende für Eltern zum Thema Pubertät, gestützt in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk.

Aus dem Bereich Schwangerschaft & Familiengründung ist ein erhöhter Unterstützungs- und Beratungsbedarf zum Thema Soziale Leistungen, wie zur Elternzeit und zum Elterngeld zu verzeichnen, bei dem es um immer komplexere Beratungen aufgrund von mittlerweile sehr komplexen und z.T. schwer verständlichen gesetzlichen Regelungen geht.

Um neben der Beratung zu finanziellen Leistungen die psychosoziale Komponente in einer Schwangerenberatung nicht zu vernachlässigen, kann man hierbei von einer sehr anspruchsvollen Beratungsarbeit sprechen.

In den letzten Jahren wurde ein Angebot von Geburtsvorbereitungskursen, speziell für junge Schwangere bei der pro familia Bremen-Nord ins Leben gerufen. Sie wurden in Zusammenarbeit mit einer Hebamme entwickelt und sind auf die besonderen Lebenslagen und Bedürfnisse und den Herausforderungen, denen sich junge Schwangere stellen müssen, zugeschnitten.

Es finden auch immer mehr Frauen und Paare den Weg in die Beratungsstelle, die einen Verlust während oder nach der Schwangerschaft durch eine Fehl- oder Totgeburt erlebt haben. Diese Beratungen für früh verwaiste Eltern werden sehr sensibel behandelt und bieten den Eltern die Möglichkeit mit Hilfe von Gesprächen mit dem Verlust und der Trauer umzugehen und neuen Halt zu finden.

Im Bereich Sexualität & Partnerschaft ist ein deutlicher Mehrbedarf an Unterstützung in Krisen spürbar. Das Thema der sexuellen Unlust, der Umgang mit Aggressionen und Gewalt in der Partnerschaft, Veränderte Lebensumstände durch Tod, Arbeitslosigkeit und/oder Krankheit, Kommunikationsschwierigkeiten, auch durch die Zunahme der Nutzung von Medien, hinterlassen Spuren auf der Paarebene.

Es wird beraten zu Wechseljahrsbeschwerden, sowie auch zu sexuellen Funktionsstörungen.

Hinzugekommen sind Beratungen zur Sexuellen Orientierung, Transidentität und Beratungen mit gleichgeschlechtlichen Paaren, sowie auch mit Paaren aus unterschiedlichen Kulturkreisen, die erfreulicherweise vermehrt den Weg in die Beratungsstelle finden und somit die Vielfalt der Gesellschaft abbilden.

Auch in schwierigen Zeiten wie nun in der Corona Krise ist die pro familia für die Menschen im Bremer Norden da, passt sich den Umständen an und nach einem anfangs etwas eingeschränkten Beratungsangebot, stellt das Team der pro familia Bremen-Nord nach den gesetzlich vorgeschriebenen Hygienemaßgaben wieder das gesamte Beratungsangebot mit etwas veränderten telefonischen Sprechzeiten zur Verfügung. Einzelne Beratungen können zurzeit nicht nur persönlich, sondern auch telefonisch geführt werden.

An alternativen Konzepten für Möglichkeiten, auch in Corona-Zeiten Schulklassen mit Informationen zu Sexueller Bildung zu versorgen, wird derzeit verstärkt gearbeitet.

Alle Beratungen werden respektvoll, offen und vertrauenswürdig geführt.

In Aussicht auf neue Räumlichkeiten, die in 2022 im neuen Hafenkontor-Quartier bezogen werden, blickt das Team der pro familia Beratungsstelle Bremen-Nord in eine spannende und hoffentlich weiterhin geförderte und unterstützte Zukunft mit immer neuen Herausforderungen und wachsendem Beratungsangebot für die Bevölkerung vor Ort.

 

Das Team der pro familia Bremen-Nord      

Im Mai 2020

 

 

pro familia

 

 Beratungsstelle Bremen-Nord                          Neue Sprechzeiten:

 

Weserstraße 35                                                                              Montag                           9:00 – 12:00 Uhr

28757 Bremen                                                                                 Mittwoch/Freitag             9:00 – 13:00 Uhr

Tel:  0421 . 65 43 33                                                                        Dienstag/Donnerstag    15:30 – 17:30 Uhr

Fax: 0421 . 65 55 43

bremen-nord[at]nospamprofamilia.de

www.profamilia.de/bremen-nord

www.profamilia.sextra.de

 

Wichtige Information zum Corona-Virus

Liebe Besucherinnen und Besucher unserer Beratungsstelle,

aufgrund des Corona Virus müssen wir alle Vorträge, Kurse und andere Gruppenangebote sowie zum Teil unsere Beratungen bis Ostern absagen. Die Onlineberatung ist weiterhin möglich.

Die Schwangerschaftskonfliktberatung nach §219 StGB findet mit einer verstärkten Vorsorge von Hygiene statt!

Bitte beachten Sie, wenn Sie Grippeanzeichen haben und die Notwendigkeit einer Schwangerschaftskonfliktberatung besteht, folgendes:

  • Weisen Sie bei der Terminvereinbarung am Servicetelefon oder an der Eingangstür auf Ihre Situation hin. Warten Sie an der Tür bis jemand kommt und Sie abholt. Sie werden dann in einem anderen Raum beraten.
  • Bringen Sie keine Begleitpersonen (z.B. Familienangehörige, Kinder) mit, die nicht unbedingt erforderlich sind (erforderlich sind z.B. Übersetzer*innen).
     

Danke!

Ihr pro familia Team

 

 

Unser Angebot

Schwangerschaftsberatung Partnerschaftsberatung Sexualberatung Beratung zu vorgeburtlichen Untersuchungen / PND Familienplanung Sexualpädagogik Online-Beratung Schwangerschaftskonfliktberatung Sozial- und Familienrecht Wechseljahre Verhütung Mediation Sexualität und BehinderungSexuelle Bildung

Weitere Informationen

Beratung


Sexualpädagogik


Fortbildung

Aktuelles aus pro familia Beratungsstelle Bremen - Nord

Beratung für frühverwaiste Eltern

Unser  kostenloses Beratungsangebot richtet sich an Mütter und Väter, deren Kind in der (Früh-)Schwangerschaft, durch einen Spätabbruch, während der Geburt oder kurze Zeit nach der Geburt verstorben ist.

Wir begleiten Eltern während ihrer Tauer und unterstützen sie auf ihrem individuellen Weg der Verarbeitung.

Einzel- und Paarberatung sowie mehr Infomationen:

pro familia Beratungsstelle Bremen - Vegesack T. 0421 65 43 33

Weibliche Genitalverstümmelung - Beratung für Fachkräfte

Die Beratungsstellen Bremen und Bremen-Nord bieten Information und Qualifizierung zu FGM/C (englisch für female genital mutilation/cutting) für Fachkräfte aus sozialen und medizinischen Arbeitsfeldern an.
Die Beratung ist kostenlos.
Weitere Information erhalten Sie in unserem Faltblatt.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin:
pro famlia Bremen: T. 0421 - 340 60 30
pro familia Bremen-Nord: T. 65 43 33

Schwangerschaftsverhütung

Kostenübernahme für Schwangerschaftsverhütung

 

Contraception- More Information here.

Veranstaltungen

Derzeit keine Veranstaltungen.