Sexualpädagogische Angebote für Menschen mit Behinderung

Unter geschlechtsspezifischer (Sexualpädagogin für die Mädchen und Frauen, Sexualpädagoge für die Jungen und Männer) sexualpädagogischer Anleitung sollen Behinderte Jugendliche lernen und erfahren, wie ein für sie gesunder Umgang mit den eigenen Gefühlen und den Reaktionen anderer aussehen kann.

Dies geschieht anhand von Materialien und pädagogischen Interaktionsformen, die auf die besondere Zielgruppe zugeschnitten sind.

Angestrebt wird damit eine Stärkung der eigenen Grenzsetzungsfähigkeit, ein Gewahrwerden der eigenen Impulse, Selbsterfahrung, und damit ein wichtiges Ziel in der Persönlichkeits – und Geschlechtsidentitätsentwicklung von behinderten Jugendlichen.