Menschen etwas über Sexualität und Verhütung, Liebe und Partnerschaft beibringen

pro familia hat viele Infos:

  • zu Sexualität.
    Sexualität ist nicht nur Sex.
    Sexualität ist auch Zärtlichkeit und Nähe.
  • Liebe und Partnerschaft
  • Verhütung
  • Aids.
    Aids ist eine ansteckende Krankheit.
    Sie können sich zum Beispiel
    beim Sex anstecken.
    Es gibt Medikamente dagegen.
    Aber Aids kann nicht geheilt werden.
     

pro familia hat noch viele Infos zu anderen Themen.

Wenn es um Sexualität geht:

In unserem Team arbeiten Männer und Frauen.
So können wir Gruppen und Einzel-Beratungen
für Männer und Frauen machen.

 

Wir arbeiten mit Schulen zusammen.
Mit Schulen jeder Art, von der Grund-Schule bis Gymnasium.
Wir arbeiten auch mit Kirchen zusammen.
Und mit der Jugend-Hilfe.
Und mit Einrichtungen von der Behinderten-Hilfe.

 

Wir wollen Kinder, Jugendliche
und junge Erwachsene erreichen.
Damit meinen wir:

  • Männer, die Männer lieben.
  • Frauen, die Frauen lieben.
  • Oder Männer und Frauen, die beide Geschlechter lieben.

 

Unser Angebot gilt auch:

  • für Menschen mit einer körperlichen
    oder geistigen Behinderung
  • für Menschen aus dem Ausland
  • für Menschen aller Religionen
     

Wir beraten zu Fragen der Sexualität von Jugendlichen.

Wir beraten auch Eltern.
Und jeden, der andere informieren möchte.
Wir bieten Fortbildungen
und Eltern-Abende an.

 

Sie können sich bei uns ausleihen:

  • Aufklärungs-Bücher
  • Verhütungs-Mittel-Koffer
  • DVDs

 

Unsere Angebote sind:

Besuch bei pro familia

Schul-Klassen und Gruppen von Jugendlichen
können uns besuchen kommen.
So können Sie uns kennen lernen.
Ein Besuch dauert etwa 2 Stunden.
Wir können zum Beispiel über diese Themen reden:

  • Was pro familia macht.
  • Sie sind schwanger.
    Und Sie brauchen Hilfe.
  • Abbruch von der Schwangerschaft
  • erster Besuch bei der Frauen-Ärztin
  • Verhütungs-Mittel

Veranstaltungen für Schul-Klassen

Wir bieten Veranstaltungen für Schul-Klassen an.
Das machen wir zu folgenden Themen:

  • Sexualität.
    Sexualität ist nicht nur Sex.
    Sexualität ist auch Zärtlichkeit und Nähe.
  • Sprache und Sexualität.
    Das heißt:
    Wie reden Jugendliche über Sex?
    Welche Wörter benutzen Sie?
  • Wenn man älter wird:
    Wie verändert sich der Körper?
    Was bedeutet Pubertät?
  • Verhütungs-Mittel
  • sexuelle Orientierung:
    Das heißt:
    Alle Menschen sind anders.
    Deshalb lieben auch alle Menschen anders.
    Es gibt Männer, die Frauen lieben.
    Das heißt in schwerer Sprache:
    Hetereosexuell.
    Das sprechen Sie so aus:
    He-te-ro-seks-u-ell.
    Es gibt Männer, die Männer lieben.
    Und es gibt Frauen, die Frauen lieben.
    Das heißt in schwerer Sprache:
    Homosexuell.
    Das sprechen Sie so aus:
    Ho-mo-seks-u-ell.
    Und es gibt Frauen,
    die Männer und Frauen lieben.
    Und es gibt Männer,
    die Männer und Frauen lieben.
    Das heißt in schwerer Sprache:
    Bisexuell.
    Das sprechen Sie so:
    Bi-seks-u-ell.
  • Das erste Mal Sex
  • Wie ist es ein Junge zu sein?
  • Wie ist es ein Mädchen zu sein?
  • Wie können Menschen sich kennen lernen?

Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung

Wir bieten Einzel-Veranstaltungen oder mehrtägige Kurse an.
Zum Beispiel:

  • in Wohn-Gruppen
  • bei betreutem Wohnen
  • in einem Jugend-Zentrum

 

Wir können über viele verschiedene Themen sprechen.
Zum Beispiel über Anmache.
Was bedeutet das genau?
Ist das ein positives Wort?
Oder ist das ein negatives Wort?
Oder wir schauen:
Was sind Zungen-Küsse?
Und wir können über viele andere Themen reden.
 

Wir schauen mit Ihnen zusammen:

  • Über welchen Themen reden wir?
  • Welche Veranstaltung machen wir mit Ihnen?
  • Wie lange dauert die Veranstaltung?

Beratungen für Mitarbeiter aus verschiedenen Berufen

Wir beraten zu folgenden Themen:

  • Welche Rolle spielt Sexualität im Berufs-Alltag?
  • Vorbereitung sexualpädagogischer
    Veranstaltungen.
    Das bedeutet:
    Wir bringen Menschen etwas über
    Sexualität, Liebe und Partnerschaft und Verhütung bei.
  • Wir zeigen auch Bücher und Filme zur Sexualität.
    Und wir zeigen Verhütungs-Mittel.

Fortbildungen zum Beispiel für
Lehrer, Erzieher, Sozial-Arbeiter, Pflege-Kräfte

Wir machen verschiedene Fortbildungen.
Die Themen sind:

  • Sexualität.
    Und wie die Menschen über Sexualität reden.
  • Infos zur Sexualität von bestimmten Gruppen.
    Gruppen, die ein bestimmtes Alter haben.
    Zum Beispiel Jugendliche oder alte Menschen.
    Oder Gruppen, die eine andere Besonderheit haben.
    Zum Beispiel Menschen mit Behinderung.
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit Sexualität gemacht?
    Was ist Ihnen bei dem Thema besonders wichtig?
    Wo sind Ihre Grenzen?
  • Welche Rolle spielt Sexualität in Ihrem Berufs-Alltag?
  • Wir arbeiten mit Beispielen.
    Wir reden über einen Menschen.
    Dieser hat keine Verhütungs-Mittel genommen.
    Was ist ihm dann passiert?
    Und was können wir dadurch lernen?
  • Was wollen wir Menschen über Sexualität beibringen?
    Und wie können wir das erreichen?
  • Wir zeigen Ihnen:
    So können Sie anderen Menschen
    etwas über Sexualität beibringen.
    Und Sie können dafür bestimmte Hilfs-Mittel benutzen.

Eltern-Abende

Wir gehen auch auf Eltern-Abende.
In Schulen oder Kinder-Gärten.
Dort können wir Ihnen Infos
zu folgenden Themen geben:

  • wie sich die Sexualität von Kindern entwickelt
  • Sexualität bei Menschen mit Behinderung
  • Pubertät
  • Besonderheiten von Jungen
    und Besonderheiten von Mädchen

Einzel-Beratung für Eltern und Jugendliche

Wir beraten zu diesen Themen:

  • Wenn ein Kind homosexuell ist.
  • Wie sich die Sexualität von Kindern entwickelt.
    Und wie Kinder mit Sexualität umgehen.
  • Wie Sie mit der Sexualität
    von Kindern und Jugendlichen umgehen können.
  • Was Sie tun können,
    wenn Jugendliche mit sexueller Gewalt zu tun haben.
    Diese Jugendlichen sind Opfer.
    Oder sie sind Täter.
    Sexuelle Gewalt kann vieles bedeuten.
    Zum Beispiel:

Jemand fasst Sie an.
Und Sie möchten das nicht.

Jemand spricht mit Ihnen über Sex.
Und Sie möchten das nicht.

Oder jemand hat Sex mit Ihnen.
Und Sie möchten das nicht.

 

Sexuelle Gewalt ist schlimm.
Sie macht Menschen seelisch krank.
Deswegen ist sexuelle Gewalt auch verboten.
Das sagt ein Gesetz.