psychosziale Hilfe nach Fehl- oder Totgeburt

 

Manchmal gehen Wünsche und Träume von werdenden Eltern nicht in Erfüllung und ein trauriges Ereignis belastet nicht nur Ihre Gesundheit sondern auch das Seelenleben. Plötzlich ist man nicht mehr schwanger oder das Kind wurde tot geboren. In dieser Situation brauchen alle "verwaisten" Eltern ein Schulter zum Anlehnen und ein offenes Gespräch mit erfahrenen Beratern. Dieses Erlebnis sollte verarbeitet werden.

In unserer Beratungsstelle finden Sie zu diesem traurigen und schwierigen Thema einen Ansprechpartner, der mit Ihnen zusammen nach Wegen der wichtigen und für Sie richtigen Trauerarbeit sucht und sich in einem persönlichen Gespräch Zeit für Sie nimmt. Reden Sie sich Ihren Schmerz und Kummer von der Seele.

Wie könnten uns auch eine Gesprächrunde mit betroffenen Eltern in unseren Räumen sehr gut vorstellen. Diese Termine würden wir dann individuell mit Ihnen vereinbaren.

Im Erzgebirgskreis gibt es für die Trauerbewältigung nach so einer Fehl- oder Totgeburt verschiedene Hilfsangebote, die wir Ihnen gern weitervermitteln.