Landesprojekt "Behinderung, Sexualität und Partnerschaft"

Der Umgang mit der eigenen Sexualität und die Gestaltung zwischenmenschlicher, partnerschaftlicher Beziehungen ist ein Grundanliegen aller Menschen. Dennoch sind Sexualität und Partnerschaft Lebensbereiche, in denen die Teilhabe häufig nicht oder nur unzureichend umgesetzt sind. Menschen mit einer körperlichen oder kognitiven Behinderung fehlen oft Wege und Möglichkeiten, sich über Fragen zu Sexualität und Partnerschaft zu informieren und/oder ihre Sexualität selbstbestimmt leben zu können.

Um diesem Missstand zu begegnen, führt der pro familia Landesverband Baden-Württemberg e.V., als Fachverband für Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung, in Kooperation mit dem Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung e.V. das vom Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg geförderte Projekt „Behinderung, Sexualität und Partnerschaft“ durch.
 

Die Ziele des Projektes sind:

  1. Erhebung der konkreten Bedarfe von Menschen mit Behinderung bezüglich ihrer Sexualität und Partnerschaft.
  2. Erprobung von dazu passenden Angeboten, wie Qualifizierung von Ansprechpersonen, die Konzeption und Organisation von Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung und Peer-Angebote von Eltern für Eltern bzw. von Fachkräften für Fachkräfte.
  3. Aus den dabei gewonnenen Erkenntnissen soll ein Leitfaden zum Umgang mit Sexualität und Partnerschaft von Menschen mit Behinderung / kognitiver Einschränkung erstellt werden.

Das Projekt ist auf zwei Jahre angelegt (Laufzeit vom 23.12.2019 – 31.12.2021)

Umfragen

Um bisherige Aktivitäten im Arbeitsumfeld Sexualaufklärung von Menschen mit Behinderung erfassen, bewerten und weiterentwickeln zu können, läuft seit dem 3. Juni 2020 eine Umfrage, für die je ein

Fragebogen in Leichter Sprache für Menschen mit Behinderung,

oder zum ausdrucken (Download als PDF)

Fragebogen für Fachkräfte,                    

oder zum ausdrucken (Download als PDF)

Fragebogen für Angehörige                    

oder zum ausdrucken (Download als PDF)

erstellt wurde.

Sollten Sie zu einer der Zielgruppen gehören, freuen wir uns, wenn Sie sich bis zum 30.09.2020 an der Umfrage beteiligen. Die Fragebögen lassen sich komfortabel und einfach online ausfüllen und absenden.

Auf Wunsch verschicken wir gerne Fragebögen in gedruckter Form für Menschen mit Behinderung.

Hinweis zur DSGVO.

Fachtag

Für das erste Quartal 2021 ist ein Fachtag geplant, auf dem die Ergebnisse vorgestellt und diskutiert werden sollen.
Näheres hierzu an dieser Stelle in Kürze.