Chemische Verhütungsmittel

Chemische Verhütungsmittel gibt es in Form von Zäpfchen (Ovula), Tabletten, Verhütungsgels oder -cremes. Alle enthalten Stoffe (Spermizide genannt), die die Samenzellen abtöten oder zumindest deren Fortbewegungsmöglichkeit hemmen. Chemische Verhütungsmittel werden vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingeführt (bei Zäpfchen und Tabletten dauert es mindestens 10 Minuten, bis sie durch die Körperwärme geschmolzen und voll wirksam sind). Die samenabtötenden Wirkstoffe reichen nur für einen Samenerguss aus.

Vorteile

Einfach anzuwenden, leicht erhältlich. Braucht nur bei Bedarf angewendet zu werden.

Nachteile

In der Scheide oder am Glied können unangenehme Empfindungen (Wärmegefühl, Brennen) auftreten (möglicherweise vertragen Sie ein anderes Präparat besser).
Die "Wartezeit" von 10 Minuten und die Notwendigkeit wiederholter Anwendung kann als lästig empfunden werden. Die chemischen Wirkstoffe werden teilweise durch die Scheidenhaut in den Körper aufgenommen. Eine dauerhaft schädigende Wirkung für den Körper ist bisher nicht festgestellt worden. Eine lokale Schädigung der Scheidenschleimhäute oder eine Scheidenentzündung ist jedoch möglich und muss dann ärztlich behandelt werden.

Zuverlässigkeit

Die alleinige Anwendung chemischer Verhütungsmittel ist sehr unsicher und deshalb nicht zu empfehlen. Sie sollten immer nur mit einem Diaphragma kombiniert werden. Die gleichzeitige Anwendung von chemischen Verhütungsmitteln und Kondomen wird nicht empfohlen.

Zugänglichkeit

Chemische Mittel sind ohne ärztliches Rezept in Apotheken und Drogerien zu kaufen.

Kosten

Je nach Art des Mittels, Packungsgröße und Anwendungszeitraum unterschiedlicher Preis (ca. Euro 3,- bis 15,-).

Verhütungsgels und Cremes sollten immer zusammen mit einer Barrieremethode (Diaphragma oder Verhütungskappe) benutzt werden. Im Gegensatz zu den meisten Schaumzäpfchen greifen sie Latex nicht an. Verhütungsgels gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen:

Produkte auf Milchsäure- oder Zitronensäurebasis

vermindern die Spermienbeweglichkeit (Zitronensäure) oder machen die Spermien unbeweglich (Milchsäure). Nonoxinol haltige Präparate greifen die Spermienköpfe an und machen sie damit befruchtungsunfähig (spermizid). Ein weiteres Produkt enthält den Wirkstoff Benzalkoniumchlorid. Der Stoff wirkt spermizid und wird in anderen Anwendungsgebieten als Konservierungsstoff verwendet. Über Nebenwirkungen und gesundheitliche Risiken liegen uns derzeit keine wissenschaftlichen Erkenntnisse vor.

Durch eine Studie wurde belegt, dass die Verhütungssicherheit des Diaphragmas mit spermizidfreiem Gel im Vergleich zu nonoxinolhaltigem Gel gleich hoch ist. Daher kann diese Anwendung ohne Bedenken empfohlen werden

Produkte auf Milchsäure- beziehungsweise Zitronensäurebasis

sind nebenwirkungsärmer als Nonoxynol haltige Präparate. Sie können sich bei Frauen mit häufigen Pilzinfektionen positiv auswirken.

Bei Nonoxinol haltigen Produkten (selten bei den anderen Produkten) verspüren einige Frauen nach dem Einführen des Mittels ein Wärmegefühl und/oder ein unangenehmes Brennen, ausgelöst durch eine Schleimhautreizung. Manche Frauen berichten bei häufiger Anwendung über eine erhöhte Reizbarkeit und Verletzungsanfälligkeit der Scheidenschleimhaut. Die eingesetzten Chemikalien können auch allergische Reaktionen auslösen. Das gilt für Frauen und Männer.

Verhütungsgels schützen nicht wirksam vor sexuell übertragbaren Krankheiten. Laut einer Studie der Vereinten Nationen (UN) infizieren sich Frauen, die chemische Verhütungsmittel mit dem Wirkstoff Nonoxinol-9 benutzen, deutlich häufiger mit HIV.

Die Produkte

Das milchsäurehaltige Gel kann problemlos im Internet bestellt werden. Es gibt mehrere Anbieter. Manchmal sind auch Apotheken auf den Verkauf von Diaphragmen und Gels spezialisiert. Die Produktion von spermizidem Gel mit dem Wirkstoff Nonoxiinol-9 wurde in Deutschland eingestellt. Über das Internet ist der Bezug jedoch noch möglich.

Verhütungsgels auf Milchsäurebasis / nicht apothekenpflichtig

  • Contragel grün®
  • Caya Gel®

Spermizides Gel mit dem Wirkstoff Benzalkoniumchlorid /rezeptpflichtig

  • Pharmatex Gel ®

Spermizides Gel mit dem Wirkstoff Nonoxinol-9, 2% / rezeptpflichtig

  • Gynol II ® 

Kosten

Die Präparate kosten zwischen 10,50 und 12,50 € pro 100g, Produkte mit Benzalkoniumchlorid und Gynol II über 30 € pro 100g.

Persönliche Beratung

Wenn Sie mehr wissen wollen oder Fragen haben, wenden Sie sich an eine Ärztin, einen Arzt oder eine pro familia-Beratungsstelle.

Hier stehen Ihnen ÄrztInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und PädagogInnen als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung.

Bezugsquellen

Verhütungsgel / Diaphragma

www.contracep-groen.de

www.kessel-marketing.de