Koitus interruptus

"Aufpassen", "Rückzieher"

Der "Koitus interruptus" ist keine Verhütungsmethode. Er stellt den Versuch dar, eine Schwangerschaft zu vermeiden, indem der Mann seinen Penis vor dem Samenerguss aus der Scheide zieht.

Vorteile

Kann ohne Vorbereitung und Hilfsmittel angewendet werden.

Nachteile

Die Unterbrechung des sexuellen Verkehrs und die Angst, den "richtigen" Augenblick zu verpassen, können sexuell unbefriedigend sein. Sehr unsicher.

Zuverlässigkeit

 

Der "Koitus interruptus" oder das "Aufpassen" ist als Verhütungsmethode unsicher! Die Unsicherheit entsteht, weil schon im vor dem Samenerguss Samenzellen in die Scheide gelangen können. Schon im Vorejakulat, der durchsichtigen Flüssigkeit, die bei Erregung kommt, können Samenzellen sein. Außerdem kann es passieren, dass es dem Mann manchmal nicht gelingt, sein Glied rechtzeitig aus der Scheide zu ziehen.

 

Persönliche Beratung

Wenn Sie mehr wissen wollen oder Fragen haben, wenden Sie sich an eine Ärztin, einen Arzt oder eine pro familia-Beratungsstelle.

Hier stehen Ihnen ÄrztInnen, SozialarbeiterInnen, PsychologInnen und PädagogInnen als AnsprechpartnerInnen zur Verfügung.