Grundlagen sexualpädagogischer Arbeit

Die Fortbildung Grundlagen sexualpädagogischer Arbeit qualifiziert für die sexualpädagogische Tätigkeit in den Beratungsstellen der pro familia und vergleichbarer Einrichtungen. Sie vermittelt grundlegende sexualpädagogische Fachkenntnisse und Arbeitsmethoden und leitet zu einer kritischen Reflexion über den  Einsatz von Methoden an. Die Fortbildung bietet so den notwendigen Raum für Praxisreflexion. Inklusion, Migrations- und Kultursensibilität, sexuelle Vielfalt und Geschlechtergerechtigkeit sind zusammengefasst als Diversity Management Querschnittsthemen der Fortbildung und werden in verschiedenen Arbeitseinheiten aufgerufen. Sexualfreundlichkeit und die Fokussierung auf sexuelle Rechte zieht sich ebenfalls als ein Querschnittsthema durch die Fortbildung. Die Selbstreflexion eigener Werte und Normen bezüglich Sexualität ist integraler Bestandteil der Fortbildung.

Die Fortbildung richtet sich an Fachkräfte der pro familia und anderer Einrichtungen, die für den Arbeitsbereich Sexualpädagogik neu eingestellt wurden und die notwendigen Kompetenzen für die sexualpädagogische Praxis erwerben möchten.

Zulassungsvoraussetzungen

Die Teilnahme an der Fortbildung setzt voraus:

  • Abgeschlossenes (Fach-)Hochschulausbildung in dem Bereich folgender Grundberufe: SozialpädagogIn, Dipl.-PädagogIn oder vergleichbare Qualifikation
  •  pädagogische Vorerfahrung
  •  Bereitschaft zur aktiven Teilnahme, wie bspw. Übernahme von Kurzreferaten oder das strukturierte Vorstellen von Praxiserfahrungen
  •  Bereitschaft zur Selbstreflexion
  •  Für pro familia MitarbeiterInnen ist die Absolvierung des Grundkurses für neue MitarbeiterInnen Voraussetzung.

Die Fortbildung gliedert sich in vier aufeinanderfolgende Teile, die nicht einzeln belegt werden können.

Ausschreibungen

Eine Auflistung der aktuell ausgeschriebenen Fortbildungen finden Sie hier.

  • Theorien über Sexualität
  • Sexualität im Fokus von Gesellschaft, Kulturen und Zeitgeschichte
  • Bedeutung in verschiedenen Lebensphasen
  • Sinnaspekte von Sexualität
  • Sexualität und Sprache
  • sexuelle Biografie
  • psychosexuelle Entwicklung von Kindern
  • psychosexuelle Entwicklung von Jugendlichen
  • sexuelle Sozialisation von Jungen und Mädchen (Gesellschaftliche Bedingungen aktuellen Aufwachsens von Jungen und Mädchen)
  • persönliche Einstellungen versus professionelle Haltung
  • aktuelle Studien zum Thema Jugendsexualität
  • Geschichte der Sexualpädagogik (in Deutschland)
  • Theoretische Ansätze aktueller Sexualpädagogik / sexueller Bildung
  • Rahmenbedingungen und Setting bei sexualpädagogischer Gruppenarbeit
  • Rechtebasierte sexualpädagogische Arbeit (Einsatz von ReferentInnen-Team)
  • Sexuelle Selbstbestimmung
  • sexualpädagogische Methoden
  • sexuelle Gesundheit
  • Verhütung
  • sexualpädagogische Arbeitsmaterialien
  • Sexualität und Medien
  • Pornografie
  • Sexualität in Beziehungen / Solo-Sexualität
  • sexuelle Orientierung
  • Spannungsfeld Sexualpädagogik und Prävention von sexualisierter Gewalt (Zuständigkeiten)
  • Körperaufklärung und Körperwissen
  • Teenagerschwangerschaften und Kinderwunsch bei Jugendlichen (Fruchtbarkeit im Lebenslauf)
  • HIV/AIDS und sexuell übertragbare Infektionen