Nr. 1 | September 2016  
 

Informationen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit für Beratung und Therapie

Schwerpunkt

HPV - Update zur Impfung

 

Harriet Langanke

 

Seit April 2016 in Deutschland: Neunfach wirksamer HPV-Impfstoff

Impfstoffe ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Schwerpunkt

HPV-Impfung: Kosten und Nutzen berechnen?

 

Interview mit Oliver Damm

Oliver Damm ist Gesundheitsökonom an der Universität Bielefeld. Er war am „Überarbeiteten Abschlussbericht zu den langfristigen epidemiologischen und ökonomischen Auswirkungen der HPV-Impfung“ in Deutschland beteiligt.1 Aktuell arbeitet er in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung an einem Update der Studie. ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Schwerpunkt

Früherkennung von
Gebärmutterhalskrebs und seinen Vorstufen:
Aktuelle Diskussion

 

Friederike Günther

 

Hintergrund und Epidemiologie

Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Curriculum zu STI und sexueller Gesundheit


Nach langjähriger Vorbereitungsphase startete die Deutsche STI-Gesellschaft im August 2016 eine Fortbildung zu sexuell übertragbaren Infektionen und sexueller Gesundheit. Das Curriculum umfasst 30 Unterrichtsstunden, die in Präsenz- und E-Learning-Einheiten aufgeteilt sind, und richtet sich speziell an Ärztinnen und Ärzte. Es wurde in Kooperation mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Ärztekammer Westfalen-Lippe und weiteren Fachgesellschaften (GSP, DGfS, DGPFG, BVKJ, DGSMTW, RKI, GSSG) entwickelt. ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

„Teenager-Schwangerschaften“ und Baby-Puppen

Eigentlich sollen Simulationen mit Babypuppen junge Mädchen zur Verhütung motivieren. Das ist zumindest der Zweck von sogenannten Babypuppen-Projekten, bei denen junge Mädchen eine Zeitlang unter realitätsnahen Bedingungen eine Puppe betreuen müssen. Doch Studien aus Australien mit mehreren tausend Schülerinnen zeigen, dass das regelmäßige Füttern, Windeln, Trösten auch das Gegenteil bewirken kann. So gebaren acht Prozent der Mädchen, die die Puppe pflegen mussten, mindestens ein Kind. In der Kontrollgruppe waren es nur ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Einladung zum Mammografie-Screening weiterentwickelt

Seit Januar 2016 erhalten Frauen im Alter zwischen 50 und 69 eine veränderte Einladung zum Mammografie-Screening. Das Schreiben trennt jetzt deutlicher zwischen dem Einladungstext und den organisatorischen Hinweisen mitsamt dem Terminvorschlag. Außerdem fasst ein zusätzlicher Abschnitt die wichtigsten Aussagen zur Mammografie zusammen und gibt den Frauen die Möglichkeit, die Einladung für sich mit Pro- und Contra-Argumenten zu bewerten. Alle zwei Jahre erhalten Frauen der entsprechenden Altersgruppe eine solche ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Flibanserin

Die Rotterdamer Erasmus-Universität hat acht wissenschaftliche Studien zum Präparat Flibanserin untersucht und ausgewertet. Das Medikament war 2005 in den USA zugelassen worden, um sogenannte Luststörungen (Hypoactive Sexual Desire Disorder, HSDD) bei Frauen zu behandeln. Das Ergebnis der Forscher: Der Nutzen einer Behandlung mit Flibanserin ist gering, zumal dabei mehrere unerwünschte Nebenwirkungen wie Schwindel, Schläfrigkeit, Übelkeit und Erschöpfung auftraten.

Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

STI - mehr Fälle und mehr Resistenzen

Syphilis-Infektionen haben 2015 in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht. Das Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) registrierte 6.834 diagnostizierte Fälle. Das seien 19 Prozent mehr als im Vorjahr (5.722 Fälle), heißt es im Infektionsepidemiologischen Jahrbuch des Instituts. Es ist auch mit Abstand der höchste Wert seit 2001. Wegen der weltweit zunehmenden Zahl antibiotikaresistenter STI mit Chlamydien, Gonokokken und Treponemen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Ende August 2016 neue Richtlinien für die Behandlung ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Pille danach

Ärztinnen aus Nordrhein-Westfalen berichten von insgesamt guten Erfahrungen, seit die Pille danach rezeptfrei in Apotheken erhältlich ist. Dennoch sehen der Medizinische Arbeitskreis pro familia NRW und der pro familia Bundesverband partiellen Nachbesserungsbedarf. Mitte August 2016 haben sie ihre Verbesserungsvorschläge an die Bundesapothekerkammer geschickt. Unter anderem geht es dabei um die Abgabe auf Vorrat oder auch um Empfehlungen für stillende Frauen.

Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Pränataldiagnostik

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) prüft, ob die gesetzlichen Krankenkassen künftig die Kosten für einen nicht-invasiven molekulargenetischer Test zur Pränataldiagnostik erstatten, wenn das Risiko für eine fetale Trisomie 13, 18 oder 21 besteht. Geprüft wird, ob der Test zusätzlich oder anstelle der invasiven Chorionzottenbiopsie (Biopsie der Plazenta) oder einer Amniozentese (Fruchtwasseruntersuchung) eingesetzt werden kann. Bei der Prüfung geht es auch um fundamentale ethische Fragestellungen und um die Unterstützung für Eltern bei einer ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Impf-App

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat eine App für Ärztinnen und Ärzte entwickelt. Abrufbar sind darüber Fachinformationen zu Impfstoffen, Antworten auf häufig gestellte Fragen zu Impfungen sowie die RKI-Ratgeber zu impfpräventablen Erkrankungen. Eine integrierte News-Funktion liefert aktuelle Nachrichten, Stellungnahmen der STIKO oder auch Lieferengpässe von Impfstoffen.


Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Geschlechtsentwicklung


Die Deutsche Gesellschaft für Urologie hat im Juli 2016 gemeinsam mit weiteren Fachgesellschaften eine neue S2k-Leitlinie zu Varianten der Geschlechtsentwicklung veröffentlicht. Die Leitlinie gibt Empfehlungen vor allem zu Diagnostik und Beratung. Kinder, die nicht eindeutig weiblich oder männlich zur Welt kommen, sollen damit in ihren Rechten gestärkt werden und ihre Eltern Unterstützung erfahren.

Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Weiblicher Orgasmus

Die US-amerikanische Universität Yale hat neue Erkenntnisse über die evolutionäre Entwicklung des weiblichen Orgasmus veröffentlicht. Demnach hat er ursprünglich die Ovulation stimuliert. Als Beleg dafür wertet die Studie unter anderem die bis heute nachweisbare Ausschüttung der Hormone Prolactin und Oxytocin.


Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

Prä-Expositions-Prophylaxe bei HIV

 

Im Juli 2016 hatte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA die Zulassung des HIV-Medikaments Truvada auch zur Infektionsprophylaxe empfohlen. Nachdem nun auch die Europäische Kommission die Vermarktung zulässt, wird die PrEP demnächst auch offiziell in Deutschland verfügbar sein. Fachleute diskutieren derzeit, unter welchen Umständen die PrEP, die ... 
Lesen Sie mehr
Download als PDF

Aktuelle Information

In eigener Sache: Stellenausschreibung

Der pro familia Bundesverband sucht eine Ärztin / einen Arzt als Fachreferentin / Fachreferenten: www.profamilia.de/fachpersonal/stellenangebote.html


Lesen Sie mehr
Download als PDF
Aktuelle Information

Zahl der Schwangerschaftsabbrüche

Das Statistische Bundesamt hat im August die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche im zweiten Quartal 2016 veröffentlicht. Mit knapp 25.000 lag sie um 1,9 Prozent über der des entsprechenden Vorjahreszeitraums. Detaillierte Statistiken zum Schwangerschaftsabbruch bietet die Datenbank Genesis.


Lesen Sie mehr
Download als PDF

 
  Impressum

Herausgeber
pro familia Bundesverband
Stresemannallee 3
60596 Frankfurt am Main

Redaktion

Harriet Langanke, Köln


E-Mail: info@profamilia.de
www.profamilia.de/medizin

Erscheinungsweise: vierteljährlich
© 2016 ISSN 2195-7789

Gefördert von der Bundeszentrale
für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
   
   
 
  pro familia medizin abonnieren abmelden