Nr. 3 | 2018  
  Download als PDF

Informationen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit für Beratung und Therapie

Aktuelle Information

Kurznachrichten

Fehlgeburten abhängig von der Spermien­qualität?

Eine im Januar 2019 veröffentlichte Studie aus Großbritannien stellte einen Zusammenhang ­zwischen Fehlgeburten und Spermiengesundheit fest. Danach weist das Sperma von Männern, deren Partnerinnen dreimal oder öfter eine Fehl­geburt vor der 20. Schwangerschaftswoche hatten, ­doppelt so häufig geschädigtes Erbgut. Auch wenn die Studie nicht repräsentativ ist, sollte, so die Forschungsgruppe, bei mehrfachen Fehlgeburten nicht allein bei der Frau nach den Gründen gesucht werden. lgk
http://clinchem.aaccjnls.org/content/65/1/161

L...

Lesen Sie mehr
Schwerpunkt

HPV-Impfung für Jungen

 

Harriet Langanke

Seit über zehn Jahren, also seit 2007, empfiehlt die Ständige Impfkommission (Stiko) die HPV-Impfung für Mädchen. Im Sommer 2018 hat die Stiko die Impfung gegen Humane Papillomaviren (HPV) auch für alle Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren empfohlen.1 Seit November 2018 ist die Impfung damit für alle Geschlechter über die gesetz­lichen Krankenkassen finanziert.2

Wie bei den Mädchen sollte die Impfung auch bei den Jungen vor dem ersten Sexualkontakt erfolgen. Ebenso wie bei den Mädchen sind auch bei den Jungen im Alter von neun bis 14 Jahren zwei...

Lesen Sie mehr
Schwerpunkt

Sexuelle Gesundheit männlicher Jugendlicher

 

Reinhard Winter

Übersicht über den wissenschaftlichen Erkenntnisstand

Aus Erwachsenensicht und fachlicher Perspektive wird die Jugendsexualität vor allem unter Schutzbedürftigkeit und erhöhter Vulnerabilität betrachtet: »(A)dolescence marks a time of heightened ­vulnerability«1. Dass die Sexualität Jugendlicher einen entscheidenden Aspekt ihrer Gesundheit darstellt, kommt dabei kaum zur Geltung. Die ­problematisierende Haltung spiegelt sich in zahl­reichen Veröffentlichungen zur sexuellen Gesundheit wider. Gelingende männliche Sexualität wird...

Lesen Sie mehr
Schwerpunkt

Die besondere Vulnerabilität schwuler und
bisexueller Männer: Wie Diskriminierung die
Gesundheitschancen sexueller Minderheiten
beeinflusst

 

Dirk Sander

Bisher wird die Gesundheit schwuler und bisexueller Männer in der Bundesrepublik Deutschland wesentlich über das Risiko des Erwerbs einer sexuell übertragbaren Infektion wahrgenommen. Schon seit vielen Jahren lenken aber anglo-amerikanische Studienergebnisse den Blick auf die Tatsache, dass schwule und bisexuelle Männer, aber auch andere sexuelle Minderheiten, im Vergleich mit der Allgemeinbevölkerung besondere und zusätzliche Erkrankungsrisiken...

Lesen Sie mehr
Schwerpunkt

Testosteronmangel beim Mann: Ist das jetzt die Andropause?

 

Frank Sommer

„Frauen wechseln, doch Männer bauen ab“. Eine der Menopause vergleichbare Andropause gibt es so gesehen nicht. Das Krankheitsbild des Mannes geht auf einen Testosteronmangel zurück und wird als Hypogonadismus bezeichnet. Welche ­Folgen kann ein solcher Hormonmangel für Männer haben, und welche Therapieoptionen eröffnen sich den Betroffenen?

Das Geschlechtshormon Testosteron nimmt eine Schlüsselfunktion im männlichen Organismus ein. Es beeinflusst verschiedene Organsysteme, weshalb ein dauerhafter Testosteronmangel auch zu...

Lesen Sie mehr
Schwerpunkt

Aus der Urologie: Früherkennung und Vasektomie

 

Daniel Rech

Urologische Tumore gehören mit rund 100.000 Neu­erkrankungen pro Jahr zu den häufigsten Tumor­erkrankungen in Deutschland. Sie machen insgesamt circa 20 Prozent aller Krebserkrankungen in Deutschland aus. Die urologischen Tumorerkrankungen können in jeder Altersgruppe auftreten. So sind junge Männer nach der Pubertät von Hoden­tumoren betroffen. Im höheren Lebensalter steigt das Risiko für Prostata-, Blasen- und Nierentumore.

Das Prostatakarzinom gehört mit etwa 70.000 Neuerkrankungen pro Jahr zu den häufigsten ­malignen...

Lesen Sie mehr
Schwerpunkt

Sexualität von Männern – Zentrale Erkenntnisse
des Dritten Männergesundheits-Berichtes

 

Doris Bardehle

Über erste Ergebnisse einer internationalen ­Studie und den hohen Stellenwert von sexueller Gesundheit bei Männern informierte die Stiftung Männergesundheit Ende 2016 im pro familia Rundbrief „medizin“.1 Im April 2017 wurde der dritte deutsche Männergesundheitsbericht der Stiftung Männer­gesundheit2 publiziert. Er besteht aus sechs Kapiteln mit insgesamt 31 Beiträgen von 41 Autor*innen. Der Bericht enthält Kapitel zu den Themen: Männliches Geschlecht und männliche Sexualität(en), historisch und...

Lesen Sie mehr
Editorial

Männergesundheit

 

Dr. med. Daniela Wunderlich

Betrachtet man die Genderforschung im Bereich der Gesundheit, dann liegt der Hauptfokus aus guten Gründen eher auf den Frauen. Dennoch: Männer gehen seltener zum Arzt als Frauen. Und sie sterben statistisch gesehen früher.

Wie sieht es also im Kontext der Gesundheitsberatung aus: der Mann – das unbekannte Wesen? Gibt es in Zeiten der Selbstoptimierung und Leistungseffizienz einen Platz für den so genannten Männerschnupfen? Ermöglichen Achtsamkeit, Väterzeiten und Work-Life-Balance den Männern heute mehr Möglichkeiten, sich ihrer (sexuellen)...

Lesen Sie mehr
Download als PDF
 
  Impressum

Herausgeber
pro familia Bundesverband
Stresemannallee 3
60596 Frankfurt am Main

Redaktion

Harriet Langanke, Köln
Dr. med. Daniela Wunderlich, Frankfurt


E-Mail: info@profamilia.de
www.profamilia.de/medizin

Erscheinungsweise: dreimal im Jahr
© 2018 ISSN 2195-7789

Gefördert von der Bundeszentrale
für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
   
   
 
  pro familia medizin abonnieren abmelden