pro familia Logo
Der pro familia newsletter wird nicht richtig angezeigt? Bitte hier online lesen.

2. April 2015

 

Liebe Leserinnen und Leser,

„Das Menschenrecht auf Verhütung darf nicht am Geld scheitern“. An diesem Satz kam in den letzten vier Wochen niemand vorbei, der oder die mit pro familia zu tun hatte. Landauf und landab sammelten UnterstützerInnen Unterschriften oder warben per Mail für die Zeichnung der Bundestagspetition. Pressemitteilungen, Postings in Social-Media-Kanälen, persönliche Gespräche – viele Wege wurden genutzt, um der Forderung nach einer Kostenübernahme von Verhütungsmitteln Nachdruck zu verleihen.

2.283 Menschen haben die Petition online und über 4.600 handschriftlich unterzeichnet, das sind 6.600 Unterzeichnungen insgesamt, wahrscheinlich sogar mehr! Erfreulich ist auch die Resonanz in den Medien, vor allem im Internet. Natürlich müssen wir abwarten, wie der Petitionsausschuss entscheiden wird. Aber schon jetzt ist klar: Das Thema ist in der Öffentlichkeit angekommen und wir werden dafür sorgen, dass es Eingang in die parlamentarische Diskussion findet.

Herzlichen Dank allen UnterzeichnerInnen und UnterstützerInnen. Sie alle haben die Aktion wunderbar unterstützt.


Regine Wlassitschau
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Sozialrecht

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Fort- und Weiterbildung

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Publikationen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Abmelden  Anmelden