pro familia Logo
Der pro familia newsletter wird nicht richtig angezeigt? Bitte hier online lesen.

17. Januar 2013

 

Liebe Leserinnen und Leser,

nach einer Verhütungspanne kann die Pille danach ab sofort online bestellt werden – ohne ärztliche Verschreibung eines deutschen Arztes. Möglich ist das durch eine seit 1. Januar 2013 gültige EU-Richtlinie, nach der EU-BürgerInnen das Recht auf ambulante ärztliche Versorgung in jedem Mitgliedsstaat der EU haben. Ein britisches Onlineportal bietet diesen Service bereits an, weitere werden höchstwahrscheinlich folgen. Die Globalisierung lässt grüßen – in diesem Fall erweitert sie den Zugang zur Pille danach.

An der Forderung, die Levonorgestrel-Pille endlich aus der Rezeptpflicht zu entlassen, hält pro familia unabhängig von Online-Angeboten fest. In bereits 28 europäischen Ländern ist die Pille danach frei verkäuflich oder über die Apotheke erhältlich – und die Erfahrungen sind gut. Frauen können sich beim Apotheker oder im Beipackzettel informieren, wenn sie Fragen zur Pille danach haben. Auch in Deutschland.

Peggi Liebisch

Bundesgeschäftsführerin

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Abmelden  Anmelden