pro familia Logo
Der pro familia newsletter wird nicht richtig angezeigt? Bitte hier online lesen.

16. Juni 2016

 

Liebe Leserinnen und Leser,

„Es ist ekelhaft, wenn Homosexuelle sich in der Öffentlichkeit küssen“ – dieser Aussage stimmten 40 Prozent der Befragten in der aktuellen „Mitte“-Studie der Universität Leipzig zu. Die anderen Ergebnisse der Studie sind nicht minder besorgniserregend. Respekt, Toleranz und Menschenrechte scheinen zunehmend an Bedeutung zu verlieren.

Alle sind aufgerufen, dieser Haltung etwas entgegen zu setzen und gegenüber Diskriminierungen klar Stellung zu beziehen – für die Anerkennung vielfältiger sexueller Orientierungen und geschlechtlicher Identitäten.

Regine Wlassitschau
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

pro familia Verbandswochenende in Lübeck

„Sexuelle Bildung, die stark macht!“ Unter diesem Titel hatte pro familia am 5. Juni 2016 zur Fachtagung nach Lübeck eingeladen. In den Vorträgen und Workshops konnten die Teilnehmenden sich über die Aufgaben und Herausforderungen sexueller Bildung heute informieren. Auch der Einfluss von konservativen und rechtsextremen Kräften war Thema. Diese greifen sexuelle ... Lesen Sie mehr

Rechtliches

Gemeinsame Elternschaft zweier lesbischer Mütter: Anerkennung des südafrikanischen Rechts

Der Bundesgerichtshof hat in einem jetzt veröffentlichten Urteil vom 20. April 2016 beschlossen (XII ZB 15/15), dass die gesetzliche Regelung im ... Lesen Sie mehr

Fort- und Weiterbildung

Beratung zu Geschlecht und geschlechtlichen Identitäten: Freie Plätze in der Fortbildung

In der Fortbildung Grundsätze der Beratung zu Geschlecht und geschlechtlichen Identitäten / Beratung von inter* und trans* Personen sowie ihrer Angehörigen ... Lesen Sie mehr

Publikationen

Unterstützung von LSBTTI*-Flüchtlingen

Eine Handreichung für die Betreuung und Unterstützung von LSBTTI*-Flüchtlingen (die Abkürzung steht für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transsexuelle, Transgender, Intersexuelle; * = Vielfalt geschlechtlicher und sexueller Identitäten) haben der ASB, ... Lesen Sie mehr

Termine

„Sexting – kein Problem?“ Tagung der Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen am 25. August 2016 in Hannover

Sexting wirft Fragen des Jugendschutzes auf. Was riskieren Mädchen und Jungen, wenn sie freizügige Bilder von sich in Umlauf bringen? Was passiert, wenn die Bilder in falsche Hände geraten und für Mobbing-Attacken benutzt werden? Wie kann man Jugendliche davor schützen? Und welche Möglichkeiten gibt es, zu diesem Thema präventiv zu arbeiten?

Die Vorträge auf ... Lesen Sie mehr

Konferenz des Bündnisses für sexuelle Selbstbestimmung am 9./10. Juli 2016 in Berlin

Mein Körper – meine Verantwortung – meine Entscheidung – Weg mit § 218!“ lautet der Titel der Konferenz, zu der das Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung nach Berlin einlädt. In Themengruppen können sich die Teilnehmenden beispielsweise ... Lesen Sie mehr
Abmelden  Anmelden