pro familia Logo
Der pro familia newsletter wird nicht richtig angezeigt? Bitte hier online lesen.

24. Oktober 2016

 

Liebe Leserinnen und Leser,

für die Vereinbarung von Beruf und Familie spielt der seit drei Jahren geltende Rechtsanspruch auf Betreuung in einer Kita oder bei einer Tagesmutter eine große Rolle. Aber was tun, wenn der versprochene Kita-Platz nicht vorhanden war? Eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) entlastet Eltern und bringt ihnen mehr Planungssicherheit. Denn er hat kürzlich entschieden, dass Kommunen grundsätzlich den Verdienstausfall der Eltern bezahlen müssen, wenn sie schuldhaft zu wenige Betreuungsplätze für Kleinkinder ab einem Jahr bereitstellen.

Regine Wlassitschau
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

pro familia startet Modellprojekt zur Kostenübernahme von Verhütungsmitteln

Foto von Pille und Geldscheinen pro familia fordert seit langem eine politische Lösung, die eine Kostenübernahme von Verhütungsmitteln für Menschen mit geringem Einkommen ermöglicht. Nun will der Verband in der Praxis erproben, wie eine kostenlose Abgabe von Verhütungsmitteln organisiert werden kann. Am 1. Oktober 2016 startete dazu ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend ... Lesen Sie mehr

„Berliner Manifest“ für eine vielfältige Gesellschaft

Im „Berliner Manifest“ rufen die Unterzeichnenden, darunter auch der pro familia Bundesverband, zur Wahl von Parteien auf, die die vielfältige Gesellschaft verteidigen. Sie fordern außerdem das Ende der Diskriminierung von Schwulen, Lesben, Bisexuellen, Trans* und Inter* im ... Lesen Sie mehr

Online Umfrage: Erfahrungen mit geschlechtlicher Identität

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend führt eine Online-Kurzabfrage zu den Erfahrungen bezüglich des Umgangs mit geschlechtlichen Identitäten durch. Ziel der Befragung ist es Handlungsbedarfe aufzuzeigen, die dann auf einem Fachaustausch mit dem Titel „Gesellschaftspolitische und medizinische Entwicklungen im Umgang mit Transsexualität und ... Lesen Sie mehr

Auskunft für Kinder von Samenspendern

Bis jetzt haben mit Hilfe von Samenspenden gezeugte Kinder kein Recht darauf, zu erfahren, wer ihr leiblicher Vater ist. Dies könnte sich noch in dieser Legislaturperiode ändern.

Das Bundesgesundheitsministerium arbeitet derzeit an einem Lesen Sie mehr

Auch Niedersachsen unterstützt nun Kinderwunschbehandlungen unverheirateter Paare

Seit Oktober 2016 unterstützt das Bundesland Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Bund auch unverheiratete Paare bei der Inanspruchnahme von Kinderwunschbehandlungen, teilte das ... Lesen Sie mehr

Sozialrecht

Endlich Reform des Unterhaltsvorschusses beschlossen

Die Hälfte der Kinder erhält von ihren leiblichen Vätern keinen Unterhalt, ein weiteres Viertel erhält weniger, als ihm zusteht. In allen diesen Fällen springt der Staat mit dem sogenannten Unterhaltsvorschuss ein. Dass diese Regelung nur für Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren und für einen Zeitraum von maximal sechs Jahren gilt, wird seit langem kritisiert. Bund und ... Lesen Sie mehr

Fort- und Weiterbildung

Noch Plätze frei: pro familia Fortbildung „Sexualität und Lernbehinderung/geistige Behinderung“ vom 6. bis 9. März 2017

Die sexualpädagogische Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen mit Beeinträchtigungen (Schwerpunkt kognitive Beeinträchtigung) und ihrem Betreuungsumfeld bedarf spezieller Konzepte und Vorgehensweisen. Ziel Lesen Sie mehr

Publikationen

Neu überarbeitet: Broschüren "Lustwandel" und "Die Pille"

Cover der Broschüren Die Broschüre „Lustwandel“ liegt in neuer, überarbeiteter Auflage vor. Sie bietet Paaren einen Rahmen, um über ihre Sexualität nachzudenken und sie liefert Denkanstöße und Anregungen u.a. zu den Aspekten Nähe und Distanz, Partnerschaft und Elternsein, Sexualität in langfristigen Beziehungen sowie Selbstbefriedigung und partnerschaftliche Sexualität. Die Broschüre weist ... Lesen Sie mehr

Termine

pro familia Fachtagung „Fokus Migration“ am 6. Dezember 2016 in Frankfurt

„Fokus Migration in sexueller Bildung und Beratung. Barrieren identifizieren, kritisieren, überwinden“ – lautet der volle Titel der Fachtagung des pro familia Bundesverbands. Fachleute aus Wissenschaft und Praxis haben die Gelegenheit, sich darüber auszutauschen, wie Angebote fachlich qualifiziert und diskriminierungssensibel ausgebaut werden können. Weitere zentrale ... Lesen Sie mehr
Abmelden  Anmelden