pro familia Logo
Der pro familia newsletter wird nicht richtig angezeigt? Bitte hier online lesen.

1. September 2016

 

Liebe Leserinnen und Leser,

endlich hat ein Rechtsgutachten bestätigt, dass Männer, die nach 1945 aufgrund von „homosexuellen Handlungen“ verfolgt und verurteilt wurden, rehabilitiert und entschädigt werden müssen. Dies betrifft laut Angaben der Antidiskriminierungsstelle des Bundes mehr als 50 000 Männer. Viele kamen ins Gefängnis, verloren ihren Beruf – ihre gesamte bürgerliche Existenz wurde zerstört. Die Entschädigung wird für viele Betroffene bereits zu spät kommen. Das Bundesjustizministerium ist in der Pflicht, die Rehabilitation und Entschädigung zügig umzusetzen und das begangene Unrecht endlich zu beseitigen – noch in dieser Legislaturperiode.

Regine Wlassitschau
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Pille danach – Verbesserungsvorschläge zur Abgabepraxis in der Apotheke

Seit dem Frühjahr 2015 ist die Pille danach rezeptfrei erhältlich. Den wichtigsten Orientierungsrahmen für die Beratung in der Apotheke stellen die von der Bundesapothekerkammer ausgearbeiteten Handlungsempfehlungen dar.

Bei diesen Empfehlungen sehen der pro familia Bundesverband und der Medizinische Arbeitskreis von pro familia NRW Änderungs- und ... Lesen Sie mehr

Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt – Checkliste für Schulen

Cover der Publikation Immer mehr Lehrkräfte, Schulleitungen, Eltern, Schülerinnen und Schüler wollen die Akzeptanz von sexueller und geschlechtlicher Vielfalt an ihrer Schule aktiv unterstützen. Das Antidiskriminierungsnetzwerk Schule der Vielfalt und SCHLAU NRW haben eine Checkliste mit konkreten Handlungsempfehlungen herausgegeben. Die Broschüre „Wie Sie die Akzeptanz von sexueller und ... Lesen Sie mehr

Fort- und Weiterbildung

pro familia Bundesverband: Ab 15. September 2015 sind die neuen Ausschreibungen online

Der pro familia Bundesverband unterhält für seine Fachkräfte ein eigenes Fort- und Weiterbildungsprogramm, in dessen Mittelpunkt Fragen der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Rechte stehen. Die Konzepte, die den Fort- und Weiterbildungsangeboten zugrunde liegen, sind praxisorientiert und gehen von einer Mischung aus Wissensvermittlung, themenzentrierter ... Lesen Sie mehr

pro familia NRW: Sexualpädagogischer Workshop zum Thema „Gewalt in intimen Teenager-Beziehungen“ am 21. September 2016 in Wuppertal

„Wie weit würdest Du gehen... für deine große Liebe?“ Gefragt nach ihren Wünschen für eine feste Beziehung benennen Mädchen wie Jungen gleichermaßen Respekt, Vertrauen, Geborgenheit und liebevollen Umgang. Doch was, wenn die große Liebe sich als extrem eifersüchtig, kontrollierend entpuppt, wenn Entwertungen, Erpressung, (sexuelle) Gewalt zum Beziehungsalltag von ... Lesen Sie mehr

Publikationen

Zweisprachige Verhütungsbroschüre: Jetzt auch in der Sprachfassung Dari – Deutsch

Cover der Broschüre In den zweisprachigen pro familia Broschüren zum Thema Verhütung erfahren die Leser/-innen, welche Verhütungsmethoden in Deutschland verfügbar sind, welche Vor- und Nachteilen sie haben und was sie kosten. Ab sofort ist diese Broschüre auch in der Sprachversionen Dari–Deutsch verfügbar. Außerdem sind aktualisierte Auflagen der Sprachfassungen Türkisch–Deutsch, ... Lesen Sie mehr

Tagungsdokumentation „Gegner*innenaufklärung“ erschienen

Auf der Tagung „Gegner*innenaufklärung – Informationen und Analysen zu Antifeminismus“ des Gunda-Werner-Instituts in der Heinrich-Böll-Stiftung im Mai 2016 ging es um Themen rund um Antifeminismus und Rechtspopulismus und um Strategien im Umgang mit antifeministischen Aktivitäten. Dazu ist jetzt eine umfangreiche Dokumentation erschienen. Die Berichte der Panels und ... Lesen Sie mehr

Termine

Fachtag zu Risiken und Nebenwirkungen von Elternschaft am 26. Oktober 2016 in Erfurt

Cover des Flyers Der pro familia Landesverband Thüringen e.V. lädt anlässlich seines 25-jährigen Jubiläums zum Fachtag mit dem Titel „Meine Mutter, mein Vater – und was ist mit mir? Risiken und Nebenwirkungen von Elternschaft im Wandel“ ein. Er findet am 26. Oktober 2016 in Erfurt statt. Im Mittelpunkt der Tagung steht insbesondere die Situation von Kindern bei Trennung, Scheidung, ... Lesen Sie mehr

Fachtag „Refugees and Queers“ der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld in Dresden am 26. November 2016

Der Fachtag der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld verfolgt die Ziele:
  • Den aktuelle Forschungsstand zu lesbischen, schwulen, bisexuellen, queeren, trans- und intergeschlechtliche Geflüchteten ... Lesen Sie mehr

Fachtagung: „Gleiches Recht für alle. Kinderrechte von geflüchteten Mädchen und Jungen“ am 10. November 2016 in München

Diese Fachtagung will die Umsetzung der Kinderrechte in der Praxis der Flüchtlingsarbeit und Jugendhilfe in den Fokus nehmen. In den einführenden Fachvorträgen geht es zum einen um die ... Lesen Sie mehr
Abmelden  Anmelden