Foto Paar Mann Frau

Spendenkonto LV Sachsen e.V.

IBAN:  DE96 8602 05 000003544402

BIC:  BFSWDE33LPZ

Landesverband Sachsen

Sexuelle Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung

Der pro familia Landesverband Sachsen e.V., als Fachverband für Beratung, Information und sozialpädagogische Unterstützung bei den Themen Sexualität, Partnerschaft und Familie, erstellt für den Landesaktionsplan des Freistaates Sachsen den Baustein: Sexuelle und reproduktive Gesundheit zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention.

Die Ziele des Projektes „Sexuelle Selbstbestimmung & Teilhabe von Menschen mit Behinderung“ sind:

1. Die Erhebung bisheriger Aktivitäten im Arbeitsfeld Sexualaufklärung von Menschen mit Behinderung.

2. Die Entwicklung eines Konzeptes zur Bündelung bisheriger sexualpädagogischer Angebote sowie die Akzentuierung auf bislang vernachlässigte Tätigkeitsschwerpunkte für den Landesaktionsplan zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (u.a. Artikel 23 -Achtung der Wohnung und Familie & Artikel 25 - Gesundheit) in Sachsen.

3. Die Veröffentlichung und Weiterentwicklung des Konzeptes auf einer dazugehörigen Fachtagung.

Nichts ohne Sie, über Sie!

Vom 15. Juni bis 15. Oktober fand eine sachsenweite Bedarfsermittlung zu den bisherigen Angeboten im Arbeitsumfeld Sexualaufklärung von Menschen mit Behinderung unter den Betroffenen und Fachkräften statt.

Vielen Dank für Ihre umfangreiche Unterstützung. Insgesamt haben 267 Menschen mit Behinderung und 143 Fachkräfte an der Befragung teilgenommen. Aktuell erstellen wir auf Grundlage der zahlreichen Rückmeldungen ein Konzept für Sexualaufklärung mit Menschen mit Behinderung in Sachsen.

Gern möchten wir Sie hiermit zu unserem Fachtag am 15. Februar 2019 in der Evangelischen Hochschule einladen.

Geplanter Fachtagsablauf:

8:00 Uhr Beginn

8:30 Uhr Grußwort

8:45-10:00 Uhr Vorstellung der Ergebnisse aus Bedarfsermittlung

10:30-11:15 Uhr Vorstellung der Konsequenzen aus Bedarfsermittlung

11:30-12:30 Uhr Workshop - Teil 1

13:30-15:00 Uhr Workshop - Teil 2

15:15-16:00 Uhr Plenum

16:00 Uhr Ende

Folgende Workshops sollen stattfinden:

Workshop A: Juristische Beratung (Betreuungsrecht, (Sexual-)strafrecht, UN-BRK u.v.m.), mit Frau Prof. Dr. Janssen (angefragt)

Workshop B: Prävention vor sexualisierter Gewalt (Sexualpädagogische Konzeptionen), mit „Shukura“ Fachstelle zur Prävention sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen

Workshop C: Sexualbegleitung mit: Deva Bhusha (angefragt)

Workshop D: Methoden zur Sexualaufklärung mit Menschen mit Behinderung, mit: Beratungsstelle „Liebelle“ Mainz, (angefragt)

Workshop E: Workshop in Leichter Sprache, mit Claudia Druve  (angefragt)

Die inhaltlichen Schwerpunkte des Fachtages orientieren sich ausschließlich an den Wunschthemen aus der Bedarfsermittlung. Entsprechende Einladungen und Flyer erhalten Sie Ende November per Post oder E-Mail.

Anmeldebeginn: 01. Dezember 2018

Anmeldeschluss: 01 Februar 2019

 

Hier finden Sie b.B. die Fragebögen und Anschreiben unserer Bedarfsermittlung:

Fragebogen in Leichter Sprache für betroffene Expert*innen

Anschreiben in Leichter Sprache

Fragebogen für Fachkräfte

Anschreiben für Fachkräfte

 

Bei Fragen erreichen Sie mich unter: 

E-Mail: paul.berthold[at]nospamprofamilia.de

Telefon: 0351/ 210 93 846 (Mo-Fr: 10:00-14:00 Uhr)

Post:  pro familia „Projekt Teilhabe“

Paul Berthold

Strehlener Straße 12-14

01069 Dresden

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.