Hollerallee 24
28209 Bremen
Telefon: 0421 3406010
Fax: 0421 3406015
Email: bremen-medizin(at)profamilia.de

Mo    08.30 - 12.00 + 13.00 - 16.00 Uhr
Die   08.30 - 11.30 + 12.30 - 16.30 Uhr
Mi    12.30 - 18.00 Uhr
Do   10.30 - 14.00  + 15.00 -18.00 Uhr
Fr     08.30 - 11.30  + 12.30 - 14.00 Uhr

Unser Angebot

Medizinische Dienstleistungen für Frauen und Männer

Seit 1979 bieten Ihnen unsere Ärzte und Ärztinnen im pro familia Medizinische Zentrum Bremen eine Vielzahl an medizinischen Leistungen rund um Schwangerschaftsverhütung und Familienplanung, zum Beispiel Schwangerschaftsabbrüche und Vasektomie.  Darüber hinaus ist eine intensive persönliche Betreuung vor und nach einem medizinischen Eingriff für uns selbstverständlich.

Zu unserem Angebot gehören ambulante Schwangerschaftsabbrüche nach den geltenden gesetzlichen Regelungen und den modernsten medizinischen Verfahren. Neben der Möglichkeit für Männer, sich ambulant sterilisieren zu lassen, bieten wir weitere Verhütungsmöglichkeiten an (Einlegen einer Kupfer-oder Hormonspirale, Anpassen eines Diaphragmas oder eines Lea oder einer Portiokappe).

Fachtag zum Jubiläum: 40 Jahre pro familia Medizinisches Zentrum Bremen

Anläßlich des Jubiläums veranstaltet das pro familia Medizinische Zentrum Bremen einen Fachtag zum Thema  "Frauenrechte sind Menschenrechte: § 219a StGB und seine Folgen".

Dieser Jubiläumsfachtag findet am Mittwoch, 20.11.2019 von 14.00 Uhr - 17.00 Uhr statt.

Programm des Fachtages

Anmeldeformular

Hinweis

Auch nach dem Bundestagsbeschluss zum Paragraphen  219a StGB, dürfen wir Sie an dieser Stelle nach wie vor nur beschränkt über ärztliche Leistungen im Zusammenhang mit einem Schwangerschaftsabbruch informieren. Wenn Sie Fragen bezüglich der Durchführung von Schwangerschaftsabbrüchen haben, wenden Sie sich bitte direkt an das pro familia Medizinische Zentrum Bremen, T. 0421 340 60 10 . Gerne informiert man Sie dort  vorab telefonisch.

Informationen zum Schwangerschaftsabbruch

Broschüre zum Schwangerschaftsabbruch

pro familia Aktivitäten zur Abschaffung des §219a