Balduinstr. 6
54290 Trier
Telefon: 0651 46302140
Email: gewaltberatungsstelle-trier@profamilia.de

Telefonische Sprechzeiten Do: 16 – 17 Uhr
Telefon: 0651 46302140 Außerhalb der Sprechzeiten ist ein Anrufbeantworter geschaltet.
Rückrufe erfolgen zeitnah.

Sie finden uns, mit dem Auto von der Autobahn her kommend, wenn Sie am Ortseingang Trier die Abfahrt in den Verteilerkreis wählen und im Verteilerkreis die zweite Straße rechts, die Richtung Innenstadt führt (Franz-Georg-Straße) nehmen. Dieser Straße folgen Sie immer weiter bis Sie links das Gebäude der Hauptpost sehen. An der folgenden Ampel zur Allee ordnen Sie sich dann links ein und folgen der abknickenden Straße weiter gerade aus bis Sie in die Balduinstraße einfahren.

Parken können Sie im Parkhaus des Alleencenters/Ostallee, das dort ausgeschildert ist.

Sie finden uns, wenn Sie mit der Bahn kommen, folgendermaßen: Gehen Sie aus dem Bahnhof hinaus und dann auf der linken Seite der Allee gerade aus Richtung "City". Sie überqueren dabei zwei Ampelanlagen. Wenn Sie die 2. Ampel überquer haben, befinden Sie sich in der Balduinstraße.

Herzlich willkommen bei der CHG Trier!

Gewalt in Partnerschaft und Ehe ist ein Kreislauf, aus dem man alleine schwer aussteigen kann. Wir bieten:

  • Beratung
  • und Soziales Gruppentraining

für Menschen, die ihr gewalttätiges Verhalten ändern wollen.

Zunächst finden Einzelgespräche statt. Die Aufnahme in eine laufende Gruppe wird angestrebt. Die Gruppenarbeit erfolgt dann geschlechtshomogen (z. B. reine Männergruppen). Die Gruppenleitung ist geschlechterparitätisch besetzt (Mann/Frau).

Unsere Zielgruppe

Männer und Frauen, die Gewalt in engen sozialen Beziehungen ausüben. Das sind Klienten, die

  • aus eigener Motivation zu uns kommen (Selbstmelder).
  • im Rahmen der Vernehmung von der Polizei empfohlen bekommen, sich mit uns in Verbindung zu setzen.
  • von der Staatsanwaltschaft eine entsprechende Auflage nach § 153a StPO bekommen.
  • oder vom Gericht eine Bewährungsauflage zur Wahrnehmung des Angebots der CHG erhalten.

Die Ziele unserer Arbeit sind

  • Beendigung der Gewaltausübung
  • die Übernahme von Verantwortung für das eigene Handeln
  • das Erlernen von gewaltlosem Umgang mit unangenehmen Situationen und Gefühlen
  • gewaltfreies Lösen von Konflikten und Streit
  • Opferschutz durch Täterarbeit

Unsere Arbeit orientiert sich an den Standards für Täterarbeit der Bundesarbeitsgemeinschaft für Täterarbeit, BAG TäHG e.V.

Kosten

Die Erstgespräche sind kostenfrei. Pro Gruppensitzung erheben wir eine Eigenbeteiligung von mindestens 5 Euro.

Finanzierung

Die Beratungsstelle Contra Häusliche Gewalt wird gefördert durch das Rheinland-Pfälzische Ministerium des Innern und für Sport. Sie ist eine von acht Täterarbeitseinrichtungen in Rheinland-Pfalz. 10% der Fördersumme müssen als Eigenmittel in Form von Bußgeldern oder Spenden vom Träger selbst aufgebracht werden. Weitere Infos unter http://www.contra-haeusliche-gewalt.de/