Unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Spendenkonto pro familia Neunkirchen

Sparkasse Neunkirchen

IBAN: DE22 5925 2046 0052 0061 31

BIC: SALADE51NKS

Süduferstr. 14
66538 Neunkirchen
Telefon: 06821 27677
Fax: 06821 13526
Email: neunkirchen@profamilia.de

 

Montag bis Freitag von 8.30 - 12.00 Uhr

Montag, Dienstag und Donnerstag von 13.00 - 16.30 Uhr

 

Zurzeit können wir die offene Sprechstunde donnerstags nicht anbieten!!!

 

 

Aus Richtung A8 Saarbrücken, Trier, Saarlouis: Verlassen Sie an der Anschlußstelle (23)AS Neunkirchen/Spiesen die A8 und fahren Sie Richtung Neunkirchen City. Folgen Sie dem Straßenverlauf in Richtung B41 Idar-Oberstein, Ottweiler, St. Wendel, Neunkirchen City. Verlassen sie die B41 und fahren Sie rechts ab auf die Straße "Westspange". Folgen Sie dem Straßenverlauf für 1,4 km - Sie passieren jetzt die Ortseinfahrt. Bleiben Sie auf der "Westspange" und folgen Sie dem Straßenverlauf (Königstr. und dann Gustav-Regler-Str.). Verlassen Sie die Gustav-Regler-Str. und biegen halb rechts in die Lindenallee. Folgen Sie dem Straßenverlauf für 440m. Dann passieren Sie die Karl-Schneider-Str. und fahren Sie weiter geradeaus durch einen Kreisel in die Süduferstraße. Die Beratungsstelle befindet sich wenige Meter hinter dem Kreisel auf der rechten Seite. Aus Richtung A8 Pirmasens, Zweibrücken, Homburg: Verlassen Sie die A8 an der Anschlussstelle Nr. 25 "Neunkirchen-Welllesweiler" in Richtung Wellesweiler, Bexbach, Ludwigsthal. Fahren Sie ca. 3 km gerade aus. Sie passieren jetzt die Ortseinfahrt von Neunkirchen. Fahren Sie weiter geradeaus und nach 2,5 km sind Sie am Fahrtziel pro familia Neunkirchen angekommen. Die Beratungsstelle befindet sich wenige Meter hinter der Jet Tankstelle.

Aktueller Hinweis

Wir wollen auch in schwierigen Zeiten für Sie da sein und uns für die sexuellen und reproduktiven Rechte unserer Klient*innen einsetzen. Uns ist es daher wichtig, Ihnen eine bestmögliche Versorgung an Beratungen, vor allem im Schwangerschaftskonflikt, zu ermöglichen.

Während der Coronakrise bieten wir unsere Beratungen persönlich und telefonisch an.

Die Pflichtberatung im Schwangerschaftskonflikt bieten wir weiterhin im persönlichen Gespräch an. Dabei beachten wir die notwendigen Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln für öffentliche Einrichtungen. Wir bitten Sie sich vorher telefonisch anzumelden und nur wichtige Begleitpersonen (z.B. Dolmetscher*in, Partner usw.) zum Beratungsgespräch mitzubringen. 

Alle anderen Beratungsthemen können nach Absprache persönlich oder telefonisch besprochen werden:

  • Anträge an die Bundesstiftung Mutter und Kind

  • allgemeine Fragen zu finanziellen Hilfen für Schwangere und Familien

  • Formularhilfe

  • Trennungs- und Scheidungsberatung

Vereinbaren Sie in jedem Fall telefonisch einen Termin unter folgender Telefonnummer

06821 - 276 77

Montag bis Freitag von 8.30 - 12.00 Uhr

Montag, Dienstag und Donnerstag von 13.00 - 16.30 Uhr

Die offene Sprechstunde können wir zur Zeit leider nicht anbieten!

 

Besuche und Gespräche in der Beratungsstelle können unter folgenden Voraussetzungen stattfinden:

  • bitte bringen Sie zum Termin keine Begleitpersonen mit, die nicht zwingend erforderlich sind
  • bitte tragen Sie einen Mund- und Nasenschutz
  • halten Sie bitte die Abstandsregeln ein
  • Desinfektionsmittel steht für Sie im Eingangsbereich zur Verfügung

 

Kommen Sie nicht in die Beratungsstelle, wenn Sie Anzeichen einer Grippeerkrankung (z.B. akuter Husten, Fieber und Unwohlsein) bei sich feststellen, Kontakt mit COVID positiv getesteten Personen hatten oder in den letzten zwei Wochen aus einem Risikogebiet eingereist sind.

Bitte informieren Sie uns umgehend, wenn bei Ihnen grippeähnliche Symptome auftauchen oder Sie positiv auf COVID getestet wurden, nachdem Sie bei uns in der Beratungsstelle waren.

 

Ihr Team der pro familia Neunkirchen

Hier finden Sie zudem weitere stets aktualisierte Informationen: https://www.profamilia.de/corona

Am 28.09.2020 ist der internationale Tag der sicheren Abtreibung.

pro familia Neunkirchen bezieht Stellung!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkommen bei pro familia Neunkirchen!

 

Sie brauchen Unterstützung, Information und kompetente Beratung zu den vielfältigen Fragen und Aspekten von Schwangerschaft, Sexualität und Familienplanung?

Wir beraten Sie kostenfrei, unabhängig von Alter, Nationalität und Religionszugehörigkeit.

Die Beratungsgespräche finden in deutscher Sprache statt. Falls Sie die deutsche Sprache nicht genügend beherrschen, bitten wir Sie eine*n Dolmetscher*in / Sprachmittler*in mitzubringen oder Sie sagen uns vorher rechtzeitig Bescheid, dann organisieren wir gerne eine*n Dolmetscher*in.

 

 

 

Wir informieren Sie über finanzielle Hilfen, über ihre Rechte und gesetzlichen Ansprüche während der Schwangerschaft und nach der Geburt.

Wir bieten Ihnen Beratung und Hilfe vor, während und nach geburtlichen Untersuchungen an. Dies beinhaltet auch eine Beratung nach einer Tot- oder Fehlgeburt.

Darüber hinaus bieten wir Hilfe beim Ausfüllen von Formularen und Anträgen, wie zum Beispiel zu Elterngeld, Kindergeld und Kinderzuschlag.

In unserer Beratungsstelle ist die Beantragung von Hilfen aus der Bundesstiftung „Mutter und Kind“ möglich. Bis zur Geburt des Kindes können Schwangere mit geringem Einkommen in unserer Beratungsstelle finanzielle Beihilfen erhalten. Auch Bezieherinnen von ALG II (Hartz IV) können ergänzende Hilfen aus der Bundesstiftung zu den Leistungen der Jobcenter beantragen.

 

Wir beraten, informieren und unterstützen Sie bei einer ungeplanten Schwangerschaft. Als staatlich anerkannte Schwangerenberatungsstelle beraten wir gemäß 219 Strafgesetzbuch (StGB) und stellen eine Beratungsbescheinigung aus.

Des Weiteren bieten wir Frauen die Möglichkeit nach einem Schwangerschaftsabbruch Beratungsgespräche in Anspruch zu nehmen.

 

Wir bieten Beratung zu wichtigen Fragestellungen, die sich im Rahmen einer Trennung oder Scheidung ergeben.

Die Beratung gibt ihnen eine erste Orientierungshilfe zu Themen wie beispielsweise Sorge- und Umgangsrecht, Unterhalt, Wohnung, Hausrat, Versorgungsausgleich.

Es handelt sich nicht um eine Rechtsberatung.

 

Unser sexualpädagogisches Angebot richtet sich an schulische und außerschulische Einrichtungen, an Jugendliche, Eltern oder pädagogische Fachkräfte.

In unseren sexualpädagogischen Veranstaltungen behandeln wir Themen rund um Liebe, Sexualität und Partnerschaft mit fachlicher Kompetenz, Lebendigkeit und Einfühlungsvermögen. Die Inhalte orientieren sich an den Bedürfnissen und Fragen der Teilnehmer*innen.

Wir verfügen über eine große Auswahl an sexualpädagogischen Materialien und Medien für Kinder, Jugendliche und Erwachsene:

 

NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!    NEU!!!

 

DIE GRUNDSCHULKISTE

 

Unser sexualpädagogisches Team hat für den Einsatz im Unterricht zum Thema Sexualerziehung eine Grundschulkistekonzipiert.

Ohne großen Zeitaufwand unterstützt diese Kiste Ihren Sexualkundeunterricht für die Klassenstufen drei und vier.

 

 

Wir bieten Ihnen Beratung zum Thema Familienplanung und Verhütung, informieren Sie über die Vielfalt an Verhütungsmitteln und geben Ihnen dazu auch gerne Broschüren und Informationsmaterialien mit.

 

Zurzeit können wir keine offene Sprechstunde anbieten, wir bitten Sie telefonisch einen Termin zu vereinbaren!!!

 

Stellungnahme zum internationalen Tag der sicheren Abtreibung am 28.09.2020

pro familia Neunkirchen fordert die Streichung der §§ 218 und 219 aus dem Strafgesetzbuch und die Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen

 

Am 28.09.2020 jährt sich erneut der internationale Tag der sicheren Abtreibung – und mit ihm unsere Forderung nach einem Gesetz, das der Autonomie und den Rechten der Frauen entspricht. 

Als staatlich anerkannte Schwangerenberatungsstelle und Mitglied in der IPPF (International Planned Parenthood Federation) setzen wir uns in unserer Beratungsarbeit für sexuelle Selbstbestimmung und reproduktive Rechte ein.

Die nach wie vor geltende Rechtslage zum Schwangerschaftsabbruch als Bestandteil des Strafrechts und die Reform des Paragraphen 219 a im letzten Jahr ist inakzeptabel, bevormundet Frauen und stellt Ärzt*innen an den Pranger.

In diesem Zusammenhang sollte daran erinnert werden, dass die Grundlage unserer heutigen Gesetzgebung 1933 zur Zeit des Nationalsozialismus eingeführt wurde. Eine Überarbeitung erfolgte erst 1974 und stellte ärztliche Informationen über Durchführung und Methode von Abbrüchen in der eigenen Arztpraxis weiterhin unter Strafe. Seit 1995 besteht für Frauen eine gesetzliche Beratungspflicht, wenn sie einen Schwangerschaftsabbruch in Erwägung ziehen.

Die 2019 verabschiedete Neufassung des Paragrafen 219 a hatte leider - wie befürchtet - keinerlei Verbesserung für das Informationsrecht der Frauen und die Situation der Ärzte*innen zur Folge.

Das Informationsangebot für Frauen über Ärzt*innen in Deutschland, die Schwangerschaftsabbrüche durchführen bleibt unvollständig, wenn Ärzt*innen befürchten müssen, diffamiert, belästigt oder gar angezeigt zu werden, sobald sie sich auf den Listen der Bundeskammer und BzgA eintragen lassen.

Betroffene Frauen können sich im Jahr 2020 immer noch nicht umfassend über Möglichkeiten und Methoden eines Schwangerschaftsabbruches informieren. Die Versorgungslage mit Ärzt*innen, die Abbrüche vornehmen, wird immer schwieriger.

Es ist höchste Zeit für eine Gesetzesänderung, die das Informationsrecht der Frauen und ihr Recht auf selbstbestimmte Familienplanung ernst nimmt und die umfassende ärztliche Versorgung gewährleistet.

Daher fordert pro familia Neunkirchen:

Die Kriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen muss endlich beseitigt und die §§ 218 und 219 aus dem Strafgesetzbuch entfernt werden!

Aus der Beratungspflicht der Frauen muss ein Beratungsrecht werden!