Seiten Pfad

Hinweise zum Datenschutz nach Art. 13 DSGVO

1. Verantwortliche Stelle
Verantwortlich für die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ist pro familia Hessen gGmbH Palmengartenstraße 14, 60325 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 44 70 61, Fax: 069 / 49 36 12, info.hessen[at]profamilia.de.  

2. Datenschutzbeauftragter
Unsere Datenschutzbeauftragte, die WINHELLER Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Tower 185, Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main, erreichen Sie unter datenschutz.hessen[at]profamilia.de .

3. Zwecke und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

a) Wir verarbeiten die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten zu folgenden Zwecken: Beratung und Unterstützung bei Schwangerschaft, Schwangerschaftskonflikten, Familienplanung, Beziehungsberatung, Trennungsberatung, Sexualpädagogik, Krisenberatung und allgemeine Lebensberatung, auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit a DSGVO).

b) Sofern Sie einen Antrag auf Hilfsmittel aus dem Verhütungsmittelfonds stellen, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten (Name, Anschrift, Krankenversicherung, Anschrift, behandelnde*r Ärzt*in, verschriebenes Verhütungsmittel, Angaben und Nachweise über den Bezug von sozialen Leistungen) zur Prüfung und Entscheidung über Ihren Antrag auf Grundlage Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

c) Wir bieten zudem Einzel-, Familien- und Paarberatungen an. Die Verarbeitung der im Rahmen dessen erhobenen personenbezogenen Daten erfolgt im Zusammenhang mit dem geschlossenen Beratungsvertrag (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) und dient dem Zweck, Paaren sowie Einzelpersonen eine Unterstützung in schwierigen Lebenslagen zu bieten.

d) Sofern Sie an einem von uns angebotenen Seminar oder einer Veranstaltung teilnehmen möchten, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten (Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, ggfs. Anschrift und ggfs. Kontoinformationen sowie Angaben zu etwaigen Organisationen, bei denen Teilnehmende beschäftigt sind ist) zur Anbahnung, Durchführung und Beendigung des (Seminar-) Vertrags (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

e) Sollten Sie nicht einwilligungsfähig sein und die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Schutz Ihrer lebenswichtigen Interessen zur Wahrung Ihrer körperlichen Integrität und Gesundheit erforderlich sein, erfolgt die Datenverarbeitung zu ebendiesen Zwecken (Art. 6 Abs. 1 lit d DSGVO).

f) Sofern Sie einen Antrag auf Gelder der Bundesstiftung Mutter und Kind („Babyerstausstattung“) bei uns gestellt haben, verarbeiten wir verschiedene personenbezogene Daten zur Bearbeitung Ihres Antrags (Name, Anschrift, Einkommensnachweis, Angabe zum Arbeitgeber, Anzahl der Kinder, Angaben zum Familienstand, Bankverbindung und Kontoart, Mietvertrag, etwaige Unterhaltsverpflichtungen, Angaben und Nachweise über den Bezug von sozialen Leistungen). Folgende Daten werden von uns zum Abgleich an die Diakonie übermittelt: Vorname, Nachname und Geburtsdatum der Antragstellerin, das Antragsdatum sowie der Nachname des/der Partner*in (soweit vorhanden).Es gibt einen Auftragsverarbeitungsvertrag zwischen der gGmbH Geschäftsstelle in Frankfurt und der Diakonie (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO und Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

g) Ein Beratungsgespräch, welches durch einen Arzt vorgenommen wird und der Beantwortung gesundheitlicher Fragen dient, erfolgt auf Grundlage eines mit dem Arzt (mündlich) geschlossenen Behandlungsvertrags (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, art. 9 Abs. 2 lit. h DSGVO).

h) Eine über die vorbenannten Zwecke hinausgehende Verarbeitung, insbesondere die Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte, erfolgt nur soweit Sie diesbezüglich ausdrücklich eingewilligt haben und kein rechtzeitiger Widerspruch erfolgt ist (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) oder aber, soweit wir dazu gesetzlich bzw. durch richterlichen Beschluss verpflichtet werden (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

4. Empfänger Ihrer Daten
Empfänger Ihrer Daten sind innerhalb unserer Organisation Beschäftigte, welche nach einem abgestuften Berechtigungskonzept Ihre Daten zu den oben genannten Zwecken erforderlichenfalls verarbeiten müssen. Daneben können gegebenenfalls sogenannte Auftragsverarbeiter nach Art. 28 DSGVO Ihre Daten im Zuge einer Dienstleisterfunktion erhalten, wie IT-Service-Dienstleister. Eine Datenverarbeitung in einem sogenannten Drittstaat findet nicht statt.

5. Dauer der Speicherung und Löschung der Daten
Ihre Daten werden nur solange gespeichert und sodann gelöscht, wie es für die vorgenannten Zwecke erforderlich ist. Wurden Ihre personenbezogenen Daten auf Grundlage Ihrer Einwilligung erhoben, erfolgt deren Löschung unverzüglich dem Widerruf Ihrer Einwilligung, sofern uns keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zur weiteren Speicherung verpflichten.

Erfolgte die Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zur Durchführung eines Vertrages, wird die Löschung nach Ablauf der Verjährungsfrist vorgenommen, beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem die Bestellung vorgenommen wurde. Nach Eintritt der Verjährung werden Ihre Daten gesperrt und nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gelöscht.

6. Kein Profiling
Ihre personenbezogenen Daten werden nicht für eine Profilbildung (Scoring) verarbeitet.

7. Folgen der Nichtbereitstellung Ihrer personenbezogenen Daten
Sie sind nicht verpflichtet, Ihre Daten zu den vorbezeichneten Zwecken zur Verfügung zu stellen. Im Falle, dass Sie von einer Zurverfügungstellung absehen, können wir jedoch nicht garantieren, Ihnen die gewünschte Beratung und Unterstützung zu vorgenannten Bereichen anbieten zu können.

8. Ihre Rechte
Die nachfolgenden Rechte können Sie durch formlose Mitteilung in Textform uns gegenüber ausüben oder direkt an unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten richten unter datenschutz.hessen[at]profamilia.de.

a) Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung und Datenübertragbarkeit.
Sie haben das Recht auf Auskunft, das Recht auf Berichtigung oder Löschung Ihrer Daten, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit.

b) Widerrufs- und Widerspruchsrecht
Sofern die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage einer Einwilligung erfolgt, haben Sie jederzeit das Recht nach Art. 7 Abs. 3 DSGVO, diese uns gegenüber zu widerrufen. Die Rechtsmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung wird dadurch nicht berührt.

Sie haben gemäß Art. 21 DSGVO das Recht, der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, wenn diese Verarbeitung auf einem berechtigten Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO beruht.

c) Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde
Ihnen steht das Recht zu, sich bei der Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. Zuständige Aufsichtsbehörde für uns ist: Der Hessische Datenschutzbeauftragte, Gustav-Stresemann-Ring 1, 65189 Wiesbaden, Telefon: (0611) 14 08-0, Telefax: (0611) 14 08-900, E-Mail-Adresse: poststelle[at]datenschutz.hessen.de.