Seiten Pfad

Sexualpädagogik/ Sexuelle Bildung

Postkarte Was ist Sex?

Ein Angebot für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Wir, das Fachteam Sexualpädagogik / Sexuelle Bildung des pro familia Landesverbandes Bremen verstehen die sexuelle Entwicklung eines Menschen als lebenslangen Lernprozess. Sexualität verändert sich im Laufe des Lebens und variiert in unterschiedlichen Lebensphasen. Für jede Lebensphase braucht es angepasste Bildungs-, Lern- und Reflexionsangebote. Sexuelle Bildung möchte deshalb alle Menschen egal welchen Alters ansprechen und behandelt Aspekte von sexueller Gesundheit und Prävention ebenso wie einen selbstbestimmten und lustvollen Umgang mit Sexualität.

Wir bieten Einzelberatungen, Gruppentermine, Infoveranstaltungen, Projekte und Fortbildungen zu Liebe, Sexualität, Partnerschaft, Aufklärung und Verhütung für Menschen jeglichen Alters.

Wir verstehen unser Angebot als einen wichtigen Baustein und Möglichkeit zur persönlichen sexuellen Entwicklung, aber ersetzen damit keines Falls die Thematisierung und Einbettung von Sexualität in Bildungseinrichtungen und/oder familiäre und partnerschaftliche Zusammenhänge.

Alle unsere Angebote bauen auf dem Prinzip der Freiwilligkeit und Vertraulichkeit auf, wo jede*r nach den eigenen Möglichkeiten und selbstbestimmt über die Teilnahme und Intensität der Auseinandersetzung bestimmt.

*das Sternchen: Sprache hat eine prägende Kraft. Unsere Vorstellungswelt wird entscheidend durch die Sprache und die von ihr nahegelegten Bilder geprägt. Um auch andere Geschlechter neben Frau und Mann sichtbar werden zu lassen, wurde die Form des Gendersternchens entwickelt. Dadurch werden traditionelle Geschlechterrollen aufgeweicht und Inter*, Trans*, diverse und nichtbinäre Geschlechtsidentitäten berücksichtigt. Die Verwendung von ausschließlich männlichen Formen stellt eine Diskriminierung dar. Durch den bewussten Umgang mit Sprache kann diese Diskriminierung vermieden werden.

Die Schwerpunkte unserer Arbeit:

Bei Info-Terminen und Projekten mit Schulklassen und auch mit außerschulischen Gruppen, sowie auch in Einzel- und Gruppengesprächen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden vielerlei Themen besprochen. Oft drehen sich die Gespräche sich um die Bedeutung von Freundschaft. Es entwickeln sich häufig Fragen zum ersten Verliebt sein: wie man Kontakt aufnehmen kann, woran man merkt, dass man verliebt ist, wie man mit Liebeskummer umgeht oder eben auch, wann der richtige Zeitpunkt für das erste Mal sei oder ob es DEN überhaupt gibt…

Wir vermitteln zudem Körperwissen, Verhütungsmittelwissen, sprechen über Körperhygiene, den weiblichen Zyklus und beantworten jede Frage rund um diese Themenbereiche.

Jugendliche und junge Erwachsene können sich in Einzelgesprächen oder auch in kleinen Gruppen kostenlos und auf Wunsch auch anonym beraten lassen.

 

Die Zeit der Pubertät, zwischen Kind sein und erwachsen werden, beginnt schon manchmal sehr früh, für manche die Vorpubertät auch schon in der Grundschule. Dies geht einher mit einerseits der körperlichen Entwicklung und Reife und andererseits mit veränderten Stimmungen.

Es ist eine Zeit der Veränderungen, neuer Erlebnisse und Erfahrungen für Jugendliche und Eltern.

-Ist mit Aufklärung alles getan?

-Welche Rolle können begleitende Erwachsene in der Pubertät der jungen Menschen einnehmen?

-Was ist vielleicht besonders, wenn die/der Jugendliche eine Beeinträchtigung / Behinderung hat?

Wir bieten Beratungen für Jugendliche, Eltern und Großeltern, Vorträge für Elternabende, Fachfortbildungen und Fachberatungen für pädagogische Fachkräfte.

 

Sexualität wird vielfältig gelebt. Lesbische, schwule, bisexuelle Lebensweisen und unterschiedliche Formen sexueller bzw. geschlechtlicher Identität (Transsexualität, Transgender, Intersexualität) werden häufig unter dem Begriff der sexuellen Vielfalt zusammengefasst.

Die Entwicklung sexueller Orientierung und Identität kann individuell unterschiedlich verlaufen. Manche wissen von Anfang an, dass sie heterosexuell, lesbisch oder schwul sind, für manche ist es ein Prozess, bis sie wissen, zu welchem Geschlecht sie sich hingezogen fühlen und wie sie ihr eigenes Geschlecht leben wollen.

Nach wie vor erfahren lesbische, schwule, bisexuelle und transidente Menschen Ausgrenzungen und Diskriminierungen. Das macht es vielen Menschen schwer, ihre eigene Sexualität und geschlechtliche Identität zu akzeptieren und offen zu leben.

pro familia setzt sich dafür ein, dass vielfältige sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten gleichwertig wahrgenommen und gelebt werden können.

Nicht schwanger werden zu wollen und trotzdem eine unbeschwerte Sexualität zu leben, setzt voraus, dass man eine zuverlässige Verhütungsmethode benutzt und um die Risiken und eventuellen Nebenwirkungen weiß. Die pro familia bietet hierzu Beratung an.

Die Pubertät ist gekennzeichnet durch Neugier und Ausprobieren, wachsendes Interesse daran, Sexualität mit sich selbst aber auch mit anderen zu leben. Damit es dabei nicht zu einer ungewollten Schwangerschaft kommt, sondern die Jugendlichen auch hier verantwortlich für sich und auch mit der /dem Sexualpartner*in umgehen, werden Verhütungsmittel vorgestellt und deren Handhabung erklärt.

Wir bieten eine kostenlose Beratung für Jugendliche und junge Erwachsene an.

Für Gruppen ist es möglich, einen Verhütungsmittelkoffer auszuleihen.

Sexualität und Behinderung

Das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung bedeutet, selbst zu wählen, wie und mit wem Sexualität gelebt wird. Die Realisierung dieses Anspruchs ist für viele Menschen mit Behinderung aber nicht so selbstverständlich wie für Menschen ohne Behinderung.

pro familia bietet Veranstaltungen zur Sexuellen Bildung in Einzel- und Gruppenangeboten (z.B. in Wohngruppen und Arbeitsgruppen) an, Einzelberatung, sowie für und ggfs. mit Angehörigen, Freund*innen oder einer pädagogischen Fachkraft.

 

Pubertät und Behinderung

Jugendliche mit (körperlicher und/oder geistiger) Behinderung stehen im Besonderen vor großen Herausforderungen in der Pubertät. Die pro familia bietet hierzu Beratung für die Jugendlichen, sowie für Angehörige und pädagogische Fachkräfte.

 

Wir bieten Elternabende und Vorträge an, sowie auch Fachberatungen und Fortbildungen.

Die Arbeit der pro familia Bremen  bezieht sich vorrangig auf die Prävention von sexueller Gewalt. Bestandteil der Thematisierung zur Kindlichen Sexualität und zum Thema Pubertät ist immer auch die sexuelle Selbstbestimmung. Es geht dabei darum, über den eigenen Körper bestimmen zu dürfen, den eigenen Körper und die eigene Würde als das höchste eigene Gut anzusehen und mit der Wahrnehmung eigener und der Wahrung der Grenzen anderer respektvoll umzugehen. Dies wird sowohl in den Vorträgen zur Kindlichen Sexualität für Eltern, als auch zum Beispiel bei Gruppenveranstaltungen mit Schulklassen oder bei Fortbildungen für pädagogische Fachkräfte vermittelt.

In unserem Ansatz ist die Prävention von sexueller Gewalt ein Querschnittsthema in der Sexualpädagogik/ Sexuellen Bildung. Insofern leistet die pro familia einen sehr frühen Ansatz zur Prävention von sexueller Gewalt. Das Thema sexuelle Gewalt ist bei uns kein originär behandeltes Thema.

Kindliche Sexualität ist für viele Erwachsene immer noch ein Tabu. Eine liebevolle Sexualerziehung, die nicht erst mit dem Einsetzen der Pubertät beginnt, ist eine Chance, weil frühkindliche psychosexuelle Erfahrungen prägend für das ganze Leben sein können.

Nähe und Zärtlichkeit, Offenheit und auch Körperlichkeit sind der Nährboden für Kinder, um zu selbstbewussten und selbständigen Menschen zu werden.

Eltern haben hierbei den größten Anteil.

Oft tauchen Unsicherheiten und Fragen auf:

-           Wie äußert sich Sexualität bei Kindern?

-           Was sollen Kinder in welchem Alter wissen?

-           Was darf ich erlauben? Was muss ich verbieten, wo gibt es Grenzen und Regeln?

Wir bieten Vorträge für Elternabende, Fachfortbildungen und Fachberatungen für pädagogische Fachkräfte an.

Marterialkoffer Verhütungsmittel

Der Materialkoffer zum Ausleihen

In unserer Beratungsstelle haben Sie die Möglichkeit einen Materialkoffer auszuleihen, beispielsweise für den Unterrichtsgebrauch, aber auch für außerschulische Projekte. Er eignet sich nicht nur zur Ergänzung der sexuellen Aufklärung Jugendlicher, sondern richtet sich an Personen jeden Alters. Der Materialkoffer liefert verschiedene Anschauungs- und Informationsmaterialien zu den Themen Sexualität, Verhütung, Menstruation, Körperformen, sexuelle Vielfalt und einiges mehr. Eine detaillierte Einsicht des Inhalts ist über unsere Inventarliste (PDF-DOWLOAD) abrufbar. (Das Inventar kann je nach Beratungsstelle leicht variieren.)

Für die Ausleihe des Materialkoffers werden 15 Euro pro Woche und 50 Euro Kaution berechnet. Die Kaution erhalten Sie nach Rückgabe des Materialkoffers wieder zurück. Um den Koffer ausleihen zu können müssen Sie zuvor einen Termin bei uns in der Beratungsstelle vereinbaren, da Sie am Tag der Ausleihe eine Einführung in die Verwendung des Koffers erhalten. Für eine Terminvereinbarung oder bei Fragen rund um den Materialkoffer stehen wir Ihnen in unseren Sprechzeiten via Telefon oder per Mail über gern zur Verfügung.

pro familia Beratungsstelle Bremen Mitte: 0421 340 60 30 oder sexualpaedagogik.bremen(at)profamilia.de

pro familia Beratungsstelle Bremen Nord: 0421 654333 oder bremen-nord(at)profamilia.de

pro familia Beratungsstelle Bremerhaven: 0471 28722 oder bremerhaven(at)profamilia.de

Angebote für Kinder und Jugendliche

Angebote für Kinder und Jugendliche

Jugendliches Paar, sie im Vordergrund

„Sexualpädagogisches Arbeiten heißt für pro familia, Kindern und Jugendlichen einfühlsam und fachkundig Wissen, Begleitung und Unterstützung in sexuellen und partnerschaftsbezogenen Lernprozessen anzubieten. Wichtige Lernziele sind das Akzeptieren des eigenen Körpers, partnerschaftliches Verhalten, Rücksichtnahme und Zärtlichkeit.“ (pro familia 2002, S.12)

Unsere sexuellen Bildungsangebote unterstützen Mädchen* und Jungen* auf ihrem Weg zu einer selbstbestimmten und verantwortungsvollen Sexualität. Wir vertreten eine sexualfreundliche sowie rechtebasierende Haltung. Das pädagogische Konzept ist transkulturell und richtet sich an Jungen* und Mädchen* gemeinsam, wie auch an geschlechtsspezifische Gruppen. Wir arbeiten mit vielfältigen Medien und sexualpädagogischen Methoden auf der Grundlage von fachkundiger Wissensvermittlung, um emanzipatorische und geschlechterreflektierende Bildungsarbeit zu leisten. Thematisch richten wir uns dabei nach den Fragen und Bedürfnissen unserer Klient*innen.

Die Gruppentermine und Einzelberatungen richten sich an:

  • Schüler*innen aller Schulformen
  • Kinder und Jugendliche aus dem außerschulischen Bereich, in Einrichtungen der Jugendhilfe und der offenen und kommunalen Jugendarbeit
  • Jugendliche und junge Erwachsene in berufsvorbereitenden Maßnahmen oder in einer Berufsausbildung (Hinweis! Leider ermöglicht unsere Beratungsstelle in Bremen Mitte keinen rollstuhlgerechten Zugang)
  • Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung (auch z.B. aus Werkstätten oder Wohneinrichtungen)
  • Die Gruppentermine und Einzelberatungen richten sich an alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Dabei gehen wir sensibel und offen mit diversen Geschlechtsidentitäten, unterschiedlichen Lebensrealitäten sowie kulturellen Prägungen um.

 

Themen können sein:

  • Lustvolles Erleben von Sexualität und dem eigenen Körper
  • "Das erste Mal"
  • Verantwortungsvoller Umgang mit Sexualität
  • Partnerschaft und Liebe
  • Geschlechterrollen
  • Sexualität und Kommunikation
  • Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt
  • Schwangerschaftsverhütung
  • (un)gewollte  Schwangerschaft und Geburt
  • Grenzen
  • Porno
  • Safer Sex/ Verhütung
  • Medienkompetenz
  • Körperliche Unversehrtheit
  • Weibliche Genitalverstümmelung /-beschneidung  (female genital mutilation/cutting FGM/C)

Angebote für Erwachsene

Angebote für Erwachsene

Im Bereich der sexuellen Bildung von Erwachsenen (auch mit körperlicher und /oder geistiger Behinderung) bieten wir Einzelberatungen und Gruppentermine zu vielfältigen Themen und persönlichen Fragestellungen an.

Themen können sein:

  • Verhütung
  • Schwangerschaft
  • Sexuelle Aufklärung

 

… sowie Fachvorträge, Fortbildungen und Elternabende für Elterngruppen, pädagogische Fachkräfte und andere Interessierte.

Themen können sein:

  • Kindliche Sexualität
  • Pubertät
  • Sexualität bei geistiger und/oder körperlicher Behinderung
  • Sexualpädagogische Methoden und Handlungsmöglichkeiten
  • Geschlechtersensible Bildungsarbeit
  • Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt
  • Weibliche Genitalverstümmelung /-beschneidung  (female genital mutilation/cutting FGM/C)

Termine und Kosten

 

Für konkrete Anfragen melden Sie sich bitte telefonisch oder per Email bei der jeweiligen Beratungsstelle. Wir gehen individuelle auf die Themen und Fragestellungen ein.

pro familia Beratungsstelle Bremen Tel. 0421-340 60 30, bremen(at)profamilia.de

pro familia Beratungsstelle Bremen-Nord Tel. 0421-65 43 33, bremen-nord(at)profamilia.de

pro familia Beratungsstelle Bremerhaven Tel. 0471-28 722, bremerhaven(at)profamilia.de