Schwangere vor Kaffeetasse mit Ultraschallbild

Spendenkonto des Landesverband Baden-Württemberg

IBAN  DE09 6005 0101 0001 2817 49, BIC SOLADEST600

Beratungssatellit „Antidiskriminierung“

Die Beratungsstelle der pro familia Lörrach ist seit Januar 2021 ein lokaler „Beratungssatellit“, der gefördert wird durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration des Landes Baden-Württemberg.

Als Satellit haben wir uns als Ziel gesetzt bis Ende 2022 im Landkreis Lörrach Workshops und Vorträge zum Thema Antidiskriminierung zur Sensibilisierung bei verschiedenem Multiplikator*innengruppen, Organisationen und Behörden anzubieten.

Damit ergänzen wir das Angebot des Freiburger Antidiskriminierungsbüros, das ebenfalls bei der pro familia angesiedelt ist, in Baden-Württemberg im ländlichen Raum.

Zu ihrem Angebot zählen:

  • Einzelfallberatung für alle Menschen, die direkt oder indirekt von Diskriminierung betroffen sind. Sowohl im Rahmen des AGG als auch darüber hinaus.
  • Bildungsangebote im Bereich Antidiskriminierung. Dazu gehören Fort- und Weiterbildungen, Workshops, Fachtagungen und andere Veranstaltungen
  • Räume und Unterstützung für Menschen mit Diskriminierungserfahrungen, um sich selbst zu stärken.

Homepage der Beratungsstelle Freiburg: www.vielfalt-freiburg.net

Auf der Homepage gibt es auch die Möglichkeit Diskriminierung direkt zu melden.

Was ist Diskriminierung?

Diskriminierung ist eine Benachteiligung, bei der Menschen aufgrund von tatsächlichen oder zugeschriebenen Merkmalen ungleich behandelt werden, obwohl es keinen gerechtfertigten Grund für dieses Verhalten gibt. Das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) benennt als Merkmale für eine Diskriminierung die ethnische Herkunft, das Geschlecht, die Religion bzw. Weltanschauung, eine Behinderung, das Alter oder die sexuelle Identität.

Diskriminierung kann in verschiedenen Bereichen des Alltags auftreten. Im gesellschaftlichen Leben äußert sie sich z.B. durch Einschränkungen bei der Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen, in der Ausbildung, der Berufsausübung oder dessen Entlohnung. Hier ist das Handeln einer Organisation, z.B. der Arbeitsstelle, für eine Diskriminierung verantwortlich. Auf der privaten Ebene äußert sich Diskriminierung z.B. dadurch, dass ein Mensch einem anderen aufgrund eines oder mehrerer Merkmale keine Beachtung schenkt, ihn aus der Gruppe ausschließt oder herablassend behandelt.

Das Projekt „Beratungssatellit in Lörrach“ wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg